Großes Sachsentreffen erst 2024

Streiflichter von der Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums

Ausgabe Nr. 2716

Foto: Fred NUSS

Vom 23. Juli bis 15. August 2022 wird in zahlreichen Orten Siebenbürgens ein „Siebenbürgischer Kultursommer“ stattfinden. Das Programm wird eine große Bandbreite an Veranstaltungen, wie Arbeitseinsätze, Workshops, Tanz und Theater, musikalische Angebote, Heimattreffen, Ausstellungen, Buchvorstellungen etc. umfassen und dabei schwerpunktmäßig ein junges Zielpublikum ansprechen. Dies war einer Tagesordnungspunkte bei der Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums, die am Samstag online stattgefunden hat.Weiterlesen

Zinnkraut und Wollmützen

Osterbasar der Hermannstädter Handarbeitskreise im Hof des Teutsch-Hauses

Ausgabe Nr. 2716

Die 31. Auflage des Osterbasars der Handarbeitskreise des Hermannstädter Evangelischen Frauenkreises fand pandemiebedingt im Innenhof des Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrums in Hermannstadt statt.                       Foto: Cynthia PINTER

Keine Honigkekse und keinen Kuchen, aber dafür gute Laune und Freude am Verkauf und am Wiedersehen mit alten Bekannten hatten die Frauen vom Handarbeitskreis des Hermannstädter Evangelischen Frauenkreises am Samstag, dem 27. März, beim Osterbasar im Hof des Friedrich Teutsch Kultur- und Begegnungszentrums. Es war der 31. Osterbasar und zum ersten Mal fand er an der frischen Luft statt.Weiterlesen

Die Presse als Beispiel

,,Hermannstädter Gespräche“ über Oscar-nominierten Film

Ausgabe Nr. 2714

Premiere in der rumänischen Filmgeschichte: Der rumänische Dokumentarfilm „Colectiv“, in der Regie von Alexander Nanau (2. v. r.), wurde in zwei Kategorien (bester Dokumentarfilm und bester internationaler Film) in die kurze Auswahl für den Oscar 2021 nominiert. Unser Bild: Am Samstag war Nanau Gast der ersten Auflage der „Hermannstädter Gespräche“ in diesem Jahr und diskutierte mit Günter Czernetzky (1. v. l.), Aurelia Brecht (2. v. l.) und Raimar Wagner (1. v. r.).Foto: Cynthia PINTER

Seit Montag ist es offiziell: Der rumänische Dokumentarfilm „Colectiv“, in der Regie von Alexander Nanau, wurde in zwei Kategorien (bester Dokumentarfilm und bester internationaler Film) in die kurze Auswahl für den Oscar-Filmpreis 2021 nominiert. Das ist eine Premiere, denn kein anderer rumänischer Film hat es bisher auf die Shortlist der Oscar-Verleihung geschafft.

Einen besonderen Einblick in die Arbeit für den Film und die Veränderungen, die der Film in Rumänien und international mit sich brachte, konnte man bei dem Podiumsgespräch zum Thema „Colectiv. Tödliche Verflechtungen von Politik und Gesundheitssystem“, das am vergangenen Samstag im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums im Rahmen der „Hermannstädter Gespräche“ stattgefunden hat, gewinnen.Weiterlesen

Zurück in die Gemeinschaft

Bewohner des Dr. Carl-Wolff-Altenheimes erhielten erste Dosis Impfstoff

Ausgabe Nr. 2706

Die Bewohner des Dr. Carl Wolff-Altenheimes wurden am Freitag gegen das Corona-Virus geimpft.                         Foto: Dr. Carl Wolff-Altenheim

Den Start zur zweiten Etappe der Impfkampagne in Rumänien stahlen die Bewohnerinnen und Bewohner des Dr. Carl Wolff-Alten- und Pflegeheimes in Hermannstadt: Bereits Freitagvormittag, dem 15. Januar, wurde die Mehrzahl von ihnen gegen das Sars-Cov2-Virus geimpft. Weiterlesen

Wahlgang ohne Erklärung möglich

Mehrere Ortschaften in Kreis Hermannstadt befinden sich in Quarantäne

Ausgabe Nr. 2701

Die Heltauergasse Ende November 2020. Seit weniger Menschen tagsüber in Hermannstadt unterwegs sind, haben die Tauben überhandgenommen, auch auf dem Großen Ring.                          Foto: Cynthia PINTER

Am vergangenen Wochenende hat das Amt für Notsituationen beschlossen, dass in der Stadt Hermannstadt trotz sinkenden SARS-CoV2-Neuinfektionen die Quarantäne für eine weitere Woche, bis Sonntag, den 6. Dezember, verlängert wird. Alle Maßnahmen bleiben dementsprechend gültig, mit der Ausnahme, dass man für den Wahlgang am Sonntag keine Erklärung auf eigene Verantwortung für das Verlassen der Wohnung braucht. Weiterlesen

Auf den Zusammenhalt kommt es an

Alljährliche Fachtagung des HOG-Verbandes hat online stattgefunden

Ausgabe Nr. 2699

Alle Referentinnen und Referenten waren zu Beginn der virtuellen Tagung auf einem Poster auf der Webseite des Verbands der Siebenbürgisch-Sächsischen Heimatorstgemeinschaften e. V. zu sehen (im Uhrzeigersinn): Horst Müller, Friedrich Gunesch, Michael Folberth, Ilse Welther, Stefan Cosoroaba, Axel Froese und Heidrun Negura, Philipp Harfmann, Beatrice Ungar, Thomas Schneider, Horst Göbbel, Ruth István, Konrad Gündisch, Martin Bottesch.

Am 24. Oktober hätte eigentlich die alljährliche Fachtagung des Verbands der Heimatortsgemeinschaften (HOG) in Bad Kissingen stattfinden sollen. Zwar musste man, so die Verbandsvorsitzende Ilse Welther,  ,,diese Veranstaltung schweren Herzens absagen, da auch hier der Corona-Virus die ursprünglichen Pläne durchkreuzte“, jedoch stellte der Vorstand des HOG-Verbandes den Landsleuten und allen Interessierten einen virtuellen Ersatz bereit. Weiterlesen