Offen und an allem interessiert

Nachruf auf den Naturwissenschaftler Hansgeorg v. Killyen

Ausgabe Nr. 2604

Hansgeorg v. Killyen als Redner bei einer Tagung in Landau/Pfalz 2015.          
Foto: Konrad KLEIN

Als „Aktiv, warmherzig, offen und an allem interessiert – man musste ihn sofort mögen“ kennzeichnete ihn eine der Mitarbeiterinnen der Sektion Naturwissenschaften im Arbeitskreis für Siebenbürgische Landeskunde, in der er lange als deren Schriftführer tätig war. So kannten viele von uns Hansgeorg v. Killyen: als vielseitig interessierten Kollegen, als kompetenten Mitarbeiter und Berater in fachlichen, wie auch vielen fachübergreifenden Fragen, die immer wieder mit ihm besprochen werden konnten, als einem offenen, fröhlichen und geselligen Menschen. Seine vielfältigen Interessen umspannten einen weiten Bogen unterschiedlicher Tätigkeiten und lagen sowohl im naturwissenschaftlichen, landeskundlichen, kulturhistorischen Bereich, aber auch in jenem der Literatur, der Musik und darüber hinaus. Weiterlesen

Ein Erzähl- und Redekünstler

Der Schriftsteller und Pfarrer Eginald Schlattner wurde Ehrendoktor der BBU

Ausgabe Nr. 2602

 

Senatspräsident Prof. Dr. Ioan Chirilă (links) überreicht Eginald Schlattner die Urkunde der Ehrendoktorwürde der Klausenburger Babeș Bolyai-Universität.                               
Foto: Fred NUSS

Einmalig und einzigartig, diese Attribute passen zu der feierlichen Verleihung der Ehrendoktorwürde der Babeș Bolyai-Universität an den Schriftsteller und Pfarrer Eginald Schlattner am Montag, den 12. November d. J.. Sie fand in einer Kirche, der evangelischen Johanniskirche in Hermannstadt statt, der gesamte Senat der Klausenburger Universität war gekommen und saß in Robe auf der rechten Seite des Chorraumes. Vor dem Chorraum war der Präsidiumstisch aufgestellt, der Bischof der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien, Reinhart Guib, begrüßte die Anwesenden, allen voran den Geehrten, der sich vor knapp drei Wochen einer Not-OP hatte unterziehen müssen.Weiterlesen

Weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert

2596

Dr. Bernd Fabritius mit Ehrennadel in Gold des DFDR ausgezeichnet

Prof. Dr. Bernd Fabritius mit der Ehrenurkunde. Foto: B. UNGAR

„Als gebürtiger Siebenbürger Sachse ist es mir eine große Freude und Ehre mit der Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien ausgezeichnet zu werden. In der Vergangenheit wurde sie an jene Menschen vergeben, die sich für die deutsche Gemeinschaft hier im Land verdient gemacht haben. In ihre Fußstapfen treten zu dürfen, erfüllt mich mit Stolz, ist mir das Engagement für die Rumäniendeutschen wie für alle deutschen Minderheiten in Europa und darüber hinaus doch eine Herzensangelegenheit.“ Mit diesen Worten eröffnete Prof. Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, seine Dankesrede anlässlich der Verleihung der Goldenen Ehrennadel des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien am 21. September in Hermannstadt.

 Weiterlesen

„Was sind schon 100 Jahre?“

2595

Streiflichter vom 28. Sachsentreffen am 22. September in Mediasch

Zwei Mitglieder einer Tanzgruppe freuen sich über das wunderschöne Wetter.                                      Foto: Claudiu POPA

Bei der Jubiläumsauflage des vom Siebenbürgenforums veranstalteten Sachsentreffens, die am 19. September 2015 in Mediasch unter dem Motto „Schule – gestern, heute, morgen“ stattgefunden hatte, sagte der damalige Bundestagsabgeordnete Dr. Bernd Fabritius, das Sachsentreffen sei die beste Gelegenheit zu zeigen, „dass wir eine Gemeinschaft sind“ und schwärmte  davon, man könne durchaus 25 Jahre seit dem Beginn einer „sächsischen Wiedervereinigung“ feiern. Das 28. Sachsentreffen, das am vergangenen Samstag erneut in Mediasch stattgefunden hat, stand unter dem Motto „100 Jahre in Rumänien“ und Dr. Fabritius war in seinem neuen Amt als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten dabei. 

Weiterlesen

Ehrennadel in Gold

2595

Mit der Ehrennadel in Gold, der höchsten Auszeichnung, die das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) zu vergeben hat, wie der DFDR-Vorsitzende Dr. Paul-Jürgen Porr es formulierte, wurde am Freitag der Vorwoche im Rahmen einer Feierstunde im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, geehrt. In unserer nächsten Ausgabe können Sie mehr zu diesem Ereignis lesen. Unser Bild: Gruppenbild mit Geehrtem (v. l. n. r.): Zeno Pinter, DFDH-Vorsitzender, Altbischof Christoph Klein, Paul-Jürgen Porr, Bernd Fabritius, Ovidiu Ganț, DFDR-Abgeordneter, und Martin Bottesch, Vorsitzender des Siebenbürgenforums.                                                   Foto. Beatrice UNGAR

Neues Schuljahr – alte Krankheit

2595

Pressekonferenz des DFDR-Abgeordneten Ovidiu Ganţ in Hermannstadt

 

Pressekonferenz mit DFDR-Abgeordneter Ovidiu Gant. Foto: Ruxandra Stanescu

Über die Probleme der Schule, die folgende Parlamentszeit, die wiederholten Attacken der rumänischen Regierung auf die deutsche Minderheit und die kommente sprach DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganț am Freitag mit der Hermannstädter Presse.

 Weiterlesen

„Warum in der Waffen-SS?”

Lesung mit Paul Milata im Erasmus-Büchercafé

 

Der Historiker Paul Milata signierte seine Bücher.
Foto: Fred NUSS

 

Der Historiker Paul Milata stellte am vergangenen Freitag die rumänische Fassung seines Buches „Zwischen Hitler, Stalin und Antonescu. Rumäniendeutsche in der Waffen-SS“ – „Între Hitler, Stalin şi Antonescu. Germanii din România în Waffen-SS“ -im Erasmus-Büchercafé in Hermannstadt vor.

Weiterlesen

Runder Geburtstag

2595

Seinen 80. Geburtstag feierte am Montag, dem 24. September der verdiente Hermannstädter Germanist Prof. Dr. Gerhard Konnerth (Bildmitte) mit mehr als 150 Gästen im Tagungshaus der Evangelischen Akademie Siebenbürgen. Die HZ-Redaktion schließt sich den Gratulanten an.                  Foto: Beatrice UNGAR