,,Das Zauberwort heißt Konsequenz“

Essaywettbewerb des DKH

Ausgabe Nr. 2727

Die Grundschullehrerin Juliane Henning auf der Burg in ihrem Heimatort Michelsberg.                                                                   Foto: Mark FÜLÖP

An dem von dem Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt (DKH) in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen Essay-Wettbewerb zum Thema Förderung der deutschen Sprache und Kultur beteiligten sich 28 ErzieherInnen und Deutschlehrende aus ganz Rumänien. Der 1. Preis ging an Juliane Henning, zur Zeit Lehrerin an der Gustav Gündisch-Schule in Heltau (4. Klasse), der 2. Preis an Sonia Maria Chwoika, Deutschlehrerin am Diaconovici Tietz-Lyzeum in Reschitza, der 3. Preis an die freiberuflich tätige Deutschlehrerin Irina Milea (Hermannstadt).

In dieser Ausgabe lesen Sie den Beitrag der Erstplatzierten.Weiterlesen

,,Raus aus der Schule“

Pädagogischer Kreis der deutschen Abteilung in Kerz

Ausgabe Nr. 2726

Einige Teilnehmerinnen freuen sich über das neueste vom Hermannstädter Forum aus Mitteln des Departements für Interethnische Beziehungen herausgegebene Buch: ,,Lehren Lieben Leben. Ein Lehrerroman“ von Alfred Ernst Ungar.                                                          Foto: Ieremia MARGA

Der Pädagogische Kreis der deutschen Abteilung aus dem Kreis Hermannstadt hat am vergangenen Freitag stattgefunden. Die fünf Lehrerinnen der deutschen Abteilung des Octavian Goga-Nationalkollegs – Henriette Guib, Monica Ban, Eugenia Keresztes, Anna Pascu und Ana-Maria Iancu – haben diesen organisiert und alle Grundschulkollegen  und -kolleginnen von deutschen Abteilungen aus dem Kreis Hermannstadt nach Kerz eingeladen. Das Schulinspektorat, vertreten durch die Inspektorin Laura Părăian, und die evangelische Kirchengemeinde, vertreten durch Pfarrer Michael Reger, haben zum Gelingen dieser Veranstaltung wesentlich beigetragen.Weiterlesen

Damit einen das Erwartete nicht unerwartet überrascht

Neue Schulbücher für den deutschsprachigen Unterricht in Rumänien

Ausgabe Nr. 2722

 

 

Die aus dem Rumänischen übersetzten Schulbücher für die 8. Klasse haben aufgrund der Pandemiesituation länger auf sich warten lassen, als ursprünglich vorgesehen. Jetzt sind sie wenigstens als PDF schon auf manuale.edu.ro abrufbar und hoffentlich bald auch gedruckt. Über die Arbeit an den Schulbüchern für die Schulen und Schulabteilungen mit Unterricht in der Sprache der deutschen Minderheit berichtet im Folgenden Dr. Renate Klein, Schulbuchbeauftragte des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR).Weiterlesen

„Von der Katze im Sack auf den Hund gekommen“

XXIV. Internationale Tagung der Kronstädter Germanistik fand online statt

Ausgabe Nr. 2718

Einige der Teilnehmenden, die am Schluss der Tagung zugeschaltet waren. Screenshot:  Ioana DIACONU

Im virtuellen Raum fühlten sich die rund 30 Teilnehmenden an der XXIV. Internationalen Tagung der Kronstädter Germanistik, eine Online-Veranstaltung zum Thema „Von der Katze im Sack auf den Hund gekommen. Das Tier und sein Mensch in Kultur, Kunst, Literatur und Sprache“, die am 9. April 2021 auf der E-Plattform der Transilvania-Universität Kronstadt stattfand, wie Fische im Wasser. Weiterlesen

,,Wir brauchen Ihr Engagement“

12. Gala des Gutenberg-Studentenvereins hat online stattgefunden

Ausgabe Nr. 2712

Alle Teilnehmenden auf einem Bildschirm zu vereinen ist gar nicht so einfach. Manche hatten ihr Video ausgeschaltet.Foto: Ana BEDNAR

