Nach 130 Jahren ersetzt

DFDR weihte neuen August-Förster-Konzertflügel ein

Ausgabe Nr. 2576

Monica Florescu am neuen August-Förster-Konzertflügel.
Foto: Fred NUSS

Der 130 Jahre alte Bechstein-Flügel aus dem Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen aus Hermannstadt (DFDH)wurde durch den Ankauf eines August-Förster-Konzertflügels ersetzt. Am Sonntag wurde der Konzertflügel im Spiegelsaal im Rahmen eines außerordentlichen Klavierabends mit der Pianistin Monica Florescu eingeweiht.Weiterlesen

HZ-Sonderpreis für Kreativität (III)

Ausgabe Nr. 2576

Die Neuntklässlern mussten zu diesem Bild eine Vorgeschichte schreiben und eine passende Überschrift finden.

Bei der Landesphase des Schülerwettbewerbs im Fach Deutsch als Muttersprache hat die Hermannstädter Zeitung für jede Klasse einen Sonderpreis für Kreativität vergeben. Außer einem Jahresabonnement, einer Jubiläumsmedaille, einem T-Shirt und einem Buch gehört zum Preis, dass die prämierten Aufsätze in der HZ veröffentlicht werden. In der aktuellen Ausgabe lesen Sie den Aufsatz des Schülers Andreas-Erick Lazăr (9. Klasse, Deutsches Goethe-Kolleg Bukarest).Weiterlesen

Eine ungewöhnliche Schule

Kurze Vorstellung der St. Josef-Schule in Karlsburg/Alba Iulia
Ausgabe Nr. 2576

Die St. Josef-Schule in Karlsburg/Alba Iulia.

In Karlsburg/Alba Iulia verbucht eine recht ungewöhnliche Schule einen genauso ungewöhnlichen Zulauf, besonders in den unteren Klassen. Trotz der häufigen negativen Berichte in rumänischen Zeitungen über diese Schule melden immer mehr Eltern ihre Kinder dort an. Sie werden von der Erziehung nach bayerisch-deutscher Art angezogen. Ordnung und Disziplin sind die neuen Trends, mit denen Schulen dieser Art bei Eltern punkten können.

Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2576

Morgen Maifest; Bücher für 1 Leu; Sprühen gegen Zecken; Gasleitungen erneuert; Futter spenden am Samstag; Karawane der Berufe; Seniorentreffen im Mai; Fahrten mit Schmalspurbahn; 13. Begegnung auf dem Huetplatz“; Sommercamps und -workshops in Hammersdorf; Hermannstädter Gespräche am 15. Mai; Ilie Gheorghe ist gestorben; Symposium in Berlin; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

„Diese Kirche ist ein Juwel“

Das 42. Mediascher Bezirksgemeindefest wurde in Durles/Dârlos gefeiert

 Ausgabe Nr. 2575

Einige Mitglieder des kleinen aber feinen Kinderchors der evangelischen Kirchengemeinde A. B. Mediasch sangen im Festgottesdienst einige Lieder, die Stadtkantorin Edith Toth mit ihnen einstudiert hatte.     
Foto: Werner FINK

Am vergangenen Sonntag, dem Sonntag Jubilate, feierte die  evangelische Bezirksgemeinde A. B. Mediasch ihr 42. Bezirksgemeindefest, nun zum ersten Mal in Durles. Mit den Worten „Seid herzlich willkommen, alle die ihr heute den Weg nach Durles gefunden habt und ich kann euch versichern, es wird euch nicht leid tun, denn diese Kirche ist ein Juwel“, begrüßte Pfarrer Gerhard Servatius-Depner die rund 230 Anwesenden. Dem Festgottesdienst wohnten übrigens auch der Bürgermeister Ioan Lupu, und der Vizebürgermeister Nicolae Bota bei.Weiterlesen

Ein Fan von Siebenbürgen

Hans Beerstecher zum 80. Geburtstag

Ausgabe Nr. 2575

Hans Friedrich Beerstecher.

