Man zählt auf zufriedene Mitarbeiter

Ausgabe Nr. 2448
 

Continental Hermannstadt eröffnete Kindergarten auf dem Werksgelände

 

Den Kindern der Angestellten von Continental Hermannstadt steht seit Anfang September ein privater Kindergarten zur Verfügung. Das ist eigentlich gar kein weltweiter Continental-Standard, sondern eher die Ausnahme, und damit will das Unternehmen für mehr Komfort für die jungen Eltern sorgen, und, wie die Gäste bei der Eröffungsfeier witzelten, vielleicht auch zukünftige Mitarbeiter ausbilden.Weiterlesen

Auf Planwagen nach Eulenbach

Ausgabe Nr. 2446
 

Märchenkarawane mit Schattenspiel für Grundschüler

 

Die geheimnisvolle Reise des großen Vogels”, lautet das Motto der Märchenkarawane im Rahmen deren 13 deutsche und rumänische Jugendliche  gemeinsam ein Schattenspiel machen und das sie bereits am vergangenen Wochenende und im Laufe dieser Woche in Hermannstadt, Eulenbach und Rothberg zeigten. Am Samstag, 5. September findet in der Alten Mühle um 16 Uhr in Holzmengen die letzte Vorstellung statt sowie ein Jazzkonzert im Anschluss mit Cătălin Milea und Mihai Balabuș. Das Projekt kam auf Initiative des Vereins KulturTandem aus Deutschland zustande.

 Weiterlesen

„Salvador Dali-Weg“

Ausgabe Nr. 2446
 

Surreale Kunst und siebenbürgische Landschaft verbinden sich bei dem Salvador Dali-Weg", der mit einer Veranstaltung der Reihe Transilvania on Top, Sunset Castle" des Tourismusprojekts Entdecke die Seele Siebenbürgens" am 12. September, 18 Uhr, auf der Michelsberger Burg eröffnet wird. Vom 13. September bis zum 31. Oktober sind an fünf Orten – Michelsberger Dorfkirche, Kirchenburg Heltau, Orangerie der ehemaligen Brukenthalschen Sommerresidenz in Freck, Kerzer Abtei und Kirchenburg Kleinschenk – originale Lithographien von Salvador Dali (1904-1989) zur Biblia Sacra" zu sehen, die der Sammler Thomas Emmerling zur Verfügung gestellt hat. Bei der Auftaktveranstaltung am 12. September bieten Beatrice Ungar eine Einführung in das Werk des Künstlers und die junge Kronstädter Jazzmusikerin Petra Acker ein Konzert. Ebenda wird der Dokumentarstreifen  A Soft Self-Portrait of Salvador Dali” (1970, Sprecher: Orson Wells) gezeigt. Die Teilnahme ist kostenlos, die Teilnehmerzahl begrenzt. Reservierungen telefonisch unter 0269-56.16.46 oder per E-Mail unter info.michelsberg@gmail.com

 

Leben in Dreck und Gestank

Ausgabe Nr. 2445
 

Ein Besuch in der Roma-Siedlung Pata Rât

 

Internationale Medientage zum Thema Antidiskriminierung" veranstalteten vom 3. bis zum 15. August d. J. der Bayerische Jugendring München und der Deutschsprachige Studentenverein Gutenberg in München bzw. Klausenburg. Teilgenommen haben Jugendliche aus Rumänien und Deutschland. Für den von HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar geleiteten Workshop an der Babeș Bolyai-Universität am 12. August bereiteten die Teilnehmer einen Kurzbericht über ihren Besuch bei der Roma-Siedlung Pata Rât vor. Im Folgenden können Sie den Beitrag der deutschen Studentin Ramona Beck lesen:Weiterlesen

Was ist ein LED?

