Johannis bekommt Verdienstkreuz der BRD

Ausgabe Nr. 2389
 >

Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, hat dem Bürgermeister von Hermannstadt, Klaus Werner Johannis, in Anerkennung seiner um die Bundesrepublik Deutschland erworbenen besonderen Verdienste das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Damit wird das langjährige, große Engagement von Bürgermeister Johannis insbesondere für die deutsche Minderheit in Rumänien, aber auch für die deutsch-rumänischen Beziehungen insgesamt gewürdigt. Unser Bild: Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Rumänien, Werner Hans Lauk (rechts), hat Bürgermeister Johannis die Verleihungsurkunde und die Ordensinsignien am Mittwoch in seiner Residenz überreicht.               

Foto: Cristian DUDU

 

Verdienstkreuz an Erwin Hellmann vergeben

Ausgabe Nr. 2386
 >

Der Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Joachim Gauck, hat dem Kronstädter Erwin Hellmann (rechts) das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Konsulin Judith Urban (links) übergab den Orden im Rahmen einer Feierstunde am 19. Juni in den Räumen des Deutschen Konsulats in Hermannstadt. Erwin Hellmann wurde für seine Verdienste um die deutsche Minderheit, seinen Einsatz im Rahmen der Evangelischen Kirche A.B. Kronstadt sowie für sein langjähriges Engagement für die Kriegsgräberfürsorge in Rumänien geehrt. Mit bei der Feier waren die Familie von Erwin Hellmann sowie weitere Träger des Bundesverdienstkreuzes,  u. a.  Ortrun Rhein, Dr. Paul Niedermaier, Dr. Paul Philippi, Altbischof D. Dr. Christoph Klein, die lobende Worte zum Lebenswerk des Geehrten sprachen. Sichtlich berührt erklärte dieser, dass er immer das getan hat, was getan werden musste, und sich nie um eines Preises oder einer Ehrung willen eingesetzt hat, allerdings freue er sich sehr über das Bundesverdienstkreuz und die Anerkennung.                                               

 Foto: Ruxandra STĂNESCU

 

„Eine absolute Weltpremiere”

Ausgabe Nr. 2383
 >

Erstes Planspiel zur Zukunft der deutschen Minderheit in Rumänien gespielt

 

Vergangenen Freitag wurde im Spiegelsaal des Deutschen Forums in Hermannstadt das Planspiel der deutschen Minderheit in Rumänien eröffnet. Dann ging es nach Michelsberg, wo die insgesamt 36 Teilnehmer die Möglichkeit hatten, in der fiktiven  Stadt „Achtberg” in verschiedene Rollen zu schlüpfen.  Hauptsache war, dass niemand sich selbst spielte.

 

 Weiterlesen

Erneut Besuch aus Rennes

Ausgabe Nr. 2379
 >

25 Jahre Kooperation mit Ille-et-Vilaine

 

Sichtlich gerührt war der Präsident Jean-Louis Tourenne, als er in seiner Ansprache im Rahmen des Festaktes im Konferenzraum des Hermannstädter Kreisrats von seinem ersten Hermannstadt-Besuch erzählte. Es war der 25. Dezember 1989, als er mit einem Hilfskonvoi aus dem Departement Ille-et-Vilaine zum ersten Mal nach Hermannstadt kam.

 

Weiterlesen

Klausurtagung zur Satzungsnovellierung

Ausgabe Nr. 2378
 >

Vertreterversammlung und Vorstandssitzung des DFDR in Hermannstadt

 

Zu ihrer ersten ordentlichen Sitzung 2014 trat die Vertreterversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) am 11. April im Spiegelsaal des Forumshauses in Hermannstadt zusammen. Ebenda hatte zuvor der DFDR-Vorstand getagt.

 Beide Sitzungen wurden von dem DFDR-Vorsitzenden Dr. Paul-Jürgen Porr geleitet, an ihnen nahmen Vertreter aus allen fünf Regionalforen sowie der Ehrenvorsitzende Prof. Dr. Paul Philippi, der Abgeordnete Ovidiu Ganţ und Unterstaatssekretärin im Departement für interethnische Beziehungen Christiane Cosmatu teil. Weiterlesen

Offensiver informieren

Ausgabe Nr. 2377
 >

17. Deutsch-Rumänische Regierungskommission tagte

 

Am 2. und 3. April 2014 fand in Berlin die 17. Sitzung der Deutsch-Rumänischen Regierungskommission für Angelegenheiten der deutschen Minderheit in Rumänien statt. Geleitet wurde die Sitzung vom deutschen Co-Vorsitzenden, dem Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, MdB, und vom rumänischen Co-Vorsitzenden, George Ciamba, Staatssekretär im Ministerium für auswärtige Angelegenheiten von Rumänien.

 

 Weiterlesen

Kooperation im Vordergrund

Ausgabe Nr. 2376
 >

24. Sachsentreffen in Mühlbach geplant

Die Kooperation mit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien steht derzeit für das Siebenbürgenforum im Vordergrund. Dies ging aus dem ausführlichen Bericht des Vorsitzenden Martin Bottesch bei der Vertreterversammlung am Samstag hervor, die im Spiegelsaal im Hermannstädter Forumshaus stattfand.

So wolle man das Presbyterium der Kirchengemeinde Mühlbach, wo in diesem Jahr das 24. Sachsentreffen geplant ist, mit in die Organisation einbinden, sagte Bottesch, der zu diesem Zweck schon erste Gespräche vor Ort geführt hat. Das Motto des Sachsentreffens soll laut Beschluss der Vertreterversammlung „Wir sind hier" lauten und die Festrede soll dem 25. Gründungsjubiläums des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien gewidmet sein.

Weiterlesen

Aufschlussreiche Gespräche und Besuche

Ausgabe Nr. 2375
 >

Delegation der CSU-Landesgruppe im Bundestag zu Gast

 

Am Donnerstag hatte der Bundestagsabgeordnete Bernd Fabritius in Berlin den rumänischen Außenminister mit einer kleinen Delegation empfangen, von Sonntag bis Dienstag weilte er mit einer Delegation der CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag auf Informationsbesuch in Rumänien.

 

Weiterlesen