„Ich habe mich in Hermannstadt verliebt”

Informelle Tagung des Europäischen Rats in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2624

EU-Gipfel in Hermannstadt: Nach der Begrüßung im Rathaus kamen die Staats- und Regierungschefs und ihre Gäste zum „Familienfoto”auf den Großen Ring. Danach überraschten sie die Hermannstädter und Touristen, als sie zu den jubelnden Zaungästen gingen, um ihre Hände zu schütteln und sich mit ihnen fotografieren zu lassen. Mit einem Arbeitsessen ging es dann im Brukenthalpalais weiter, am späten Nachmittag stellten sie dann die „Erklärung von Sibiu”vor.
Foto: Ruxandra STĂNESCU

27 Staats- und Regierungschefs haben sich am 9. Mai bei einem informellen EU-Gipfel in Hermannstadt getroffen, um über die Zukunft der EU zu sprechen. Für Hermannstadt und die Hermannstädter war das Treffen ein politisches Jahrhundertereignis.Weiterlesen

Er sucht die Herausforderung

Prof. Dr. Sabin Adrian Luca zum sechzigsten Geburtstag

Ausgabe Nr. 2624

IN HONOREM Prof. univ. dr. Sabin Adrian Luca. istorie și destin. Band LXXIII der Reihe Bibliotheca Brukenthal, Editura Muzeului Național Brukenthal, Hermannstadt, 2019, 450 Seiten, ISBN 978-606-8815-36-7

Ich stelle mich gerne den Herausforderungen, ja, ich suche sie sogar“, schreibt Prof. Dr. Sabin Adrian Luca, der amtierende Generaldirektor des Hermannstädter Brukenthalmuseums in seinem Lebenslauf. Betrachtet man diesen, stehen Archäologie, Museumswissenschaften, Hochschulwesen und Forschungstätigkeit im Mittelpunkt.Weiterlesen

Ein „Gefühl der Stärke, des Zusammenhaltes”

44. Bezirksgemeindefest am Sonntag Jubilate in Mediasch gefeiert

Ausgabe Nr. 2624

Auf der Hüpfburg war der aufblasbare Gummistier der Star.
Foto: Werner FINK

Vergangenen Sonntag, dem Sonntag Jubilate, wurde in Mediasch das 44. Bezirksgemeindefest und dieses Mal zugleich auch Muttertag gefeiert. Nach der Darbietung der Kinder zum Muttertag im Rahmen des Festgottesdienstes verteilten diese Rosen an alle anwesenden Damen. Die hierfür vorbereiteten 200 rosafarbenen Rosen reichten knapp.

Der Festgottesdienst wurde außerdem durch die musikalischen Darbietungen eines Ensembles bereichert, das als Höhepunkt die Motette „Vias tuas, Domine, demonstra mihi“ von Philipp Caudella zusammen mit dem Mediascher Kirchenchor und dem Kinderchor zum Besten gab, wobei der Kinderchor den Part des Soprans übernahm. Weiterlesen

Neues Highlight?

Vier Preise für das TNRS bei der UNITER-Gala

Ausgabe Nr. 2624

Bei der Gala des Rumänischen Theaterverbands (UNITER) am Montag in Klausenburg holte das Radu Stanca-Nationaltheater drei Preise für die Produktion „Povestea prințesei deocheate“. Unser Bild: Szenenfoto mit Ofelia Popii, die für ihre Doppelrolle zur besten Schauspielerin gekürt worden ist.  
Foto: Sebastian MARCOVICI

Vier Nominierungen für die UNITER-Preise hatte das Radu Stanca-Theater erhalten, bei der UNITER-Gala, die am Montag, den 13. Mai, im Klausenburger Nationaltheater stattgefunden hat, gab es vier Preise: Für die Show „R.U.R. (Rossum’s Universal Robots)”, Regie Vlad Cristache, wurden in der Kategorie „Debüt” Andreea Tecla und Mădălina Niculae für das Bühnenbild preisgekrönt. Das Stück wurde an der deutschen Abteilung inszeniert und basiert auf einem Science Fiction-Stück, das der tschechische Autor Karel Čapek (1890-1938) im Jahr 1920 geschrieben hatte. Die Produktion „Povestea prințesei deocheate” von Silviu Purcărete wurde zur besten Vorstellung gekürt. Für das gleiche Stück erhielt Dragoș Buhagiar den Preis für das beste Bühnenbild und Ofelia Popii den Preis für die beste Schauspielerin in einer Hauptrolle. Weiterlesen

Langjährige Zusammenarbeit

Neuentaler Bürgermeister begleitete 70. Hilftransport

Ausgabe Nr. 2624

Gruppenfoto auf dem Großen Ring in Hermannstadt mit Bürgermeister Dr. Philipp Rottwilm (2. v. r.) und Vereinspräsident Hubert Schauberick (3. v. r.).                     
Foto: Jan Christian BREWER

Der auf Initiative des damaligen Bürgermeisters Otto Döhrn in Neuental gegründete „Patenschaftsverein Siebenbürgen Rumänien“ kann auf eine tatkräftige Geschichte zurückblicken, in der man jedes Jahr notwendige Hilfsgüter nach Rumänien brachte.Weiterlesen

„Zwei Künstler zu Besuch daheim“

Doppelausstellung „Josef & Josef“ in Kronstadt und Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2624

Horst F. Josef: Noberatus, Acryl auf Leinwand, 2006.

Unter dem Titel „Zwei Künstler zu Besuch daheim/Doi artiști în vizită acasă“ laden Dieter Josef und Horst Franz Josef zum Besuch ihrer Doppelausstellung vom 28. Mai bis 28. Juni d. J. im Museum „Casa Mureșenilor“ (Marktplatz/Piaţa Sfatului Nr. 25) in Kronstadt sowie vom 3. bis zum 31. Juli  d. J. in der Galerie für zeitgenössische Kunst des Brukenthalmuseums (Quergasse/Str. Tribunei Nr. 6), in Hermannstadt ein.

Die Wurzeln der beiden Künstler und Vetter Dieter Josef (Lithographie) aus Gumpoldskirchen/Österreich und Horst Franz Josef (Malerei) aus Taufkirchen/Deutschland liegen im Burzenland.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2624

Maifest am 18. Mai; Bezirksgemeindefest; Männerfrühstück; Tagung zu Migration und Identität; Lesungen im Erasmus; Brunch in Baassen; Street-Food-Fest; Konzert im Spiegelsaal; Akademische Sitzung; Sonderpreise der HZ beim DaM-Schülerwettbewerb;Lindley Kammerchor zu Gast; Restauratorentreffen; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

Gastgeber unter sich

Ausgabe Nr. 2623

Am Dienstag schon traf Rumäniens Staatspräsident Klaus Johannis in Hermannstadt ein, um als guter Gastgeber die Vorbereitungen für den EU-Gipfel zu überprüfen, Mittwoch eröffnete er die internationale Konferenz zur Zukunft Europas, die an der Lucian Blaga-Universität stattfindet, und gestern empfing er die Teilnehmer an dem EU-Gipfeltreffen. Mehr dazu lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe. Unser Bild: Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor und Staatspräsident Klaus Johannis beim Händedruck vor der Pressewand im Foyer im Erdgeschoss des Rathauses am Großen Ring.

Foto: Sorin MIȘCOCI