„Siebenbürgen und die Siebenbürger Sachsen gehören zusammen!“

Aufruf der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien und des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen:

Ausgabe Nr. 2581

Sicht auf die Heltauer Kirche.
Foto: Cynthia PINTER

Woher wir kommen

Das 20. Jahrhundert hat über die Völker Europas viel Unheil gebracht. Auch die Siebenbürger Sachsen sind davon nicht verschont geblieben. Das 21. Jahrhundert hat in dessen Folge unsere Gemeinschaft in einer neuen Diasporasituation vorgefunden, in der wir vornehmlich als Individuen und einzelne Familien von den USA bis Rumänien verstreut leben. Heute können wir mit etwa 230.000 sich zu unserer Gemeinschaft zählenden Mitgliedern rechnen, die vornehmlich in Deutschland (ca. 200.000), in Österreich (ca. 10.000), Amerika (ca. 10.000) und Rumänien (ca. 10.000) leben. Eine große Zahl der aus Rumänien Ausgesiedelten hat eine neue Heimat gefunden und hat sich eine gute materielle Basis für das tägliche Leben und die Zukunft ihrer Kinder geschaffen. Für dieses Gelingen sind wir dankbar und froh. Neue – auch siebenbürgische – Netzwerke sind entstanden. Der Preis der Zerstreuung und des individuellen Aufschwungs war allerdings der Verfall der siebenbürgisch-sächsischen Dörfer und Dorfgemeinschaften, in denen heute die Zerstörung und der Identitätswandel offensichtlich sind. Die in Siebenbürgen Verbliebenen sind zu wenige, um das Althergebrachte weiter zu führen.Weiterlesen

„Mit Kopf und Herz geschrieben”

50 Jahre Hermannstädter Zeitung / Von Werner FINK

Ausgabe Nr.2568

Mit 180 Gästen von nah und fern feierte am Freitag der Vorwoche die Hermannstädter Zeitung ihr 50. Gründungsjubiläum im Spiegelsaal des DFDH. Unser Bild: Benjamin Józsa (links) moderierte die Veranstaltung, zu den Rednern gehörten (erste Reihe, v. l. n. r.) MdEP Siegfried Mureșan, Harald Fratczak, Marius Luca, Daniela Cîmpean, Bürgermeisterin Astrid Fodor, DFDH-Vorsitzender Hans Klein, NZ-Chefredakteur Johann Schuth, Elke Sabiel.                            
Foto: Fred NUSS

„Wir feiern ein Fest der Freude“ sang der Cedonia-Chor unter der Leitung von Florin Soare. Mit Recht gab es Gründe sich zu freuen, denn die HermannstädterZeitung, die einige Leser auch als „ihre Zeitung“ bezeichnen, feierte am 25. Februar 50  Jahre seit dem Bestehen. Das Jubiläum wurde am vergangenen Freitag im Spiegelsaal  im Beisein von ehemaligen und gegenwärtigen Mitarbeitern und  insgesamt rund  180 Gästen begangen. Dabei war übrigens auch Ewalt Zweyer, der erste Chefredakteur der Zeitung der in der ersten Ausgabe in seinem Wort an den Leser“ verkündete, die Zeitung sei „mit Kopf und Herz“ geschrieben.Weiterlesen

Sechstes Apfelbäumchen

Zum sechsten Mal großes Mediascher Treffen
Ausgabe Nr. 2543

 

1-mediasch

Das sechste Mediascher Treffen brachte zahlreiche Mediascher in dem Kirchenkastell ihrer Heimatstadt vom 11. bis 14. August zusammen. Im Mittelpunkt standen zwei Jubiläen: 750 Jahre seit der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt und 500 Jahre Reformation. Es gab alles, was ein Fest schön, anregend und erlebenswert macht: Musik, Tanz, Ausstellungen, gutes Essen, gemütliches Beisammensein.Weiterlesen