„Zukunft braucht Erinnerung‟

Zehntes Heimattreffen und Landlerhochzeit in Großau

Ausgabe Nr. 2637

Gruppenbild mit dem Brautpaar Annemarie und Gottfried Engel, der Großauer Volkstanzgruppe und Maria Schenker.
Foto: Beatrice UNGAR

„Es ist nicht leicht, hier allein auf der Burg zu sein. Aber die Hoffnung, dass die Großauer kommen und unsere Freunde gibt uns Kraft“. Mit diesen Worten begann Kurator Matthias Krauss seine Begrüßung zum Auftakt des Festgottesdienstes anlässlich des zehnten Großauer Heimattreffens in der Großauer evangelischen Kirche am 4. August d. J. Als „besonderen Freund“ begrüßte Krauss Pfarrer i. R. Egbert Schlarb, der gemeinsam mit seiner Gattin Cornelia Schlarb von 1995 bis 1998 die Kirchengemeinde Großau betreut hat.Weiterlesen

,,Ihr erhaltet uns die Heimat“

Elftes Heimattreffen der Neppendorfer

Ausgabe Nr. 2637

Zur Gitarrenbegleitung von Pfarrer Dietrich Galter sang der spontan zusammengestellte Chor einige bekannte Lieder. An der Wand links über dem Aufgang zur Kanzel ist die bei den Sanierungsarbeiten aufgetauchte Inschrift zu sehen.                                                        
Foto: Beatrice UNGAR

,,Heimat ist dort, wo wir uns nicht erklären müssen. Hier in Neppendorf müssen wir uns nicht erklären“, sagte sichtlich gerührt Helmut Gromer, der Vorstandsvorsitzende der Heimatortsgemeinschaft Neppendorf bei der Eröffnungsveranstaltung des 11. Heimattreffens am 10. August in der evangelischen Kirche in Neppendorf.Weiterlesen

,,Eine Mahnung an uns“

Der Roman ,,Ascheregen“ von Joachim Wittstock, der am 28. August 80 wird

Ausgabe Nr. 2637

Joachim Wittstock auf der Fahrt zur 29. Auflage der Deutschen Literaturtage in Reschitza im April d. J.                             
Foto: Beatrice UNGAR

Der am 28. August 1939 in Hermannstadt geborene Schriftsteller Joachim Wittstock hatte im März d. J. im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Hermannstädter Architekten Hermann Fabini, der den Gästen das überaus informative und interessante Buch „Siebenbürgen, Land und Leute“ von Charles Boner näher gebracht hat, sein neuestes Werk „Forstbetrieb Feltrinelli“ und seinen wiederaufgelegten und neu überarbeiteten Roman „Ascheregen“ von 1985 vorgestellt. Aus aktuellem Anlass, Joachim Wittstock feiert am 28. August seinen 80. Geburtstag, gratuliert die Redaktion der Hermannstädter Zeitungmit einer Rezension des Romans.Weiterlesen

Zwei Tage Regen, zwei Tage Sonnenschein

Streiflichter vom 36. Jahrmarkt der Handwerke im Freilichtmuseum

Ausgabe Nr. 2637

Bei dem reichen Angebot lag die Qual der Wahl bei den Besuchern, die auch in diesem Jahr zahlreich in das Freilichtmuseum im Jungen Wald strömten, und die Stände der Handwerker in Augenschein zu nehmen und natürlich auch um zu kaufen. Unser Bild: Roxana Vasile (Bukarest) hatte gefilzte Objekte ausgestellt.
Foto: Fred NUSS

Knapp 20.000 Hermannstädter und Touristen haben am Wochenende das Freilichtmuseum besucht, wo zum 36. Mal der Jahrmarkt der Handwerke stattgefunden hat. Ergänzt wurde das Angebot am Sonntag mit Traditionen und Kultur aus dem Kokelgebiet, vorgestellt von den Gemeinden Marktschelken/Șeica Mare und Kleinschelken/ Șeica Mică. Weiterlesen

Abenteuer Transsylvanien

Eine kulturelle, kulinarische und naturkundliche Reise durch Siebenbürgen

Ausgabe Nr. 2637

Die Gruppe vor dem Hermann-Oberth-Museum für Raumfahrtgeschichte in Mediasch.                                                         Foto: Frank WAGENER

Transsylvanien (Siebenbürgen) ist nicht nur eine Reise wert!  Das wurde schon deutlich, als im November 2018 Einladung und erste Informationen zu der einwöchigen Exkursion vom 23. bis 30. Juni 2019 unter der Leitung von Herrn Horst Dengel und Herrn Prof. Dr. Wolfgang Schumacher erfolgten.

Transsylvanien ist nicht nur aufgrund des Fürsten Dracula bekannt, sondern hat darüber hinaus eine einzigartige Berg-, Pflanzen- und Tierwelt zu bieten. So versprach das angekündigte Programm eine abwechslungsreiche Mischung aus Natur und Kultur, was der Reisegruppe, die sich aus 23 insbesondere forstwirtschaftlich und biologisch-botanisch Interessierten aus dem Rheinland und aus Norddeutschland zusammensetzte, besonders entsprach. Weiterlesen

Immer eine Reise wert

Regionalgruppe Mediasch besucht Heimatregion

Ausgabe Nr. 2637

Die Gruppe zu Besuch bei Familie Schaas in Reichesdorf.        
Foto: Privat

Die Teilnehmer der Begegnungsfahrt „Die Siebenbürger Sachsen in Mediasch – gestern und heute“, die von der Regionalgruppe Mediasch und Umgebung des Verbandes der siebenbürgisch-sächsischen Heimatortsgemeinschaften (HOG) vom 13. bis 20. Juli 2019 durchgeführt wurde, konnten sich davon überzeugen, dass das Weinland immer eine Reise wert ist.  Die Veranstaltung fand mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium des Inneren im Rahmen der Maßnahmen der Vertriebenen zur Förderung des friedlichen Miteinanders mit den Völkern Ostmittel-, Ost- und Südosteuropas statt. An der Fahrt beteiligten sich Vertreter der HOG-s Baaßen, Mardisch, Mediasch, Reichesdorf, Tobsdorf und Wurmloch. Demzufolge wurde auch der Hauptfokus auf Besuche und Begegnungen in diesen Orten gelegt.Weiterlesen

Zwischen Leidenschaft und Choreografie

16. Auflage des Tanzfestivals für Studierende fand auf dem Kleinen Ring statt
Ausgabe Nr. 2637

Das Ensemble ,,Magna Nemesis“ vom Studentenkulturhaus in Karlsburg/Alba Iulia präsentierte Tänze der Daker in moderner Choreografie und gewann den zweiten Platz in der Kategorie Moderner Tanz.              
Foto: Fred NUSS

Das Hermannstädter Studentenkulturhaus organisierte am vergangenen Wochenende auf dem Kleinen Ring in Hermannstadt die 16. Auflage des Studententanzfestivals Sibiu DANS Festival. Es war ein Marathon von Performances und Workshops mit originellen Tänzen von Studentengruppen, welche speziell für darstellende Künste von Bedeutung waren. Weiterlesen

Verknotete Langnasen

Drei spanische Künstler stellen im Brukenthalpalais aus

Ausgabe Nr. 2637

Kurator Robert Strebeli mit den drei Künstlern Jesús Algovi, José María Larrondo und Juan Sebastián Gonzálezvor dem Plakat der Ausstellung an einer Litfasssäule in der Heltauergasse (v. l. n. r.).
Foto: Beatrice UNGAR

Unter dem Titel ,,Spanien in Siebenbürgen“ sind bis zum 1. September d. J. Werke von drei spanischen Künstlern – Jesús Algovi, José María Larrondo und Juan Sebastián González – in den Räumen für Sonderausstellungen im Brukenthalpalais zu sehen. Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2637

Ab heute 19. Mittelalterfestival; 53. Töpfermarkt; 40 Jahre ,,Cantores vivaces“; Michelsberger Spaziergänge; Buchvorstellung; Filmmittwoch; Sommernachtsparty; Retrospektive Fotosalon; Freizeiten der Frauenarbeit; 29. Sachsentreffen 2019 in Bistritz; Schlattner-Doku in Wien; Orgelsommer in Mediasch; Brunch in Tiocu de Jos; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen