Nachrichten

Ausgabe Nr. 2618

Referendum am 26. Mai 2019?; Keine Winter- und Sommerzeit ab 2022; Rilke-Abend im Teutsch-Haus; Karten fürs Theaterfestival; Olympiade im Museum ; Vernissage im Teutsch-Haus; Deutschkurse; Osterbasar im Presbyterialsaal; Wettbewerb für Leser; Vertreterversammlung des DFDR; Mitgliederversammlung; Germanisten-Tagung; Maifest am 18. Mai; Premiere in Temeswar; Werke von Pomona Zipser; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

Referendum am 26. Mai 2019?

Bukarest. – RumäniensStaatspräsident Klaus Johannis erklärte bei einer Debatte, er sei „fest entschlossen, am 26. Mai ein Referendum zur Justiz” anzusetzen, also am Tag der Europawahlen in Rumänien.

Sein Berater-Team prüfe bereits die Opportunität eines Referendums, auch die zu stellende Frage sei noch offen, so Johannis, in den nächsten Tagen werde er einen Beschluss bekannt geben. (RS) Weiterlesen

„Morgengruß und Wegbegleiter”

Die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien feierte ihren 70. Geburtstag

Ausgabe Nr. 2617

Paul-Jürgen Porr (stehend) sprach über die ADZ, dabei waren u. a. Rohtraut Wittstock und Cord Meier-Klodt (sitzend rechts) und Christiane Cosmatu (links vorne).                                    
Foto: Ruxandra STĂNESCU

Auf eine 70-jährige Erfolgsgeschichte blickten aktuelle und ehemalige Redakteure und auch ihre Gäste am vergangenen Samstag zurück: Die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien(ADZ) feierte ihren 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass wurde im Schillerkulturhaus in Bukarest eine kleine Feier vorbereitet, die von der Chefredakteurin der ADZ, Rohtraut Wittstock, moderiert wurde. Am 13. März 1949 erschien in Bukarest die erste Ausgabe der Tageszeitung Neuer Weg, die im Januar 1993 in die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänienumgewandelt wurde. Weiterlesen

„Mögen wir gastfreundliche Stationen sein“

Streiflichter von der Vertreterinnenversammlung der Frauenarbeit der EKR

Ausgabe Nr. 2617

Gruppenbild mit den 30 Teilnehmerinnen vor dem Eingang zum Hans Bernd von Haeften-Tagungshaus der Evangelischen Akademie Siebenbürgen.                
Foto: Beatrice UNGAR

„Mögen wir gastfreundliche  Stationen auf dem Weg zu Gott sein“, wünschte in der Andacht zum Psalm 23 Pfarrerin Bettina Kenst sich und den Teilnehmerinnen an der Vertreterinnenversammlung der Frauenarbeit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR), die am Samstag im Tagungshaus der Evangelischen Akademie Siebenbürgen in Neppendorf stattgefunden hat. Die Vertreterinnenversammlung stand unter dem Motto „Kommt, es ist alles bereit!“Weiterlesen

Lesung mit Fabini und Wittstock

Drei Neuerscheinungen wurden in der Erasmus-Buchhandlung vorgestellt

Ausgabe Nr. 2617

Gleich drei Neuerscheinungen standen im Mittelpunkt einer Lesung, die der Architekt Hermann Fabini und der Schriftsteller Joachim Wittstock am 11. März im Terrassensaal des Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrums bestritten haben. Unser Bild: Hermann Fabini (links) und Joachim Wittstock bei der Autogrammstunde.                                                                 Foto: Fred NUSS

Der Architekt Hermann Fabini und der Schriftsteller Joachim Wittstock haben am vergangenem Montag drei Bücher im Erasmus-Büchercafé vorgestellt. Moderiert wurde das Treffen von der Chefredakteurin der Hermannstädter Zeitung, Beatrice Ungar. Weiterlesen

Wichtig: „die Begegnung auf Augenhöhe“

Udo Puschnig und Wolfgang Platzer beim Männerfrühstück in Neppendorf

Ausgabe Nr. 2617

Pfarrer Dietrich Galter, der Vorstandsvorsitzende der EAS, Wolfgang Platzer, Udo Puschnig und Michael Kothen (v. l. n. r.).      Foto: Werner FINK

„Das Rumänienbild in Österreich“ war das Thema des Männerfrühstücks am vergangenen Samstagmorgen im Tagungshaus der Evangelischen Akademie Siebenbürgen in Neppendorf, wobei sich zu diesem Thema die beiden eingeladenen Gäste Udo Puschnig und Wolfgang Platzer von der Kärntner Landesregierung äußerten. Die beiden waren erstmals im März 1989 mit einer Hilfslieferung nach Rumänien gekommen. Seitdem folgte eine lange Serie von Rumänienreisen. Bekannt sei Rumänien in Österreich u. a. auch durch mehrere Initiativen und Partnerschaften geworden, nicht zuletzt durch die Kärntner Landlerhilfe.Weiterlesen

Die Nibelungen und die Farbe rot

Zwei Künstlerinnen stellen in Hermannstadt aus

Ausgabe Nr. 2617

Mihaela Toader mit drei ihrer 13 Illustrationen zu Versen des Nibelungenliedes.                                                                                 Foto: Fred NUSS

Zwei verschiedenen Generationen gehören die beiden Künstlerinnen an, deren Werke derzeit in Hermannstadt ausgestellt sind. Mihaela Toader, Jahrgang 1959, zeigt Illustrationen zum Nibelungenlied im Foyer des Forumshauses und Timea Szabó, Jahrgang 1991, präsentiert in der Galerie für zeitgenössische Kunst des Brukenthalmuseums ihre erste Einzelausstellung.Weiterlesen

Pianistennachwuchs ist gesichert

7. Auflage des Pro Piano-Prietenii Muzicii-Klavierwettbewerbs

Ausgabe Nr. 2617

Die 7. Auflage des Pro Piano-Prietenii Muzicii-Klavierwettbewerbs fand am vergangenen Wochenende im Festsaal der Astra-Bibliothek in Hermannstadt. Preisträger und Jurymitglieder stellte sich am Sonntag nach dem Galakonzert zum Gruppenbild auf.
Foto: Beatrice UNGAR

128 Nachwuchspianisten und -pianistinnen aus ganz Rumänien hatten sich bei dem Pro Piano-Prietenii Muzicii-Klavierwettbewerb angemeldet, der dank der Initiative der Hermannstädter Klavierlehrerin Enikő Orth vom 15. bis 17. März nun zum siebenten Mal in Hermannstadt stattgefunden hat. Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2617

 

Gespräch über Erfolg; Vernissage im Blauen Stadthaus; Vertreterversammlung; Slow Food auf dem Kleinen Ring; „Hermannstädter Gespräche“; Konferenz über Häresie; Vernissage im Teutsch-Haus; Vertreterversammlung des DFDR; Filmfestival im April; Autos überprüfen lassen; Kindershow; Romafrauen stellen aus; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen