Zwei Jubiläen im Thalia-Saal

RC-Exzellenzpreis zum zehnten Mal vergeben

Ausgabe Nr. 2649

Der 1. Preis ging wie auch letztes Jahr an Octavian Ianc (11 I-Klasse, Gheorghe Lazăr-Lyzeum), bei der feierlichen Übergabe holte Clubpräsident Mihai Rebrisoreanu, seine Tochter mit auf die Bühne. Foto: Rotary Club Sibiu

Die Exzellenzpreise für Lyzeaner, die sehr gute Ergebnisse in exakten Wissenschaften erzielt haben, vergab der Rotary Club Hermannstadt im Rahmen einer Feierlichkeit am 6. November im Thalia-Saal. Der mit 10.000 Euro dotierte erste Preis ging wie auch letztes Jahr an Octavian Ianc (11 I-Klasse, Gheorghe Lazăr-Lyzeum), der zweite an Maria Morariu (11 A, Brukenthalschule) und der dritte Preis an Mihai Secoșan (Gheorghe Lazăr-Lyzeum).

Das Logo zum 25. Jubiläum entwarf Clubmitglied Stefan Orth, Grafiker und Ehrenbürger der Stadt Hermannstadt. Foto: Rotary Club Sibiu

 

Der Exzellenzpreis wird nun schon seit zehn Jahren in Folge verliehen, um die Lyzeaner zu würdigen, die in dem jeweils abgelaufenen Schuljahr ausgezeichnete Ergebnisse erzielt haben. Der Rotary Club Hermannstadt feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum und so  fand die Vergabe dieser Preise im voll besetzten Thalia-Saal statt. Ehrengäste der Veranstaltung waren Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor, die stellvertretende Kreisratsvorsitzende Christine Manta-Klemens, und die beiden Schulleiter Monika Hay (Brukenthalschule) und Gabriel Negrea (Gheorghe Lazăr-Lyzeum). Bürgermeisterin Astrid Fodor hatte sich an ihrem Geburtstag Zeit genommen, um der Festlichkeit beizuwohnen und beglückwünschte die Veranstalter für diese Initiative. Dem amtierenden Clubpräsidenten Mihai Rebrisoreanu überreichte sie den Wimpel des Rotary Clubs Durham, den sie bei der Partnerschaftsunterzeichnung in dieser US-Stadt von dem dortigen Clubpräsidenten überreicht bekommen hatte. Auch Christine Manta-Klemens begrüßte die Anwesenden und beglückwünschte die diesjährigen Preisträger.

Zum Auftakt der Veranstaltung ertönten die Staatshymnen von Rumänien und der Republik Moldova sowie die Rotary International-Hymne. Die anwesenden Mitglieder des Rotary Clubs Hermannstadt stellten sich dabei auf der Bühne auf.                                               Foto: Rotary Club Sibiu

Octavian Ianc durfte den ersten Preis im Wert von 10.000 Lei entgegennehmen. Er hat Hermannstadt bei der Landesphase  des interdisziplinären Schülerwettbewerbs ,,Die Wissenschaften der Erde“ erfolgreich vertreten und wurde in das Rumänien-Team aufgenommen, das vom 26. August bis 5. September d. J. an der internationalen Phase dieses Wettbewerbs in Südkorea teilgenommen hat.

Die Zweitplatzierte Maria Morariu ist Mediascherin und kam in der zehnten Klasse vom Stephan Ludwig Roth-Lyzeum an die Brukenthalschule nach Hermannstadt. Wie Schulleiterin Monika Hay in ihrer Ansprache sagte, war das für beide Seiten ein Gewinn. Maria Morariu hat in Mathematik und Physik ausgezeichnete Ergebnisse erzielt.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Schülern der Musicando-Musikschule aus Pitești und von zwei Schülern von der Hermannstädter Kunstschule.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Bildung.