Verkaufsschlager Adventkränze

Ausgabe Nr. 2845

Bei dem Weihnachtsbasar, den die private deutsche Charlotte Dietrich-Schule (CDS) in der Flussgasse/Râului 30 in Hermannstadt am vergangenen Freitag veranstaltet hat, waren die Adventkränze der Verkaufsschlager (unser Bild). Zum Verkauf bzw. zum Verzehr angeboten wurden aber auch Handarbeiten, weihnachtlicher Schmuck, Lebkuchen und andere hausgemachte Leckereien, u. a. Zuckerwatte, Gebäck, Waffeln, Zakuska und Marmelade. Schulleiter Rafael Mahl persönlich buk köstliche Pfannkuchen.                        

Foto: Beatrice UNGAR

Unendlich dankbar

Ein Brief vom Kinderhospiz des Dr. Carl Wolff-Vereins

Ausgabe Nr. 2845

An manchen Tagen ist das Kinderhospiz laut und bunt. So war das am Samstag, als Andrei seinen zweiten Geburtstag feierte und Artur seinen vierten. Die Lebensgeschichte beider Kinder begann mit Todesahnung. Die Eltern von Artur verzweifelten schier nach seiner Geburt. Sie konnten den Kleinen nicht einmal in die Arme schließen, denn Schläuche und Apparate bestimten sein Dasein. Tagelang standen sie vor dem Brutkasten und mussten erst einmal die Information verdauen: Das Beste für ihr Kind sei das Kinderhospiz. Ihm bleibe nur wenig Lebenszeit. Zwei Jahre hindurch kamen sie anfangs zögerlich, dann immer öfter zu Artur.Weiterlesen

Ein editorisches Ereignis gewürdigt

Neuerscheinung zum Einfluss der deutschen Sprache und Kultur präsentiert

Ausgabe Nr. 2845

Bei der Buchvorstellung sprachen Prof. Dr. Rudolf Gräf, der Literaturkritiker Prorektor Prof. Dr. Andrei Terian, die Journalistin Hannelore Baier, Dr. Doris Sava, Prof. Dr. Andrei Corbea-Hoișie, es moderierte Prof. Dr. Zeno-Karl Pinter (v. l. n. r.).                                       Foto: Andreea DUMITRU

„Das Erscheinen einer umfangreichen Darstellung zu entwicklungsgeschichtlichen Bedingtheiten der kulturellen Vergangenheit Rumäniens muss als editorisches Ereignis gewürdigt werden. Das Überblickswerk von qualitativ hoher inhaltlicher und typografischer Gestaltung beeindruckt durch thematische Breite und interdisziplinäre Zusammenführungen, die den prägenden Einfluss der deutschen Sprache und Kultur auf die rumänische Kultur- und Geistesgeschichte in einer von Umwälzungen markierten Zeit dokumentieren.” Mit diesen Worten leitete die Germanistin Dr. Doris Sava die Präsentation der beiden Bände „Limbă şi cultură germană în România (1918-1933)” (Polirom-Verlag 2023) am 6. Dezember im Forschungsinstitut der Rumänischen Akademie in Hermannstadt ein. Weiterlesen

Chanukka Sameach!

Ausgabe Nr. 2845

Vom 7. bis zum 15. Dezember wird heuer Chanukka gefeiert. Die jüdische Gemeinde Hermannstadt beging das Fest am Montag mit einer Delegation der Föderation der Jüdischen Gemeinden aus Rumänien, die sich auf „Chanukka-Reise“ durchs Land befand. Mit dabei waren Vizepräsident Ovidiu Bănescu, Dr. Mona Bejan und Silvian Horn. Unser Bild: Levia Baruch entzündete die vierte Kerze an der Chanukkia unter Aufsicht ihres Vaters Tiberiu Baruch, dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde Hermannstadt.         Foto: Beatrice UNGAR

 

Die gute Freundschaft gefeiert

Zweite Jahresabschlussfeier im Deutschen Konsulat in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2845

Konsulin Kerstin Ursula Jahn bei ihrer Ansprache im Hof des Konsulats.

„Ihrem ‚Deutschland, wir kommen!‘ möchten wir antworten: Deutschland freut sich auf Euch!“, schloss Konsulin Kerstin Ursula Jahn ihre Ansprache bei der Jahresabschlussfeier, zu der sie in den Hof des Deutschen Konsulats Hermannstadt am Dienstag, dem 12. Dezember, einlud. Zuvor hatte sie das Thema EM-Qualifikation Rumäniens im Fußball angesprochen und freute sich im Namen Deutschlands, die Fußballelf in ihrer Heimat, Gastgeber der Europameisterschaft 2024, willkommen zu heißen. Weiterlesen

Studien zur Siedlungsgeschichte

Ausgabe Nr. 2845

Der Städtehistoriker und Mitglied der Rumänischen Akademie Architekt Dr. Paul Niedermaier (unser Bild) hat Ende November in der Bibliothek des Hermannstädter Forschungsintituts für Geisteswissenschaften der Rumänischen Akademie seine neuesten Bücher vorgestellt. Es handelt sich um Ardealul în spațiul sud-est european. Studii de istorie a habitatului din zona României în secolele IX-XIV” (Rumänische Fassung: Liviu Câmpeanu, Bukarest, Editura Academiei Române, 2022, 286 Seiten) und Siebenbürgen im südosteuropäischen Raum. Studien zur Siedlungsgeschichte des 9.–14. Jahrhunderts” (Köln-Wien, Böhlau Verlag, 2023, Siebenbürgisches Archiv 45, 344 Seiten). Diese zweisprachige Edition stelle sowohl für Städtehistoriker aber auch für Forscher im Bereich der Siedlungsgeschichte einen bedeutenden Fortschritt dar, sagte bei dieser Gelegenheit Prof. Dr. Rudolf Gräf, der Leiter des Forschungsinstituts.                                                                             Foto: Andreea BUZAȘ

