„Sport im Hause des Arztes”

Ausgabe Nr. 2402
 >

Besuch im Aria-Gesundheits-, Reha- und Sportzentrum

 

Selten kann man erleben, wie Hermannstadts Bürgermeister, der Vorsitzende des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) und der Ambient-Generaldirektor Tischtennis spielen. Das war vor einem Monat möglich, als die Mitglieder des DWS mit ihren Familien eingeladen waren, das neue Aria-Gesundheitszentrum, Reha- und Sportzentrum, ein für Hermannstadt einzigartiges Konzept, zu besichtigen.Weiterlesen

„Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst”

Ausgabe Nr. 2402
 >

Internationale Medienkonferenz in Passau stattgefunden

 

Zu der internationalen Medienkonferenz „Freiheit durch Medien” lud die Universität Passau im Rahmen des internationalen Tempus IV-Projektes „Crossmedia und Qualitätsjournalismus. Innovationen für eine universitäre Journalistenausbildung in der vernetzten Gesellschaft” (CuQ) ein. Die Uni Passau ist Projektkoordinator, am Projekt nehmen allerdings über 25 Partner teil, unter ihnen auch die Hermannstädter „Lucian Blaga”-Universität, genauer gesagt die Journalistikfakultät, denn das Projekt „hat die curriculare Modernisierung der Journalistenausbildung in der Ukraine und Moldau nach Bologna-Kriterien und Lissabon-Strategie zum Ziel.”Weiterlesen

„Eindrückliche kulturelle Leistung“

Ausgabe Nr. 2401
 >

Weiterbildungsreise der Ratsmitglieder aus Wartau/Kanton St. Gallen

 

Die Ratsmitglieder (Behörde) der Politischen Gemeinde Wartau und der Ortsgemeinde Wartau führen alle zwei Jahre eine Weiterbildungsreise auf eigene Kosten durch. Dieses Jahr führte die Reise nach Rumänien, genau in die Region Siebenbürgen. Für einmal wurde der Fokus der Reise auf die Landwirtschaft gelegt. Begleitet wurde die Reise durch Vertreter vor Ort, dank denen sich die Schweizer Delegation sehr wohl in Siebenbürgen gefühlt hat. So wurden wir durch Mihai Haşegan bestens betreut.Weiterlesen

Neues Sportzentrum

Ausgabe Nr. 2398
 >

Erstes DWS-Treffen nach der Sommerpause

 

Vergangenen Freitag fand das 134. Mitgliedertreffen des Deutschen Wirtschaftsclubs und zugleich das erste in diesem Jahr nach der Sommerpause statt. Nach der bergüßung von Neumitgliedern stellte Verkaufsleiter Philip Sunley das Unternehmen DB Schenker vor, das die Verköstigung sponsorte. Maria Ciolan stellte das Aria Zentrum, eine medizinische Klinik und ein Sportzentrum vor. DWS-Geschäftsführer Wiegand Fleischer machte auf einige Termine aufmerksam.

 

Weiterlesen

Ab 2015 wird der Abfall getrennt

Ausgabe Nr. 2391
 >

Müllmanagementprojekt im Kreis Hermannstadt wird fortgesetzt

 

Die Bauphase für das Abfallmanagementprojekt des Kreises Hermannstadt wurde beendet, im Herbst soll die Firma gesucht werden, die die Kompost- und  Mülltrennungsanlagen betreibt, bzw. den Müll einsammelt. Nach der Ausschreibung geht es wahrscheinlich im Frühjahr 2015 richtig los, da wird Hermannstadt eines der modernsten Abfallmanagementprojekte des Landes haben, erklärte der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea.Weiterlesen

„Wohlwollende Freunde“ als Auftraggeber

Ausgabe Nr. 2390
 >

Ergänzungen zum Buch über die Elektrizifierung Hermannstadts

 

