Es geht auch ohne Dracula…

Ausgabe Nr. 2457
 

Evangelische Kirche A. B. in Rumänien veranstaltete Seminar für Reiseleiter

 

Ein Seminar für Reiseleiter veranstaltete die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien am ersten Novemberwochenende im Elimheim in Michelsberg im Rahmen des Tourismusprojektes „Entdecke die Seele Siebenbürgens".

 33 Reiseleiter aus Hermannstadt, Schäßburg, Kronstadt und Temeswar konnten bei dieser Gelegenheit mehr erfahren über die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien und über die Traditionen der Siebenbürger Sachsen. Weiterlesen

„Wir stehen gar nicht schlecht da!“

Ausgabe Nr. 2457
 

Gespräch mit der stellvertretenden Generalschulinspektorin Christine Manta-Klemens

 

 

Christine Manta-Klemens hat Deutsch-Englisch studiert und ist seit dem Jahr 2000 als Vertreterin der deutschen Minderheit Stellvertretende Generalinspektorin im Schulinspektorat des Kreises Hermannstadt. Zwischen den Jahren 2005-2009 war Frau Manta-Klemens Generalschulinspektorin.

Christine Manta-Klemens hat in den letzten 25 Jahren hauptsächlich Deutsch als Muttersprache am Pädagogischen Lyzeum (Colegiul Naţional Pedagogic „Andrei Şaguna”) unterrichtet.

Frau Manta-Klemens antwortete auf Fragen der Lehrer: Tatiana Medeşan (Mediasch), Ana Maria Mihaly (Reps), Ana-Maria Minea, Gerhard Misachevici und Claudia Muntean (Hermannstadt), Claudia Miriţescu (Kronstadt), Ágnes Mirk (Ungarn) und Adina Modoi (Agnetheln), koordiniert von Monica Nartea (Hermannstadt).Weiterlesen

Spielen macht Lehren einfacher

Ausgabe Nr. 2455
 

Gespräch mit Sylvia Rotter, Gründerin und Intendantin des Wiener Kindertheaters

 

Die Schauspielerin Sylvia Rotter, Intendantin des 1994 gegründeten Wiener Kindertheaters, ist seit 2006 mit grenzüberschreitenden Theaterprojekten und Inszenierungen in Rumänien präsent, wo sie sich dafür einsetzt, Theater als Wahlfach an den Schulen zu etablieren. Hierzulande heißt der Verein „Teatrul Vienez de Copii" und dieser hat  am 17. Oktober erstmals in Hermannstadt eine Bildungskonferenz zum Thema Theaterpädagogik veranstaltet. Bei dieser Gelegenheit sprach HZ-Chefredakteurin Beatrice U n g a r mit Sylvia Rotter.Weiterlesen

Kurzweiliger Vorgeschmack in der Aula

Ausgabe Nr. 2454
 

25. Siebenbürgischer Lehrertag nach der Wende fand in Hermannstadt statt

 

Dem diesjährigen Motto „Wir sprechen Deutsch" entsprechend, ermunterte die Deutsche Konsulin Judith Urban die Lehrenden an deutschen Schulen und deutschen Schulabteilungen in Siebenbürgen dazu, sich auch im Alltag der deutschen Sprache zu bedienen, auch im Umgang mit Schülern, Kolleginnen, Kollegen. Um die Sprachkompetenz dieser Lehrenden zu stärken hatten sich die Organisatoren, allen voran die Schulkommission des Siebenbürgenforums, das Pädagogische Lyzeum und die Brukenthalschule, etwas Besonderes ausgedacht. Zunächst wurde der Lehrertag auf zwei Tage angesetzt und am ersten Tag, Samstag, den 24. Oktober,  standen den ad hoc zusammengesetzten Lehrergruppen 16 deutschsprachige Gesprächspartner Rede und Antwort. Die Interviews sollen in einem von dem Zentrum für Lehrerfortbildung in Deutscher Sprache Mediasch (ZfL) herausgegebenen Sammelband veröffentlicht werden.Weiterlesen

