,,Es ist unser aller Tag“

Grußwort der in Hermannstadt tätigen Konsuln zum Europa-Tag

Ausgabe Nr. 2672

Hans Erich Tischler

Der 9. Mai ist der Tag der europäischen Bürger, es ist unser aller Tag, an dem wir gemeinsam dessen gedenken, was uns verbindet und das ist viel. Vor zwei Jahren pflanzten die in Hermannstadt tätigen Konsuln vor den Toren der Stadt junge Eichen, die nun prächtig gedeihen. Vor genau einem Jahr fand ein besonders feierliches Ereignis hier statt, der Europagipfel.

In diesem Jahr steht der Europatag erstmalig im Zeichen einer weltumspannenden Krise. An Feier- oder Gedenkstunden im üblichen Rahmen ist in diesen Wochen nicht zu denken. Das Corona-Virus macht keinen Halt vor nationalen Grenzen und hat sich innerhalb kürzester Zeit auf allen Kontinenten ausgebreitet. Noch sind die Folgen der Krise nicht absehbar und es wird wahrscheinlich Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis sie überwunden ist.Weiterlesen

Grußwort der in Hermannstadt tätigen Konsuln zum Europa-Tag

Ausgabe Nr. 2671

Der 9. Mai ist der Tag der europäischen Bürger, es ist unser aller Tag, an dem wir gemeinsam dessen gedenken, was uns verbindet und das ist viel. Vor zwei Jahren pflanzten die in Hermannstadt tätigen Konsuln vor den Toren der Stadt junge Eichen, die nun prächtig gedeihen. Vor genau einem Jahr fand ein besonders feierliches Ereignis hier statt, der Europagipfel.

In diesem Jahr steht der Europatag erstmalig im Zeichen einer weltumspannenden Krise. An Feier- oder Gedenkstunden im üblichen Rahmen ist in diesen Wochen nicht zu denken. Das Corona-Virus macht keinen Halt vor nationalen Grenzen und hat sich innerhalb kürzester Zeit auf allen Kontinenten ausgebreitet. Noch sind die Folgen der Krise nicht absehbar und es wird wahrscheinlich Monate, wenn nicht Jahre dauern, bis sie überwunden ist.Weiterlesen

Kandidaturen stehen fest

Hermannstädter Kreisforum tagte im Spiegelsaal

Ausgabe Nr. 2665

Gabriel Tischer

Die Wahlvorschläge der Lokalforen aus dem Kreis Hermannstadt und des Kreisforums Hermannstadt standen auf der Tagesordnung der Sitzung des Kreisforums, die am Freitag der Vorwoche im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums stattgefunden hat. Die 23 Anwesenden aus Hermannstadt, Freck, Heltau und Agnetheln saßen auf im Sicherheitsabstand aufgestellten Stühlen, die Vorsitzende des Kreisforums und Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor dankte ihnen für die Anwesenheit und brachte die insgesamt acht Wahlvorschläge zur Abstimmung.Weiterlesen

,,Es steht uns sehr viel Arbeit bevor“

Konsul Tischler zum Brexit und zur EU-Ratspräsidentschaft Deutschlands

Ausgabe Nr. 2665

Konsul Hans-Erich Tischler. Foto: Fred NUSS

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union am 1. Februar d. J. sollte in diesem Jahr nicht die größte Herausforderung für Europa und die Welt bleiben. Inzwischen stehen angesichts der Pandemie jetzt andere Prioritäten auf der Tagesordnung.

Da Deutschland ab Juli d. J. die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt, veröffentlichen wir an dieser Stelle eine gekürzte Fassung des Gespräches, das Adrian P o p e s c u, Redakteur der Hermannstädter Tageszeitung Tribuna mit dem Konsul der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt, Hans-Erich Tischler zu diesen beiden Themen geführt hat.

 Deutschland übernimmt im kommenden Halbjahr die EU-Ratspräsidentschaft. Worum geht es dabei?

Richtig, Deutschland übernimmt ab Juli 2020 die EU-Ratspräsidentschaft. Die Ratspräsidentschaft wird sicherlich eine sehr intensive Zeit mit viel Arbeit sein, aber es lohnt sich, sich für ein gemeinsames Europa einzusetzen.

Viele Fragen wie der mehrjährige Finanzrahmen aber auch die Verhandlungen mit dem Vereinigten Königreich über die zukünftigen Beziehungen stehen momentan auf der Agenda – wahrscheinlich auch noch in der zweiten Jahreshälfte. Weiterhin geht es um den Green Deal, also den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen vor dem Hintergrund des Klimawandels, den wir in diesem Winter so eindrücklich erlebt haben.Weiterlesen

,,Eine entschiedene Stimme“

Aurel Vainer mit Verdienstkreuz 1. Klasse geehrt

Ausgabe Nr. 2655

Botschafter Cord Meier-Klodt (links) gratuliert Dr. Aurel Vainer zur Auszeichnung.                                                                             Foto: Agerpres

Der Präsident der Föderation der jüdischen Gemeinschaften aus Rumänien, Dr. Aurel Vainer, wurde am 18. Dezember 2019 durch den Deutschen Botschafter Cord Meier-Klodt mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Diese Auszeichnung wurde durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Empfehlung von Außenminister Heiko Maas verliehen.Weiterlesen

Klaus Johannis wiedergewählt

Mit komfortabler Mehrheit wurde Staatspräsident Johannis im Amt bestätigt

Ausgabe Nr. 2651

 

Eine der ersten Amtshandlungen des wiedergewählten Staatspräsidenten Klaus Johannis (rechts) war die Verleihung des Nationalen Ordens „Steaua României” für die gesamte Sportkarriere an den Rudersportler Ivan Patzaichin an dessen 70. Geburtstag am Dienstag. Patzaichin schenkte dem Präsidenten eine personalisierte Stechpaddel.                     Foto: presidency.ro

In der Stichwahl am Sonntag hat sich Klaus Johannis als Kandidat der  Nationalliberalen Partei (PNL) gegen Viorica Dăncilă seitens der Sozialdemokratischen Partei (PSD) durchgesetzt, mit 65,88 Prozent der Stimmen.  Auch die Diaspora hat mehrheitlich für Johannis gestimmt. Weiterlesen

Johannis in Japan

Ausgabe Nr. 2646

Gegenbesuch: Auf Einladung von Premierminister Shinzō Abe (links) nahm Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) zu Wochenbeginn an der Inthronisierung Seiner Majestät Kaiser Naruhito teil. Auf dem Programm stand auch eine Begegnung mit dem Premierminister, der im Januar 2018 als erster Träger dieses Amtes aus Japan Rumänien einen offiziellen Besuch abgestattet hatte. Bei dem Gespräch wurde u. a. die ausgezeichnete japanisch-rumänische Kooperation im kulturellen Bereich angesprochen, insbesondere im Rahmen des Hermannstädter Internationalen Theaterfestivals.   Foto: presidency.ro

 

PSD-Regierung wurde gestürzt

Misstrauensvotum gegen die Regierung von Viorica Vasilica Dăncilă

Ausgabe Nr. 2645

Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) wünscht dem designierten Premierminister, PNL-Chef Ludovic Orban, viel Erfolg.        Foto: presidency.ro

238 der insgesamt 465 Parlamentarier stimmten dem Misstrauensantrag der Opposition, unter der Federführung der Nationalliberalen Partei (PNL), am Donnerstag der Vorwoche zu und stürzten mit fünf Stimmen mehr als notwendig die PSD-Regierung unter Premierministerin Viorica Vasilica Dăncilă.Weiterlesen