  An dieser Stelle hatte Wolfgang Fuchs in der Ausgabe Nr. 2375/28. März 2014 unter dem Titel Zubringerbusse aus der Schweiz" die bebilderte Chronik der Elektrifizierung Hermannstadts und Rumäniens von Marcel Stancu vorgestellt. Im Folgenden lesen Sie eine von Horst Klusch verfasste Ergänzung zu dem Buch.Weiterlesen

Jährlich 2.500 bis 3.000 Neugeborene

Ausgabe Nr. 2388
 >

Hermannstädter staatliche Geburtenklinik wird auf Vordermann gebracht

 

Werdende Mütter aus den Kreisen Hermannstadt und Alba können sich freuen, in einem der modernsten Krankenhäuser Rumäniens entbinden zu können, denn das 2009 in Angriff genommene  Projekt, die Geburtenklinik des Kreiskrankenhauses Hermannstadt zu erneuern, zeigt jetzt seine ersten Ergebnisse: 30 von 42 Zimmern sind nun renoviert. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Kreisratsvorsitzender Ioan Cindrea versprach der Leitung des Krankenhauses, dass im nächsten Jahr auch die passenden Möbel dazu kommen werden.Weiterlesen

Erstflug mit Wasserwerfern erwartet

Ausgabe Nr. 2385
 >

Seit Samstag kann man aus Hermannstadt auch direkt nach London Luton fliegen

 

Von der Feuerwehr wurde der Flug Wizz Air von London nach Hermannstadt erwartet, denn ganz traditionell wurde am Samstag, dem 14. Juni, dieser Jungfernflug getauft. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, besser gesagt Zusammenarbeit zwischen dem Kreisrat Hermannstadt, der den Flughafen betreibt, und der Low-Cost-Fluggesellschaft Wizz Air, denn in Hermannstadt gibt es große Pläne und dieses Jahr soll eine weitere neue Route eröffnet werden. Etwa zwei neue Destinationen pro Jahr sollen in den nächsten Jahren eingeführt werden, erklärte der Kreisratsvorsitzende Ioan Cindrea. Erwünscht ist u. a. ein Flug nach Bukarest, der morgens die Hermanstädter in die Hauptstadt bringt und nachmittags wieder heimbringt.Weiterlesen

Mit spanischem Einfluss

Ausgabe Nr. 2384
 >

Zu Besuch im Tio Tom Bistro in Mediasch

 

Wenn man von der Mündung der Stephan Ludwig Roth Straße einige Schritte auf dem Marktplatz in Mediasch weitergeht, so kommt man zum spanisch klingenden Tio Tom Bistro Express, zu Onkel Toms Bistro. Von der Terasse genießt man nebst einer köstlichen mexikanischen Tortilla eine wunderbare Übersicht über den Marktplatz in Mediasch. Und falls man sich entscheiden sollte, da etwas länger zu weilen, besteht noch immerhin die Möglichkeit im selben Gebäude sich eins der Fabini Apartments zu mieten.

 Weiterlesen

Zehntes Jubiläum mit Richtfest

Ausgabe Nr. 2382
 >

Seit 2004 hat der Konzern Continental auch in Hermannstadt einen Standort

 

10 Jahre Erfolg in Hermannstadt hat Continental Automotive Systems Sibiu am Wochenende gefeiert, dazu gab es auch ein Richtfest, denn das Unternehmen expandiert und bis Ende des Jahres soll die Research & Development-Division (R&D) vergrößert werden. Der Konzern hat in Rumänien sieben Produktionsstandorte, drei R&D-Divisionen, ist Teil eines Joint-Ventures und hat ein Reifendistributionszentrum für Osteuropa.

 Mit einer Konferenz im Bürgermeisteramt wurde am vergangenen Freitag der Feiertag eröffnet, dabei waren u. a. der deutsche Botschafter in Bukarest, Werner Hans Lauk, sowie der Bürgermeister Klaus Johannis und der Rektor der Hermannstädter Universität, Dr. Ioan Bondrea.Weiterlesen