„Ein Sprungbrett, kein Ruhekissen“

12. Begegnung auf dem Huetplatz stand unter dem Motto Tradition im Wandel“
Ausgabe Nr. 2483
 
1-huetplatz12

„Tradition soll ein Sprungbrett sein, aber kein Ruhekissen.“ Dieses berühmte Zitat des britischen Politikers und Verlegers Harold Macmillan (1894-1986) stellte Dagmar Zink, die Vorsitzende der Heimatgemeinschaft der Deutschen aus Hermannstadt (HDH), in den Mittelpunkt ihres Grußwortes bei der feierlichen Eröffnung der 12. „Begegnung auf dem Huetplatz“ am Freitag Abend.

Weiterlesen

Delegation

2484

1-bundestag-zu-gast
Hermannstadts Bürgermeisterin ad interim Astrid Fodor empfing am Montag eine Delegation des Deutschen Bundestages bestehend aus  Johannes Singhammer, Vizepräsident, Klaus-Peter Willsch, Bundestagsabgeordneter und Alexander Vollmert, Berater. Bei der kurzen Pressekonferenz danach sagte Fodor: „Es ist bemerkenswert, dass Hermannstadt immer öfter auf der Agenda der deutschen Politiker steht. Dieser Besuch ist nur der Anfang einer Reihe von hohen Besuchen. Wir sind froh, dass Hermannstadt weiterhin ein wichtiges Wahrzeichen in der Politik Deutschlands bleibt“, sagte Astrid Fodor. Die Delegation besuchte übrigens auch Heltau, Freck und Kronstadt. Unser Bild: Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer, Astrid Fodor und MdB Klaus-Peter Willsch (v. l. n. r.)                      
Foto: Werner FINK

„Eine kämpferische Natur“

Die Fernsehjournalistin Maria Zeller-Zamfir ist tot
Ausgabe Nr. 2480
 
 

5-zellerzamfir

Als am 23. Januar 2010 mit einer „Show mit Weltniveau“, wie ein Zuschauer nach dem fast fünfstündigen Programm auf der Bühne des Thalia-Saals in Hermannstadt schwärmte, der 40. Geburtstag der Deutschen Sendung am Rumänischen Fernsehen und das 20. Gründungsjubiläum des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien gefeiert wurden, gehörte Maria Zeller-Zamfir zu den Ehrengästen. Am 6. Mai d. J. ist die geschätzte Fernsehjournalistin in Kronstadt gestorben.Weiterlesen

Zahnarztpraxis: One-Woman-Show

Die Zahnärztin Oana Dumitrescu hat für Auslandskunden keinen Aufpreis
Ausgabe Nr. 2480
 
 

3-Oana

Oana Dumitrescu ist seit 2002 ihr eigener Chef: Wie viele Zahnärzte in Rumänien hat sie ihre eigene Praxis und macht ihren Job leidenschaftlich – ob Rumänisch oder Deutsch. Über das Leben als Zahnarzt und das System sprach sie mit HZ-Redakteurin Ruxandra S t ă n e s c u. Eins ist sicher, auswandern will sie nicht.Weiterlesen

Hat sich den Humor bewahrt

Hermann Schmidt feiert heute seinen 90. Geburtstag
Ausgabe Nr. 2475
 
 

4-schmidt

Heute, am 8. April 2016 feiert Hermann Schmidt, langjähriger stellvertretender Generalschulinspektor des Kreises Hermannstadt, von 1980 bis 1998 Direktor der Brukenthalschule und Ehrenbürger von Hermannstadt, seinen 90. Geburtstag. Die Hermannstädter Zeitung schließt sich den Gratulanten an.Weiterlesen

„Auf der Bühne lebe ich auf“

Ausgabe Nr. 2473
 

Interview mit der Schauspielerin Krista Birkner vom Berliner Ensemble

 

In Neumarkt am Mieresch geboren, zog die Schauspielerin Krista Birkner mit 13 Jahren nach Deutschland, wo sie in Stuttgart die staatliche Schauspielschule besuchte. Heute spielt sie im Berliner Ensemble. Sie war vor kurzem im Stück „Die Goldberg-Variationen“ von George Tabori zu sehen, das von Charles Muller an der deutschen Abteilung des Radu Stanca-Nationaltheaters in Hermannstadt inszeniert worden ist. Mit der Schauspielerin Krista Birkner sprach die HZ-Praktikantin Lara C e r o s k y.Weiterlesen

Ein Stern ist erloschen

Ausgabe Nr. 2472
 

Zweifache Olympiasiegerin Iolanda Balas Söter ist tot

 

Die berühmte Hochspringerin Iolanda Balas Söter ist tot. Sie war 79 Jahre alt. Geboren wurde sie am 12. Dezember 1936 in Temeswar. Ihre erste Trainerin war Luiza Ernst Lupșa, aber Karriere machte sie in Begleitung ihres Trainers und Gatten, des 1987 verstorbenen Ioan Söter.Weiterlesen

Einfach eine helfende Hand reichen

Ausgabe Nr. 2471
 

Die Autorin Karin Gündisch erhielt den diesjährigen Walburgapreis

 

„Von solchem Engagement lebt auch heute unsere Kirche", sagte Stadtpfarrer Zoran Kézdi in seinem Grußwort zum Kirchweihfest in der evangelischen Kirche in Heltau am Sonntag Lätare. Gemeint war das Engagement der 877 heiliggesprochenen Walburga (710-779/780), der die Einwanderer vor ca. 800 Jahren ihre Kirche geweiht hatten. In diesem Jahr gab es auch eine Preisträgerin. Den Walburga-Preis überreicht bekam die in Heltau geborene Schriftstellerin Karin Gündisch. Sie zog gemeinsam mit Stadtpfarrer, Bischof, Presbytern und Ehrengästen, allen voran Kirchenvater Ortwin Herbert mit dem vermutlich aus dem 12. Jahrhundert stammenden Vortragekreuz in die Kirche ein, in der herrliche Trompetenklänge eine feierliche Stimmung schufen.Weiterlesen

„Einmal Lehrerin, immer Lehrerin…“

Ausgabe Nr. 2470
 

Gespräch mit der HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar

 

Der 25. von der Schulkommission des Siebenbürgenforums veranstaltete Siebenbürgische Lehrertag, der am 24. und 25. Oktober 2015 in Hermannstadt stattgefunden hat, stand unter dem Motto „Wir sprechen Deutsch!". Den Lehrerinnen und Lehrern standen für Interviews 16 Vertreter von deutschsprachigen Einrichtungen in Hermannstadt Rede und Antwort. Einige der dabei geführten Gespräche stellten die Veranstalter auch der Hermannstädter Zeitung zur Verfügung und die Redaktion hat beschlossen, sie in loser Folge nach und nach abzudrucken. Als letztes lesen Sie im Folgenden das Gespräch mit Beatrice Ungar, seit 2005 Chefredakteurin der Hermannstädter Zeitung, das Susanne Gramke (Neumarkt), Miklós Tencz (Ungarn), Ramona Hacman (Zeiden), Liliana Hadăr und Mihaela Hadăr (Hermannstadt), Gabriela Hălmaciu (Mediasch), koordiniert von Monika Hay (Hermannstadt), geführt haben.

Weiterlesen