Bildung mache die Welt zu einem besseren Ort, davon sind die Mitglieder des vor zwölf Jahren in Klausenburg von Studierenden der deutschen Studienrichtungen an der Babeș-Bolyai-Universität gegründeten Gutenberg-Vereins überzeugt. Der Verein feiert jährlich eine Gala mit Ehrengästen. In diesem Jahr fand die Veranstaltung am 26. Februar online statt. Das Thema lautete ,,Äußere Begrenzungen sind nicht innere Beschränkungen“. Zu diesem Thema zu sprechen waren als Ehrengäste Konsul Hans Erich Tischler, Prorektor Christian Săcărea und Alexander Rubel, Leiter des Deutschen Kulturzentrums Jassy eingeladen.Weiterlesen

Online: 9. Studententagung

Auch die Theateraufführung war online zu sehen

Ausgabe Nr. 2710

Die 9. Auflage der Studententagung des Departements für Pädagogik und Didaktik in deutscher Sprache der Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften an der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg hat Ende Januar online stattgefunden. Weiterlesen

Das ,,Haus der Lehrer” wurde saniert

Farbenfrohe Räume erwarten die Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kreis Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2706

Die CCD-Bibliothek wurde umstrukturiert und neu ausgestattet. Foto: CCD

Das ,,Haus der Lehrer” (Casa Corpului Didactic, CCD) wurde im letzten Jahr saniert und wartet in neuem Glanz auf bessere Zeiten, um wieder benutzt zu werden. Die Direktorin, Prof. Mirela-Maria Iancu, berichtete über die Erneuerungen, die seit zehn Jahren zwar regelmäßig beantragt, jedoch erst 2020 bewilligt wurden. Das Hauptziel des ,,Hauses der Lehrer“ ist die kontinuierliche Schulung der Lehrerinnen und Lehrer aus dem voruniversitären Bildungsbereich, durch kontinuierliche Schulungsprogramme und wissenschaftliche, methodische und kulturelle Aktivitäten.Weiterlesen

„Charmanter Collagenwettbewerb”

Große Preise vom Deutschen Kulturzentrum und vom Deutschen Konsulat

Ausgabe Nr. 2703

1. Platz: Alexandru Ghiurcă aus Bacău (Teilansicht).

66 Kinder und Jugendliche aus 18 Ortschaften in Rumänien haben Collagen zum Thema Deutsche Wiedervereinigung eingereicht, als Antwort auf einen Wettbewerb des Deutschen Kulturzentrums Hermannstadt, in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Konsulat in Hermannstadt. Den besten Beitrag hat Alexandru Ghiurcă aus Bacău eingereicht und einen Voucher in Höhe von 900 Lei erhalten,  der 2. Platz und ein Voucher von 700 Lei ging an Sofia Bota aus Bistritz und den 3. Platz und einen Voucher in Höhe von 500 Lei hat Ioana Sofia Voicu aus Ploiești erhalten.Weiterlesen

Respekt, Anerkennung, Glückwunsch

25 Jahre deutschsprachige Studienangebote an der Babeș-Bolyai-Universität

Ausgabe Nr. 2701

Theaterpädagogik spielt eine große Rolle beim Erlernen der deutschen Sprache. Unser Foto: Abschlussvorstellung der Studierenden der Grundschulpädagogik in deutscher Sprache von der UBB 2017 im Festsaal der Astrabibliothek in Hermannstadt.                Foto: Ruxandra STĂNESCU

Dass in Klausenburg in deutscher Sprache studiert werden kann – dabei denke ich auch an den deutschsprachigen Studiengang an der Technischen Universität, der bereits im Vorjahr sein 25. Jubiläum gefeiert hatte – ist der historisch gewachsenen Plurikulturalität der Stadt wie auch Siebenbürgens, der ihr verpflichteten Vielfalt akademischer Tradition zu verdanken. Die damit pragmatisch verbundene Weitsicht, in der Überzeugung, dass Vielfalt Chance bedeutet, wird durch das 25-jährige Bestehen bestätigt. Es zeugt davon, dass die gedeihlichsten Regionen dieser Welt gerade die sind, in denen mehrere Kulturen zusammentreffen und im synergetischen Austausch zusammenleben: Eine kontrapunktische Situation, in der jede Stimme zum Ausdruck kommt, um sich so mit einer eigenen Identität behaupten zu können und sich harmonisch in einer funktionierenden Ganzheit zu integrieren. Das lehrt die Musik, das stellt die multikulturelle Babeș-Bolyai-Universität unter Beweis.  Weiterlesen