Ein Zeichen der Anerkennung

Staatspräsident Klaus Johannis würdigte ASTRA-Museum in Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2678

Vize-Premierministerin Raluca Turcan (links) überreicht  Generalmanager Ciprian Ștefan den Orden.                                               Foto: Fred NUSS

,,Heute ist erneut ein bewegender Tag für das ASTRA-Museum. Nachdem letztes Jahr Europa dessen Verdienste durch die Verleihung des bedeutenden  European Museum Academy-Preises anerkannt hatte, war es irgendwie zu erwarten, dass es auch eine Anerkennung auf nationaler Ebene geben wird“, sagte selbstbewusst der Generalmanager des ASTRA-Museums, Ciprian Ştefan, bei der Feierlichkeit am Samstag Nachmittag im Freilichtmuseum im Jungen Wald, in deren Rahmen das Museum mit dem von Staatspräsident Klaus Johannis verliehenen Kulturverdienstorden im Ritterrang ausgezeichnet worden ist.Weiterlesen

Donnerstags gibt es Musik

Neues aus dem Deutschen Kulturzentrum Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2678

Der deutsche Jazzmusiker Florian Wehse stellte sich und seine Bands vergangenen Donnerstag vor und bewies ganz sympathisch, dass er zur Not  selber ein ganzes Orchester sein kann.                                       Foto: DKH

Seit dem 21. Mai stellt das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt (DKH) „Das Lied am Donnerstag” ins Netz und macht dadurch das Leben der Online-Besucher schöner und deutsche Musiker besser bekannt. Diese Aktion ist nicht die einzige Neuigkeit beim DKH und in den vergangenen Monaten wurde das Angebot an die jetzigen Zeiten angepasst.Weiterlesen

Konzerte mit Publikum

Ausgabe Nr. 2678

Unter der Stabführung von Bogdan Postolache boten einige Mitglieder des sinfonischen Orchesters der Hermannstädter Staatsphilharmonie am Donnerstag und am Freitag der Vorwoche erstmals nach Aufhebung der Ausgangssperre Konzerte mit Publikum auf dem Vorplatz neben dem Thaliasaal am Fuße des ehemaligen Schneiderturms.

 Foto: Beatrice UNGAR

Auf Zeitreise im Schloss Horneck

Neues Kinderbuch im Schiller-Verlag erschienen

Ausgabe Nr. 2678

Ines Handel: Pimpolinos Abenteuer auf Schloss Horneck. Schiller Verlag Bonn – Hermannstadt, 2020, 42 Seiten, ISBN 978-3-946954-73-6

Zeitreisen faszinierten die Menschen schon seit Jahrhunderten. H. G. Wells schrieb schon 1895 darüber in seinem bekannten Science Fiction Roman „Die Zeitmaschine“. Auf einer Reise durch die Zeit nimmt auch Ines Handel ihre Leserinnen und Leser mit. Das seit kurzem im Schiller-Verlag Bonn Hermannstadt erschienene Kinderbuch „Pimpolinos Abenteuer auf Schloss Horneck“ führt durch die spannende und ereignisreiche 700 Jahre alte Geschichte des Schlosses Horneck in Gundelsheim, das heute als Siebenbürgisches Kultur- und Begegnungszentrum funktioniert.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2678

Wieder mehr Covid 19-Fälle

Bukarest/Hermannstadt. – Die Anzahl der neuen Covid 19-Infektionen liegt in Rumänien seit mehreren Tagen bei über 300 in 24 Stunden, was den Behörden Sorgen bereitet. In den wichtigsten Covid 19-Krankenhäusern in Bukarest sind bereits keine freien Plätze mehr, auch in Hermannstadt sind die 88 den Covid 19-Infizierten zugeordneten Plätze bereits zu 70 Prozent besetzt. Grund dafür ist u. a., dass in Hermannstadt von Dienstag auf Mittwoch 19 neue Fälle registriert wurden, wobei in Hermannstadt in den letzten Wochen die Zahl der Neuinfektionen in 24 Stunden immer unter zehn Personen lag.

Bis zum 24. Juni d. J. sind 1.555 Personen in Rumänien an den Folgen der Infektionskrankheit gestorben, 48 davon in Hermannstadt. Insgesamt wurden landesweit 651.003 Tests durchgeführt. 24.826 Personen wurde die Krankheit nachgewiesen, davon 616 in Hermannstadt.

In Hermannstadt wurden auch vier Reinfizierungen registriert, als genesen erklärte Patienten haben sich wieder mit dem neuen Coronavirus infiziert. Gesundheitsminister Nelu Tătaru erklärte, dass diese Fälle von den Spezialisten untersucht werden, es könne allerdings sein, dass es sich um unterschiedliche Sars-CoV-2-Stämme handele.

Ab dem 1. Juli sollen neue Lockerungsmaßnahmen eintreten, es ist allerdings nicht klar, welche es sein werden, da die Anzahl der Neuerkrankungen noch nicht gesunken ist. (RS)

 

Sonderausstellung im Teutsch-Haus

Hermannstadt. – Die Ausstellung „PANORAMA. Hermannstadt-Sibiu“ mit Fotografien von Stefan Jammer ist vom 2. Juli bis 15. Dezember 2020 im im Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrum zu besichtigen. Die Ausstellung wurde mit der finanziellen Unterstützung des Konsulats der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt und des Landeskonsistoriums der EKR realisiert. Das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien fördert den Katalog, und das Hermannstädter Bürgermeisteramt bewirbt die Ausstellung. Weiterlesen

Keine Begegnung auf dem Huetplatz

Ausgabe Nr. 2677

Eigentlich sollte vom 26. bis 28. Juni 2020 das 14. Hermannstädter Treffen in Hermannstadt unter dem Motto ,,Begegnung auf dem Huetplatz“ stattfinden. Wegen der Coronavirus-Pandemie musste die Veranstaltung abgesagt werden. Unser Bild: Diese mit einer Drohne erstellte Aufnahme zeigt den Huetplatz und die evangelische Stadtpfarrkirche. Diese und weitere Aufnahmen sind nur noch heute im Touristeninformationszentrum im Rathaus am Großen Ring in der Fotoausstellung ,,Leere Plätze“ zu sehen.        Foto: Focus Photos

Freudiger Dienst an der Gemeinschaft

Helga Pitters zum 90. Geburtstag / Von Sunhild GALTER

Ausgabe Nr. 2677

Dieses Porträtbild von Helga Pitters ist in dem Bildband ,,Porträts“ von Fred Nuss abgedruckt.                                                        Foto: Fred NUSS

Jeder in Hermannstadt kennt Helga Pitters. Ebenso in unserer Evangelischen Landeskirche. Warum? Weil sie aus einer in Siebenbürgen bekannten Familie von Pfarrern und Lehrern stammt? Nun, vor allem weil sie sich ein Leben lang für die Gemeinschaft eingesetzt hat.

Sie ist eine gebürtige Pfarrerstochter; ihr Vater, Hermann Rehner, der Geschichte und Theologie studiert hatte, war zuerst als Lehrer tätig, übernahm dann aber eine Pfarrstelle in Wolkendorf. Dort verbringt Helga die ersten Jahre ihrer Kindheit unbeschwert, doch unter dem strengen Regiment der aus Österreich stammenden Mutter. 1939 zieht die Familie nach Hermannstadt um. Weiterlesen