 

Das Schneckchen

Schreibwettbewerb des Konsulats 2023

Ausgabe Nr. 2845

Das Thema des sechsten Schreibwettbewerbs für deutschsprachige Lyzeaner, den das Deutsche Konsulat Hermannstadt und die Hermannstädter Zeitung veranstaltet haben, lautete: ,,Eines Tages fand ich im nahen Wald ein kleines…” Ersetze die Punkte mit der Bezeichnung eines Tieres und setze den Text fort. Lesen Sie den Beitrag der Erstplazierten Sigrid Arvay (Johannes Honterus-Gymnasium, Kronstadt):Weiterlesen

Lebkuchenhäuschen erfolgreich versteigert

 Pfarrer Hans-Georg Junesch (1. v. l.) stellt die Lebkuchenaktion vor. Bbegrüßt wurden die Gäste u. a. von der DWS-Ehrenvorsitzenden, der Deutschen Konsulin Kerstin Ursula Jahn (Bildmitte), und dem DWS-Vorsitzenden Wolfgang Köber (1. v. r.).

Ausgabe Nr. 2845

Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) wurden am vergangenen Donnerstag Lebkuchenhäuschen und -herzen versteigert, die von Jugendlichen von der evangelischen Kirchengemeinde A. B. Hermannstadt und dem Studiengang für deutsche Grundschulpädagogik der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt unter der Betreuung von Liane Junesch gebacken wurden und beim Adventsbasar der Handarbeitskreise des Evangelischen Frauenvereins im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen Hermannstadt nicht verkauft werden konnten. Der Erlös vom Verkauf, als auch von der Versteigerung, dient guten Zwecken: eine Hälfte geht in die Kasse der Jugendarbeit, der Arbeit der Studierenden der Grundschulpädagogik, wo es immer wieder Bedarf an kleineren Summen gibt, und die andere Hälfte an den Verein Europäisches Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen, der vielfältige Tätigkeiten entfaltet, die u. a. zum Erhalt der Kirchenburg beitragen. U. a. wird jährlich das Holzstock-Festival und der Weihnachtsmarkt, in diesem Jahr am 16. Dezember, in Holzmengen veranstaltet.

Im Verlauf des Abends kündete der Vorsitzende des Siebenbürgenforums, Martin Bottesch, das zweite große”, also internationale, Sachsentreffen an, das zwischen dem 2. und 4. August 2024 in Hermannstadt stattfinden wird. Sponsoren seien dabei willkommen.

Text und Foto: Werner FINK

36 Prämien vergeben

Hermannstädter Sportgala stattgefunden

Ausgabe Nr. 2845

Zur besten Fußballmannschaft gekürt wurde der FC Hermannstadt.

Das Hermannstädter Bürgermeisteramt hat am vergangenen Freitag im Städtischen Stadion am Erlenpark die Sportgala veranstaltet, bei der die besten Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer sowie die besten Sportmannschaften der Saison 2021-2022 prämiert wurden.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2845

Weihnachtsmärkte im Kreis

Holzmengen/Birthälm/Michelsberg. – Weihnachtsmärkte finden wie folgt statt: In Holzmengen/Hosman am 16. Dezember zwischen 15 und 20 Uhr (15-17 Uhr: Kinderprogramm; 16 Uhr: Colinde-Konzert; 17 Uhr: Konzert & Führung durch die evangelische Kirche; 18 Uhr: Lebende Krippe; 19 Uhr: Tombola; 19.30 Uhr: Musikalische Überraschung, Die Weihnachtsbande – magische Figuren aus verschiedenen Kulturen und Traditionen).

In Birthälm/Biertan gibt es auf dem Markplatz unterhalb der Kirchenburg am 16. und 17. Dezember einen Weihnachtsmarkt, der ebenfalls von 15 bis 20 Uhr geöffnet ist.

In Michelsberg/Cisnădioara öffnet das Agora-Haus in der Dorfmitte (Gozelinus-Platz 10) am Sonntag, dem 17. Dezember, seine Tore für den Weihnachtsmarkt im Innenhof, den man zwischen 11 und 16 Uhr besichtigen kann. Es gibt weihnachtlichen Schmuck, Gebäck, Basteleien, Gestecke u. a. zu kaufen. (BU)Weiterlesen

Schwänzchen in die Höh‘

Ausgabe Nr. 2844

An einem schönen Tag Anfang Dezember gelang einem Fotografen am Alt bei Freck/Avrig diese Aufnahme, die an ein bekanntes Kinderlied erinnert, das so geht: Alle meine Entchen, schwimmen auf dem See/Köpfchen in das Wasser, Schwänzchen in die Höh’”. Ob die Enten wohl wussten, dass sie fotografiert werden?                                                                                                                                                                      Foto: Gerd DEEKEN