Österreichischer Nationalfeiertag

Ausgabe Nr. 2454
 

Im Zeichen der Republiksjubiläen „70 Jahre Kriegsende“ und „60 Jahre Staatsvertrag“ stand auch der Empfang zum Österreichischen Nationalfeiertag am Dienstag im Ballsaal des Hilton-Hotels, zu dem der Österreichische Botschafter Gerhard Reiweger (1. v. r.) und der Honorarkonsul der Republik Österreich in Hermannstadt, Andreas Huber (2. v. r.), eingeladen hatten. Honorarkonsul Huber hatte dazu eine besondere Idee: Er bat die Mezzosopranistin Elisa Gunesch, die österreichische, die rumänische und die EU-Hymne a capella zu singen. Ein gelungener Auftakt zu dem Fest, an dem rund 350 Gäste teilnahmen.                                  

Foto: Fred NUSS

„Gegenseitiger Austausch ist wichtig“

Ausgabe Nr. 2451
 

Hessische Europaministerin Lucia Puttrich zu Gast

 

Über die Herausforderungen der Flüchtlingssituation sprach die hessische Europaministerin Lucia Puttrich bei ihrem Arbeitsbesuch in Rumänien mit dem früheren EU-Kommissar und jetzigen Präsidentenberater für EU-Fragen, Leonard Orban, sowie der Vorsitzenden des EU-Ausschusses des rumänischen Parlaments, Ana Birchall. „Es ist wichtig, dass wir in der Europäischen Union gemeinsame Antworten auf die Frage geben, wie wir dem großen Zustrom von Asylsuchenden begegnen", betonte die Ministerin. Puttrich begrüßte die Haltung der rumänischen Politik, die Beschlüsse zu Verteilung der Flüchtlinge konsequent umzusetzen, auch wenn sich das Land für eine andere Herangehensweise engagiert habe. „Rumänien ist ein wichtiges und engagiertes Mitglied der europäischen Familie. Ich gehe davon aus, dass das Land die europäische Integration konsequent vorantreiben wird und auch in Zukunft die gemeinschaftlichen Entscheidungen mitträgt“, so die Europaministerin.Weiterlesen

25 Jahre Deutsche Einheit

Ausgabe Nr. 2451
 

Zu einem Empfang anlässlich des Nationalfeiertags der Bundesrepublik Deutschland lud am Freitag Konsulin Judith Urban (vorne links mit ihrem Gatten Dietrich Urban) nach Hermannstadt ein. Unser Bild: Die Neppendorfer Blaskapelle stimmte zum Auftakt die drei Hymnen – die deutsche, die rumänische und jene der EU – an.                                             

Foto: Fred NUSS

Zutiefst dankbar

Ausgabe Nr. 2450
 

Grußwort des Bundesministers des Auswärtigen, Dr. Frank-Walter Steinmeier, zum 3. Oktober 2015

25 Jahre Deutsche Einheit. Der 3. Oktober 2015 ist für uns Deutsche ein Anlass zu feiern, aber auch mit Dankbarkeit zurückzublicken.

Schon als vor 40 Jahren die Schlussakte von Helsinki unterzeichnet wurde, sahen wir Deut-sche und unsere Nachbarn eine neue Ära in den europäischen Beziehungen anbrechen.

Gemeinsam hofften wir auf Stabilität und Frieden. Der Prozess der Entspannung zwischen Ost und West ebnete den Weg zur Überwindung des Kalten Krieges. Zutiefst dankbar sind wir für das Vertrauen, das unsere Nachbarn und Partner Deutschland damals entgegenbrachten. Nur dank dieses Vertrauens und dank ihrer Zustimmung konnte unser Land die Teilung überwinden, konnte Europa zusammenwachsen.Weiterlesen

Vorerst keine Stellungnahme

Ausgabe Nr. 2449
 

5. DFDR-Vorstandssitzung in Hermannstadt

 

Der Vorstand des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) trat am Freitagnachmittag, den 18. September, zu seiner dritten ordentlichen Sitzung im Jahr 2015 zusammen. Die Sitzung wurde vom DFDR-Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr geleitet, an ihr nahmen Repräsentanten aller fünf Regionalforen teil sowie Astrid Fodor, Hermannstadts Bürgermeisterin ad interim, der DFDR-Abgeordnete Ovidiu Ganţ, der DFDR-Ehrenvorsitzende Dr. Paul Philippi, Christiane Cosmatu, Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen und Corina Stănese, die Geschäftsführerin der ADJ. Die Tagesordnung hatte fünf Punkte umfasst, die alle besprochen wurden.Weiterlesen

Vorzeigebeispiel für Städtepartnerschaften

Ausgabe Nr. 2443
 

25 Jahre Städtepartnerschaft mit Hermannstadt und Zalaegerszeg gefeiert

 

Im Klagenfurter Rathaus wurde Freitagnachmittag die jeweils 25-jährige Städtepartnerschaft mit Hermannstadt/Sibiu (Rumänien) und Zalaegerszeg (Ungarn) gefeiert. Dabei gab es das Bekenntnis, die Partnerschaftskontakte noch weiter auszubauen.Weiterlesen

Einiges lief gut, anderes schlecht

Ausgabe Nr. 2438
 

Rückblick auf die Parlamentarische Session 2014/2015 mit MdP Ovidiu Ganț

 

Ovidiu Ganţ, der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien gab am Donnerstag Auskunft über seine Tätigkeit im Rumänischen Parlament, die HZ-Redakteurin Ruxandra S T Ă N E S C U notierte.

Wie war diese Parlamentarische Session?

Ich denke, dass in dieser parlamentarischen Session einiges gut und einiges schlecht gelaufen ist. Die deutsche Minderheit ist einigermaßen zufrieden mit  einem großen Teil der verabschiedeten Gesetze. Zum Beispiel ist das Gesetz der allgemeinen Wahlen, das vom Parlament bewilligt wurde und nun auf die Promulgation wartet, ein viel besseres Gesetz als das bisherige. Ich bin ein Anhänger der gemischten Wahlen, das ist bereits bekannt, aber das hängt ja von den großen Parteien ab, nicht von den nationalen Minderheiten.Weiterlesen

Delegation aus Hessen

Ausgabe Nr. 2437
 

16 Landtagsabgeordnete aus dem Bundesland Hessen gehörten zu der Delegation des Landes Hessen, die am Montag zum Auftakt ihres Rumänienbesuches Gespräche mit Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor hatten. Lesen Sie mehr dazu auf Seite 3. Unser Bild: Landtagspräsident Norbert Kartmann, Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg, Astrid Fodor und Sozialminister Stefan Grüttner bei der anschließenden Pressekonferenz (v. l. n. r.).  Foto: Sebastian MARCOVICI