,,Eine entschiedene Stimme“

Aurel Vainer mit Verdienstkreuz 1. Klasse geehrt

Ausgabe Nr. 2655

Botschafter Cord Meier-Klodt (links) gratuliert Dr. Aurel Vainer zur Auszeichnung.                                                                             Foto: Agerpres

Der Präsident der Föderation der jüdischen Gemeinschaften aus Rumänien, Dr. Aurel Vainer, wurde am 18. Dezember 2019 durch den Deutschen Botschafter Cord Meier-Klodt mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Diese Auszeichnung wurde durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf Empfehlung von Außenminister Heiko Maas verliehen.Weiterlesen

Klaus Johannis wiedergewählt

Mit komfortabler Mehrheit wurde Staatspräsident Johannis im Amt bestätigt

Ausgabe Nr. 2651

 

Eine der ersten Amtshandlungen des wiedergewählten Staatspräsidenten Klaus Johannis (rechts) war die Verleihung des Nationalen Ordens „Steaua României” für die gesamte Sportkarriere an den Rudersportler Ivan Patzaichin an dessen 70. Geburtstag am Dienstag. Patzaichin schenkte dem Präsidenten eine personalisierte Stechpaddel.                     Foto: presidency.ro

In der Stichwahl am Sonntag hat sich Klaus Johannis als Kandidat der  Nationalliberalen Partei (PNL) gegen Viorica Dăncilă seitens der Sozialdemokratischen Partei (PSD) durchgesetzt, mit 65,88 Prozent der Stimmen.  Auch die Diaspora hat mehrheitlich für Johannis gestimmt. Weiterlesen

Johannis in Japan

Ausgabe Nr. 2646

Gegenbesuch: Auf Einladung von Premierminister Shinzō Abe (links) nahm Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) zu Wochenbeginn an der Inthronisierung Seiner Majestät Kaiser Naruhito teil. Auf dem Programm stand auch eine Begegnung mit dem Premierminister, der im Januar 2018 als erster Träger dieses Amtes aus Japan Rumänien einen offiziellen Besuch abgestattet hatte. Bei dem Gespräch wurde u. a. die ausgezeichnete japanisch-rumänische Kooperation im kulturellen Bereich angesprochen, insbesondere im Rahmen des Hermannstädter Internationalen Theaterfestivals.   Foto: presidency.ro

 

PSD-Regierung wurde gestürzt

Misstrauensvotum gegen die Regierung von Viorica Vasilica Dăncilă

Ausgabe Nr. 2645

Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) wünscht dem designierten Premierminister, PNL-Chef Ludovic Orban, viel Erfolg.        Foto: presidency.ro

238 der insgesamt 465 Parlamentarier stimmten dem Misstrauensantrag der Opposition, unter der Federführung der Nationalliberalen Partei (PNL), am Donnerstag der Vorwoche zu und stürzten mit fünf Stimmen mehr als notwendig die PSD-Regierung unter Premierministerin Viorica Vasilica Dăncilă.Weiterlesen

Städtepartnerschaft

Ausgabe Nr. 2642

Auf Initiative der rumänischen Diaspora aus Durham im US-Staat North Carolina wurden Hermannstadt und Durham Partnerstädte. Hauptinitiator war Mihai Scurtu, der schon seit etlichen Jahren den internationalen Interpretationswettbewerb ,,Erich Bergel – Dorothy Kitchen“ in Heltau und Hermannstadt organisiert. Eine Delegation aus Hermannstadt unter der Leitung von Bürgermeisterin Astrid Fodor weilte vom 12. bis 17. September in Durham, um die Bereiche der Kooperation auszuloten. Unser Bild: Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor (links) und Durhams Bürgermeister Steven Schewel bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags im Sitzungssaal des Stadtrats in Durham.

Foto: Mirela GLIGORE

Wahlen standen im Mittelpunkt

Pressemitteilung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien

Ausgabe Nr. 2640

Der DFDR-Vorsitzende Dr. Paul Jürgen Porr, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganț und Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor (v. l. n. r.) bei der Vorstandssitzung am Freitag der Vorwoche.              
Foto: Laura MICU

Der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) trat am Freitag, den 6. September, zu einer ordentlichen Sitzung im Spiegelsaal des Forumshauses in Hermannstadt zusammen. Die Tagung wurde vom Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr geleitet, bei ihr waren Vertreter aller fünf Regionalforen und der ADJ sowie der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor zugegen. Die Tagesordnung hatte fünf Punkte vorgesehen, hinzu kam als sechster die Präsidentschaftswahl in Rumänien. Weiterlesen

„Ein dreifaches Vergnügen”

Baden-Württembergischer Staatssekretär Julian Würtenberger in Hermannstadt

Ausgabe Nr.2627

Bei der Eröffnung der Ausstellung „Fließende Räume“ im Rathaus am Großen Ring. Unser Bild: Prof. Dr. Wolfgang Zimmermann, Prof. Dr. Zeno-Karl Pinter, Prof. Dr. Rudolf Gräf, Prof. Dr. Reinhard Johler, Dr. Nora Căpățână und Julian Würtenberger bei der Vernissage (v. l. n. r.).
Foto: Fred NUSS

Es bereite ihm „ein dreifaches Vergnügen“, in Hermannstadt zu Gast zu sein, sagte Julian Würtenberger, Staatssekretär im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg und Vorsitzender des Stiftungsrates der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg (DSKS) bei der Vernissage der Wanderausstellung „Fließende Räume. Karten des Donauraums 1650-1800″ des Institutes für donauschwäbische Geschichte und Landeskunde Tübingen im Rathaus.  Zunächst privat, da er nach zehn Jahren wieder diese „wunderschöne“ Stadt besuchen dürfe, dann als für die Kultur der Deutschen in Osteuropa zuständiger Staatssekretär und nicht zuletzt als Vorsitzender des DSKS-Stiftungsrates.Weiterlesen