Nachrichten

Ausgabe Nr. 2694

10 Corona-Infektionsherde im Kreis

Hermannstadt. – Am Mittwoch wurde in Rumänien erneut ein Rekord an Neuinfektionen mit dem Sars-CoV2-Virus gemeldet: 4.016. Die rumänische Regierung hat ebenfalls Mittwoch beschlossen, den Alarmzustand in Rumänien, der bis zum 14. Oktober ausgerufen worden war, um einen weiteren Monat zu verlängern.

150 der Neuinfizierten-Fälle wurden im Kreis Hermannstadt verzeichnet. Die Hermannstädter Gesundheitsbehörde gab bekannt, dass im Kreis Hermannstadt zehn Infektionsherde bestehen. Fünf in der Stadt Hermannstadt (Seniorenheim in der Coșbuc-Straße, positiv getestet wurden 63 Bewohner und 6 Angestellte; ein Betrieb für Autobestandteile, 8 Angestellte; ein Betrieb für Automotive 9, ein Konfektionsbetrieb 5, ein Verpackungsbetrieb 7) und fünf im Kreis (Seniorenheim Schellenberg/Șelimbăr, 41 Bewohner und 15 Angestellte; Alten- und Pflegeheim Săliște, 40 Bewohner und 26 Angestellte, Rehazentrum für Menschen mit Behinderungen Elisabethstadt, 16 Bewohner und 5 Angestellte; Alten- und Pflegeheim Agnetheln, 2 Bewohner und 2 Angestellte; Rehazentrum für Menschen mit neuropsychiatrischen Behinderungen Talmesch, 21 Bewohner und 4 Angestellte).

 

Astra Film-Festival online

Hermannstadt. – Die Online-Version des Astrafilm-Dokumentarfilmfestivals findet vom 16. bis 25. Oktober  d. J. rumänienweit statt. 37 Dokumentarfilme stehen im Programm, die jederzeit in dieser Zeitspanne aufgerufen werden können. Eine Karte für einen Film kostet 10 Lei, ein Abonnement für alle Filme 100 Lei. Das Programm sowie weitere Informationen finden Sie auf www.astrafilm.ro (CP)Weiterlesen

,,Wenn das Brot… als Rose blüht“

Bewegender Erntedankgottesdienst auf dem Pfarrhof in Heltau

Ausgabe Nr. 2693

Die Musik stand im Mittelpunkt des Erntedankgottesdienstes auf dem Pfarrhof in Heltau. Die rund 30 Gottesdienstteilnehmenden aller Altersklassen freuten sich über den schön geschmückten Altar blickten aber auch sehnsüchtig auf den eingerüsteten Kirchturm. Foto: Beatrice UNGAR

Als die Soldaten nachsahen, sollen Rosen statt Broten in dem Korb der Elisabeth von Thüringen gewesen sein, die Tag für Tag aus dem Schlossvorrat Brot zu den Armen brachte, bis ihre Schwiegermutter draufkam. So lautet die Legende von der Brot teilenden Adligen, die Stadtpfarrer Zoran Kézdi in seiner Predigt im Erntedankgottesdienst der Heltauer evangelischen Kirchengemeinde A. B. am Sonntag auf dem Pfarrhof erzählte. Weiterlesen

,,Ein gewählter Interessenvertreter“

Gespräch mit dem deutschen Horsemanship-Ausbilder Birger Gieseke

Ausgabe Nr. 2693

Birger Gieseke geht mit dem Araber-Hengst Aramis auf ,,Tuchfühlung“.Foto: Beatrice UNGAR

,,EQS-Horsemanship bezeichnet das Miteinander von Pferd und Mensch auf partnerschaftlicher Basis, wobei der Mensch die Führung übernimmt, unter Berücksichtigung der Naturgesetze und der Bedürfnisse des Pferdes. Freundschaft, Kommunikation, Motivation, Fürsorge, Gerechtigkeit, Fairness, Teamgeist, Respekt und Vertrauen bilden das Fundament. Engagement, Enthusiasmus, Freude, Zielstrebigkeit, Ausdauer, Geduld, Toleranz und Selbstkritik sind die Bausteine.“ So umreißt einer der besten Horsemanship-Ausbilder Deutschlands, Birger Gieseke, auf seiner Homepage, was diese Disziplin ausmacht. Vor kurzem bot er auch in Harbachsdorf/Cornățel Kurse an, auf der Schulfarm der Familie Măsălar. Hier gewährte Birger Gieseke der HZ-Redakteurin Beatrice U n g a r folgendes Interview:Weiterlesen

2020 räumten Indien und China ab

Streiflichter vom 21. Internationalen Hermannstädter Fotosalon

Ausgabe Nr. 2693

Bei der Vernissage der Ausstellung des 21. Hermannstädter Internationalen Fotosalons am Sonntag im Foyer des Rathauses am Großen Ring fand auch die Preisverleihung statt. Unser Bild: Die Juroren Csaba Balási und Fred Nuss, die Leiterin des Hermannstädter Studentenkulturhauses Liliana Popescu, die Mitveranstalter Dumitru und Delia Radu und der Juror Louis Guermond (v. l. n. r.). Foto: Radu STĂNESE

Die besten Bilder, die zum 21. Internationalen Hermannstädter Fotosalon aus aller Welt geschickt worden sind, kann man noch bis einschließlich 18. Oktober in der Ausstellung im Foyer des Rathauses am Großen Ring bewundern, die am Sonntag eröffnet worden ist. Die international besetzte Jury hatte Fotos aus 60 Ländern zu begutachten. Zu den Gewinnern gehören auch zehn Kunstfotografen aus Rumänien, darunter der Hermannstädter Puppenspieler Jenö Major, der wie auch letztes Jahr dreifach preisgekrönt worden ist.Weiterlesen

In Erinnerung an Anne Junesch

Neues Buch von Andreea Dumitru im Honterus-Verlag

Ausgabe Nr. 2693

Andreea Dumitru: Geschichte aus Geschichten lernen. Kinderliteratur aus Siebenbürgen, Honterus-Verlag, Hermannstadt, 2020, 62 Seiten, ISBN 978-606-008-053-4.

