,,Unverwechselbare Stimme“

US-Nobelpreisträgerin mit europäischen Wurzeln

Ausgabe Nr. 2698

Louise Glück wurde für ihre ,,unverwechselbare poetische Stimme“ mit dem Literaturnobelpreis 2020 ausgezeichnet.           Foto: www.scena9.ro

Die Literatur-Nobelpreisträgerin 2020, Louise Glück (auch Glueck), ist eine in Europa weniger bekannte und übersetzte US-amerikanische Lyrikerin und Essayistin. Sie wurde 1943 in New York City geboren und durch die Eltern schon früh zur Beschäftigung mit schöngeistiger Literatur geführt. Die Wurzeln ihrer Familie liegen in Europa, mütterlicherseits sind es russisch-jüdische Vorfahren, väterlicherseits werden sie im damaligen (Österreich)Ungarn angegeben. Weiterlesen

Zuschauer auf Bildschirmen

Vorrundenspiele des Rumänienpokals daheim

Ausgabe Nr. 2698

Lucas Tohătan (am Ball) von CSU Sibiu versucht, an den Sportlern aus Tg. Jiu vorbeizukommen. Foto: BC CSU Sibiu

Die Vorrundenspiele der C-Gruppe für den Rumänienpokal finden derzeit in der Transilvania-Halle in Hermannstadt statt. Zeitgleich werden in Bukarest und Klausenburg Vorrundenspiele für die Gruppen A und B im Rahmen des Rumänienpokals organisiert. Begonnen haben die Spiele in Hermannstadt am Dienstag, dem 10. November und dauern bis Freitag, dem 13. November. Alle Spiele finden ohne Zuschauer statt und werden live auf Facebook übertragen.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2698

Hermannstadt in Quarantäne?

  Hermannstadt/Bukarest. – Am Dienstag waren alle 177 für COVID 19-Patienten bestimmten Betten im Hermannstädter Kreiskrankenhaus belegt. Die Inzidenzzahl (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 14 Tagen) lag am Mittwoch bei 7 im Kreis Hermannstadt, in Hermannstadt selbst bei 11,18 (362 Personen sind mit SARS-CoV-2 positiv getestet worden, insgesamt). Die Behörden erwägen, in Hermannstadt, Schellenberg und Heltau, wo die Lage am schlimmsten ist, die Quarantäne zu verhängen.

In Rumänien wurden am Mittwoch 9799 Neuinfektionen (bei 38.000 getesteten Personen) mit SARS-CoV-2 registriert und 203 COVID 19-Patienten erlagen ihrer Krankheit. Schon am Montag hatte die rumänische Regierung per Eilerlass neue Restriktionen eingeführt. Seit Montag gilt landesweit eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 23 und 5 Uhr und allgemeine Maskenpflicht im Freien. Vorläufig gilt für den Einzelhandel 21 Uhr als Ladenschlusszeit, nur Tankstellen, Apotheken und Lieferdienste sind davon ausgenommen. Alle Schulen sind geschlossen, der Unterricht erfolgt online. Kinderkrippen und After-School-Einrichtungen sind weiterhin geöffnet. Desgleichen sind die Arbeitgeber verpflichtet, nach Möglichkeit ihre Angestellten im Homeoffice zu beschäftigen. (BU)Weiterlesen

Vereidigung mit hohem Gast

In der Legislaturperiode 2020-2024 hat das DFDR fünf Vertreter im Kreisrat Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2697

Nach der Vereidigungssitzung stellten sich die für das Mandat 2020-2024 gewählten Mitglieder des Kreisrats im Innenhof des Kreisratsgebäudes in der Sporergasse/Str. Gen. Magheru 14, vor dem neuen Gebäude, in dem sich auch der große Sitzungssaal befindet, zum Gruppenbild mit Präfekt und Vizepremierministerin auf. Foto: Kreisrat Hermannstadt

Knapp einen Monat nach den Kommunalwahlen vom 27. September, am 22. Oktober, hat die Vereidigung der 32 gewählten Kreisräte und der Kreisratsvorsitzenden stattgefunden, am 27. Oktober folgte in einer weiteren Tagung die Wahl der beiden stellvertretenden Kreisratsvorsitzenden. Die erste Tagung des Kreisrats war eine außerordentliche online abgehaltene Sitzung am Donnerstag, den 29. Oktober. Weiterlesen

Hanklich ist nur offline zu genießen

Reformationsgottesdienst in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart

Ausgabe Nr. 2697

Der traditionelle Reformationsgottesdienst in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart fand am Samstag, den 31. Oktober, in der Dorfkirche in Michelsberg statt und wurde gleichzeitig über ZOOM und Facebook direkt übertragen. Unser Bild: Der Heltauer Stadtpfarrer Zoran Kézdi (am Lesepult) begrüßte die wenigen Anwesenden. Foto: Beatrice UNGAR

Bei dem traditionellen Reformationsgottesdienst in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart trafen sich zwei Gemeinden: Die Michelsberger Dorfgemeinschaft, die wie jedes Jahr „ihre” Reformation feierte und die neue, digitale Gemeinde, die sich mit einschalten konnte. Diese Vesper stand am Anfang einer Serie von Gottesdiensten, die in Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien und dem Verband der Heimatortsgemeinschaften digital und live übertragen werden. Weiterlesen

140 Wanderjahre

Neues Buch über den Siebenbürgischen Karpatenverein

Ausgabe Nr. 2697

Marcel Şofariu: SKV – 140 de ani de drumeţie. Foton-Verlag Kronstadt, 2020,  130 Seiten, ISBN 978-606-8582-60-3.

Der Siebenbürgische Karpatenverein  (SKV, rumänisch: Asociaţia Carpatină Ardeleană a Turiştilor) ist für viele ein Begriff, die gerne wandern gehen. Eine kleine Geschichte des SKV in rumänischer Sprache schildert Marcel Şofariu im neu erschienenen Buch „SKV – 140 de ani de drumeţie” (SKV – 140 Wanderjahre). Das Buch liegt kostenlos im Touristeninformationszentrum im Rathaus am Großen Ring auf, da es aus Mitteln des städtischen Haushalts finanziert wurde.Weiterlesen

Auf bestem Weg zur ,,grünen Stadt“

Online-Veranstaltung der AHK mit  Schwerpunkt Klausenburg

Ausgabe Nr. 2697

Das Rathaus in Klausenburg.                           Foto: primariaclujnapoca.ro

Zwischen dem 27. und 30. Oktober fand eine regionale Online-Veranstaltung der Deutsch-Rumänischen Industrie- und Handelskammer (AHK) statt zum Thema ,,Verbesserung des Geschäftumfelds in der Region Klausenburg“, an der Vertreter der Wirtschaft, der Universitäten und der öffentlichen Verwaltung teilnahmen. Nach einer Begrüßungsrunde ging es weiter mit Workshops zu den Themen Arbeitskräfte und Lösungen, industrielle Entwicklung und Urbanisierung in Klausenburg sowie grüne Technologien.

Online zugeschaltet war auch Bürgermeister Emil Boc, der sich bereits zahlreiche  Ziele in diesen Bereichen gesetzt hat. Schließlich platzierte sich  Klausenburg im Wettbewerb „Europäische Hauptstadt der Innovation 2020“ unter den besten fünf Städten. Am letzten Tag wurden die Ergebnisse der Workshops präsentiert. Unterstrichen wurde u. a. die Notwendigkeit der Veränderung der Einstellung von jungen Leuten bezüglich der Unternehmerschaft und eine noch intensivere Zusammenarbeit von Universitäten und Privatwirtschaft.Weiterlesen