Ausgabe Nr. 2444
 

Elektronikfreizeit für Jugendliche in Bekokten

Jugendliche aus Sathmar, Fogarasch und Hermannstadt nahmen in Bekokten an einer Elektronikfreizeit teil. Prof. Jan Masthoff aus Basel brachte nicht nur eine langjährige Erfahrung im Bereich, sondern auch komplette Elektronik-Kits mit, die im Jugendzentrum bleiben werden, so dass hier auch in Zukunft Elektronikkurse angeboten werden können. Möchtegernelektroniker sollten übrigens wissen: Es gibt ganz strenge  EU-Richtlinien und das eigene Radio darf man genausowenig reparieren, wie einen Schalter auswechseln, wenn man nicht offiziell geprüft ist.Weiterlesen

„Gewerkübergreifend arbeiten und lernen“

Ausgabe Nr. 2438
 

Münchener Auszubildende im Praktikum im Kaltwassertal

 

Seit 2010 arbeiten Meisterschüler und Auszubildende aus München jährlich in zwei- bis dreiwöchigen Aufenthalten an der Kirchenburg in Mardisch/Moardăș und am Pfarrhaus in Martinsdorf/Metiș. Auf diese Weise konnte dem schleichenden Verfall dieser Gebäude nachhaltig Einhalt geboten und zwischenzeitlich mit Restaurierungsarbeiten begonnen werden.

Den Auftakt des Münchener Engagements machte seinerzeit die Fachschule für Bautechnik unter der Projektleitung von Hans Gröbmayr (die Hermannstädter Zeitung berichtete am 21. Juni 2013). Diese Initiative befasste sich schwerpunktmäßig mit der Instandsetzung der Mardischer Kirchenburg. 2014 kam es dann zum Stabwechsel, und die Projektleitung hat seither die Malerinnung München mit den beiden Projektverantwortlichen Michael Doll (Leiter Berufsbildungszentrum) und Heike Ernst (Assistentin des Leiters Berufsbildungszentrum) inne.Weiterlesen

Erweiterte Neuauflage

Ausgabe Nr. 2437
 

Erster dramatischer Text in rumänischer Sprache

Zunächst sollte es eine erste Neuauflage eines Textes werden, der in allen rumänischen Literaturgeschichten erwähnt wird, nämlich der erste dramatische Text, der in rumänischer Sprache gedruckt worden ist: „Ahilefs la Skiro" (Achilles auf Skyros) von Petrus Metastasius, in der ersten rumänischen Übersetzung des Bojaren Iordache Slătineanu, mit kyrillischen Buchstaben gedruckt im Jahre 1797 bei Martin Hochmeister in Hermannstadt.

Weiterlesen

12.000 Schüler weltweit geprüft

Ausgabe Nr. 2435
 

Übergabe der Deutschen Sprachdiplome an der Brukenthalschule in Hermannstadt

 

Die Verleihung der deutschen Sprachdiplome DSD I und DSD II hat am Mittwoch in festlichem Rahmen in der Aula der Brukenthalschule stattgefunden. Die seit über 20 Jahren für die Abiturienten wichtige  Feierlichkeit zum Abschluss des Schuljahres eröffnete der Schulleiter Gerold Hermann.

 

Weiterlesen

Hai-Lied sorgte für Furore im Saal

Ausgabe Nr. 2435
 

Lehramtsstudenten-Projekt aus Klausenburg endete mit Theateraufführung

 

Die Maus Frederick und der schwarze Fisch Swimmy brachten in Hermannstadt über 320 Kinder zum Lachen, Tanzen und Singen, als Lehramtsstudenten aus Deutschland und Rumänien die Stücke des italienischen Autors Leo Lionni in der Astra-Bibliothek aufführten. Es ist schon Tradition, dass wir am Ende des Schuljahres ein Theaterstück aufführen und dieses Jahr waren auch Studenten aus Deutschland dabei", so Dr. Mirona Stănescu, Leiterin des Departements für Pädagogik und Didaktik in Deutscher Sprache der Babeș-Bolyai Universität Klausenburg, zu der auch die Außenstelle Hermannstadt gehört. Wir werden auch nächstes Jahr ein neues Stück aufführen, da wir auch weiterhin in Hermannstadt deutschsprachige Lehrer ausbilden, auch wenn Gerüchte kursieren, dass wir schließen. Ich will ausdrücklich sagen, dass wir in Hermannstadt bleiben und unsere Studenten vorort auch weiterhin betreuen werden, so dass sie einen akkreditierten Abschluss erhalten und dass gut ausgebildete Lehrer die deutschsprachigen Schulen in ganz Rumänien stärken", sagt die Hochschullehrerin.

 

Weiterlesen