„Ich hab ein neues Kinderbüchlein geschrieben“, so begrüßte mich Anne Junesch immer, wenn sie in die HZ-Redaktion kam, um mir ein paar Exemplare zur Rezension und zum Verschenken an die Leser/innen der Juniorecke zu geben. Und immer ließ ich sie alle „Büchlein“ signieren. Anne Junesch liebte Kinder, schickte auch des öfteren Witze für die Juniorecke, die wir gerne publizierten. Letztes Jahr verstarb sie unerwartet im Altenheim „Dr. Carl Wolff“ in Hermannstadt. Nun liegt ein neues „Büchlein“ auf meinem Schreibtisch, das mich an sie erinnert. Weiterlesen

Sie erhellen den grauen Alltag

Lange Nacht der Galerien in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2693

In der „Dragoste Gallery“ des Organisators Dan Raul Pintea drehte sich (fast) alles um die Liebe.                                    Foto: Jemina HERMANN

„Kunst schenkt uns die Möglichkeit, den grauen Alltag zum Geschenk des Lebens  werden zu lassen.“ Getreu diesem Zitat von Marion T. Douret, wurde vergangenes Wochenende der graue  Alltag vieler durch mehrere Kunstaustellungen erhellt. Genauer gesagt, der graue Alltag wurde zur langen Nacht der Galerien (kurz Nag) die vom 2. bis zum 4. Oktober in Hermannstadt stattfand. An drei Abenden bzw. in drei Nächten konnte man an verschiedenen Orten in Hermannstadt Werke von diversen Künstlern entdecken und bewundern. Weiterlesen

,,Ich liebe Hermannstadt“

Der gebürtige Hatzfelder Udo Friedmann hat eine Firma in Mühlbach gegründet

Ausgabe Nr. 2693

Brigitte und Udo Friedmann im Erasmus-Büchercafé in Hermannstadt. Foto: der Verfasser

Udo Friedmann ist ein Banater Schwabe, der vor 30 Jahren nach Deutschland ausgewandert ist und vor wenigen Jahren  zusammen mit seiner Gattin Brigitte die Firma Ascenda Systems in Mühlbach gegründet hat. Vor kurzem entschied er sich, der lokalen Wirtschaftsgemeinschaft beizutreten und so wurde er im Rahmen des letzten Mitgliedertreffens des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen als neues Mitglied begrüßt. Weiterlesen

Im Zeichen der Multikulturalität (II)

Ungarn- und rumäniendeutscher Literaturabend in Stuttgart

Ausgabe Nr. 2693

Sprechkunststudierende der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart bestritten die szenische Lesung. Foto: Bernadette DÁN

Es hätte so schön sein können – Dieser Satz hat die lyrische Qualität eines Haiku. Es hätte in der Tat so schön sein können, wäre dem, was sich das Ungarische Kulturinstitut in Stuttgart in Kooperation mit dem Verband ungarndeutscher Autoren und Künstler aus Budapest, mit der Kulturreferentin für Siebenbürgen im Siebenbürgischen Museum in Gundelsheim und mit der Donauschwäbischen Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg am 28. September vorgenommen hatte, Corona nicht im Wege gestanden. Die zweite im Zeichen der Multikulturalität geplante Veranstaltung des Ungarischen Kulturinstitutes in Stuttgart, die gemeinsame Literaturwerkstatt ungarn- und rumäniendeutscher Autorinnen und Autoren, musste wegen der Corona bedingten Aus- bzw. Einreisebestimmungen abgesagt werden. Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2693

Neuer Rekord an Neuinfektionen

Bukarest/Hermannstadt. – Mit 2.958 Neuinfektionen mit dem Virus SARS-CoV2 stellte Rumänien am Mittwoch einen neuen traurigen Rekord in der Pandemiezeit auf. Insgesamt haben sich nun 142.570 Personen infiziert, 5.203 sind inzwischen dem Virus erlegen. Die meisten Neuinfektionen wurden wie immer in Bukarest verzeichnet, hohe Zahlen wurden aber auch in den Kreisen Kronstadt (95) und Hermannstadt (81) verzeichnet.

Im Kreis Hermannstadt verfügte der Präfekt ab dem 7. bis zum 20. Oktober allgemeine Maskenpflicht im Freien und in öffentlichen Innenräumen in den Ortschaften Schellenberg, Cârțișoara, Burgberg und Mergeln. Ebenda sind alle privaten Veranstaltungen in Innenräumen verboten sowie alle Lokale geschlossen. Desgleichen wird empfohlen, dass in diesen vier Ortschaften die Glaubensgemeinschaften ihre Gottesdienste im Freien abhalten. (BU)

 

Weinfest des DWS abgesagt

Hermannstadt. – Das für Sonntag, den 11. Oktober, in der Großauer Kirchenburg angesagte diesjährige Weinfest des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) musste kurzfristig abgesagt werden, teilt der DWS-Vorstand mit. Die Veranstalter bitten um Verständnis und sprechen ihre Hoffnung aus, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr stattfinden kann. (BU)Weiterlesen