Ortstermin im Sommer 2017 in Bekokten: Auf dem Gelände der Kirchenburg  ist die Kinderspielstadt eröffnet und ein sportlich-locker gekleideter hochgewachsener Besucher lässt sich Zeit, alle Stände zu begutachten, mit den Kindern zu sprechen, ihnen zuzuhören. Die Kinder sind glücklich über die Aufmerksamkeit, die ihnen zuteil wird. Weiterlesen

Fest in Klagenfurt

Ausgabe Nr. 2575

Klagenfurt 500 – Empfang der PartnerstŠdte Klagenfurt
©fritzpress

Genau am Tag der Schenkung Klagenfurts durch Kaiser Maximilian I.  an die Landstände vor 500 Jahren erinnerte ein Festakt in Hermannstadts österreichischer Partnerstadt an diesen laut Pressemitteilung der Stadt „historischen und in der deutschen Rechtsgeschichte beispiellosen Akt. Nie zuvor hatte ein Kaiser eine ganze Stadt verschenkt. Für Klagenfurt begann damit eine Zeit der Blüte und der Entwicklung“. Unser Bild: Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz (1. Reihe, 4. v. l.) mit denDelegationen aus den Partnerstädten Wiesbaden, Goriza, Nova Goricia, Gladsaxe, Dessau-Roßlau, Dachau, Reszow, Hermannstadt (Bürgermeisterin Astrid Fodor, 1. Reihe, 7. v. l.), Zalaegerszeg, Czernowitz und Tarragona waren am 24. April d. J. beim Empfang im Schloss Maria Loretto.

Foto: Presseamt der Stadt Klagenfurt

Das Forum 2030 im Blick

„Hermannstädter Gespräche“ zur Zukunft des DFDR

 Ausgabe Nr. 2575

Michael Mundt, Nathalie Höniges, Benjamin Józsa, Dr. Paul-Jürgen Porr, Monika Hay und Winfried Ziegler (v. l. n. r.).   
Foto: Aurelia BRECHT

Letzte Woche Dienstag fand eine weitere Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Hermannstädter Gespräche“ statt, die von dem DFDR-Geschäftsführer Benjamin Józsa moderiert wurde. Zur Diskussion stand der Entwurf des Strategiepapiers Forum 2030″, für die Bereiche Politik, Schule, Jugend, Kultur und Medien.  Weiterlesen

Im Zeichen des Aufbaus

Ein Wochenende in der Jugendburg Holzmengen

Ausgabe Nr. 2575

Gruppenbild im Pfarrgarten.                                    
Foto: Gerd DECKEN

Am Wochenende vom 20. bis  22. April fand in Holzmengen der erste Restaurierungsworkshop in diesem Jahr statt. Eingeladen hatte dazu das Europäische Jugendbegegnungszentrum Kirchenburg Holzmengen e. V. Insgesamt 22 Teilnehmer verbrachten ihr Wochenende mit Reparaturen im dortigen Pfarrhaus – auch im Hinblick auf die Vorbereitungen zum diesjährigen Holzstock-Festival, das vom 17. bis 19. August 2018 stattfindet. Weiterlesen

Mit Handpuppen zu Toleranz erziehen

Aus Lateinamerika auf Welttournee und in Hermannstadt zu Gast

 Ausgabe Nr. 2575

Laura Mac Laughlin und Enrique Crohare begeisterten die Kinder. Foto: Cynthia PINTER

„Clotts Abenteuer“ hieß das Puppentheaterstück, das vergangenen Dienstag, dem 17. April, im Gong-Theater für Kinder und Jugendliche zu Gast war. Gleich zwei Vorstellungen boten die beiden Künstler Laura Mac Laughlin aus Argentinien und Enrique Crohare aus Chile, von der Kompanie „Arriba las Hu! Manos“, die sich zusammen seit August 2017 auf einer Welttournee befinden. Mit ihrer den Kindern dieser Welt gewidmeten Vorführung möchten sie zu Toleranz und Verständnis gegenüber dem Anderssein animieren. Weiterlesen