Die Schule hat begonnen

2448

Insgesamt 4.450 Schülerinnen und Schüler besuchen in dem neuen Schuljahr, das am Montag begonnen hat, die Vorbereitungsklassen sowie die Klassen I-XII an deutschen Schulen und Schulabteilungen im Kreis Hermannstadt. Grundschulklassen (I-IV) mit Unterricht in der Sprache der deutschen Minderheit gibt es im Kreis Hermannstadt in der Stadt Hermannstadt (9), in Mediasch (2), in Heltau (1), in Großpold (1), in Freck (1/5) und in Elisabethstadt (1/5). Unser Bild: Die Grundschullehrerin Hildegard Falk (stehend) betreut in diesem Jahr die Vorbereitungsklasse F an der deutschen Abteilung der Schule Nr. 6 im Hippodrom-Viertel in Hermannstadt.                                                                  

Foto: Fred NUSS

 

 

„Wie gut sie erklären können“

Ausgabe Nr. 2448
 

Lyzeaner auf den Spuren der Minderheiten

 

Auf den Spuren der Minderheiten” lautete das Thema des diesjährigen DSD-Wettbewerbs (DSD-Deutsches Sprachdiplom)an dem Anfang des Jahres rund 130 Schülerinnen und Schüler der zehnten und elften Klassen von deutschen Schulen bzw. Schulabteilungen aus Rumänien, Serbien und der Republik Moldova  teilgenommen haben. Die 15 besten Beiträge wurden vergangene Woche beim DSD-Seminar in Mediasch vorgestellt und von den DSD-Lehrern, alle von Deutschland nach Rumänien entsandten Lehrer und auch einige rumänische Ortslehrkräfte,  bewertet, die ebenda tagten. Dieses Seminar war vor allem für die Lehrer gedacht, die hier neu anfangen. Weiterlesen

„Finissage“ in Kleinschenk

Ausgabe Nr. 2448
 

Ein „Salvador Dali-Weg" wurde am Samstag in Michelsberg eröffnet

 

Es gibt inzwischen Weinstraßen", Salzstraßen" und auch Käsestraßen" nicht nur in Rumänien. Einen Salvador Dali-Weg" gibt es nur hier. Am Samstag Abend wurde er eröffnet und am Sonntag erkundeten ihn schon die ersten Neugierigen.Weiterlesen

Man zählt auf zufriedene Mitarbeiter

Ausgabe Nr. 2448
 

Continental Hermannstadt eröffnete Kindergarten auf dem Werksgelände

 

Den Kindern der Angestellten von Continental Hermannstadt steht seit Anfang September ein privater Kindergarten zur Verfügung. Das ist eigentlich gar kein weltweiter Continental-Standard, sondern eher die Ausnahme, und damit will das Unternehmen für mehr Komfort für die jungen Eltern sorgen, und, wie die Gäste bei der Eröffungsfeier witzelten, vielleicht auch zukünftige Mitarbeiter ausbilden.Weiterlesen

Auf Planwagen nach Eulenbach

Ausgabe Nr. 2446
 

Märchenkarawane mit Schattenspiel für Grundschüler

 

Die geheimnisvolle Reise des großen Vogels”, lautet das Motto der Märchenkarawane im Rahmen deren 13 deutsche und rumänische Jugendliche  gemeinsam ein Schattenspiel machen und das sie bereits am vergangenen Wochenende und im Laufe dieser Woche in Hermannstadt, Eulenbach und Rothberg zeigten. Am Samstag, 5. September findet in der Alten Mühle um 16 Uhr in Holzmengen die letzte Vorstellung statt sowie ein Jazzkonzert im Anschluss mit Cătălin Milea und Mihai Balabuș. Das Projekt kam auf Initiative des Vereins KulturTandem aus Deutschland zustande.

 Weiterlesen