Feeric Fashion Week

Ausgabe Nr. 2338
 >

Feeric Fashion Week: Laufstege an ungewöhnlichen Plätzen aufstellen, das ist für Mitichi, den Initiator und Organisator der Hermannstädter Modewoche Feeric Fashion Week Programm. Im Bild: Die Kollektion der Hermannstädterin Adriana Goilav wurde am Dienstag im Terminal des Flughafens präsentiert.

Foto: Sebastian MARCOVICI

„Vun noh uch färr“

Ausgabe Nr. 2338
 >

Kronenfest als Fest der Gemeinschaft in Kerz am Alt

 

Sie haben das Kronenfest nicht erfunden, aber sie haben es sich irgendwann nach der Wende zur Aufgabe gemacht, am Johannistag Gemeinschaft zu pflegen, nicht nur unter sich, sondern mit Gästen vun noh uch färr" (von nah und fern), wie das in Programmheftchen formuliert wurde. Die Kerzer evangelische Kirchengemeinde und ihr Pfarrer Michael Reger erwiesen sich auch in diesem Jahr mit Unterstützung des Hermannstädter Deutschen Forums als ausgezeichnete Gastgeber.

Weiterlesen

Nachrichten

2337

Neue Donaubrücke eröffnet

Bukarest. – „Auch die modernste Brücke ist eine sinnlose Geldverschwendung und ein sinnloser Kraftaufwand, wenn an ihrem Ende nicht eine halbwegs vernünftige Straße liegt, die ins Landesinnere führt und wenn es keinen Eisenbahnverkehr mit dem heutigen Stand der Technik gibt", klagte der rumänische Premierminister Victor Ponta am Freitag der Vorwoche bei der Eröffnung der neuen Donaubrücke, die Calafat auf der rumänischen Seite mit Vidin auf der bulgarischen Seite verbindet. „Ich verpflichte mich als Premierminister, dafür zu sorgen, dass wir in die Brückenzufahrt und die Infrastruktur investieren", sagte Ponta laut tagesschau.de. Doch das könne die Region nicht alleine stemmen. EU-Fonds seien dafür nötig. (BU)

 

Kronenfest in Kerz

Kerz/Cârța. – Zum Kronenfest lädt die evangelische Kirchengemeinde Kerz auch in diesem Jahr ein. Das Fest findet am 23. Juni statt und wird nun schon zum zweiten Mal als Fest des Kirchenbezirks Hermannstadt gefeiert. Es beginnt mit dem Gottesdienst um 12 Uhr, in dem Bischof Reinhart Guib die Predigt hält. Um 13 Uhr ist ein gemeinsames Mittagessen geplant. Der Umzug mit der Krone und den Tanzgruppen der Bruken-
thalschule beginnt um 14 Uhr. Im Programm ist auch eine Lesung von Mundartdichtern. (BU)

 

Michelsberger Spaziergänge

Michelsberg/Cisnădioara. – Am Sonntag, dem 23. Juni, beginnen die Michelsberger Spaziergänge wieder, eine beliebte Konzertreihe in der barocken Dorfkirche von   Michelsberg. In der Zeitspanne vom 23. Juni bis zum 25. August findet   jeden Sonntag um 17 Uhr ein Ensemblekonzert statt. Das Kinderprogramm findet am 4. August statt. Das Eröffnungskonzert bestreitet eine Gruppe amerikanischer und Hermannstädter Musiker im Rahmen der Rumänisch-Amerikanischen Musiktage in Zusammenarbeit mit der   Staatsphilharmonie. Das Programm ist unter  www.michelsberger-spaziergaenge.evang.ro zu finden.

Im Anschluss an jedes Konzert lädt die Michelsberger Gemeinde alle Anwesenden in den  Pfarrgarten zu Kaffee und Hanklich ein. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, um eine Spende zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang gebeten. (UP)Weiterlesen

„Die schwierigste Gruppe“

Ausgabe Nr. 2337
 >

Rumänische Handballdamen bei der WM 2013

 

Die schwierigste Gruppe", kommentierte Gheorghe Tadici, der Trainer der rumänischen Damen-Handball-Nationalmannschaft knapp die Ergebnisse der Auslosung der Gruppen für die  Endrunde der Handball-Weltmeisterschaft 2013, die vom 6. bis 22. Dezember in Serbien ausgetragen wird.

 

Weiterlesen

Es regnete Ballons und Konfetti

Zum Abschluss des 20. Internationalen Hermannstädter Theaterfestivals

 

Rappelvoll war der Große Ring am Sonntagabend beim Konzert der rumänischen Diva Loredana Groza, die sich seit einigen Jahren nur noch Loredana nennt. Die einstige Schlagersängerin ist auf Ethno-Pop übergegangen und feiert zur Zeit riesige Charterfolge. Lieder wie „Le-Le“ oder „Zig-Zagga“ ließen die Hermannstädter im Reigen tanzen. Das Konzert endete mit dem Schlager „Bună seara iubite“ (Guten Abend, Geliebter) aus dem Jahr 1988, zu dem alle Zuschauer ihre Handys in Richtung Bühne leuchten ließen.

 

Weiterlesen

Nachwuchs bei den Störchen

Ausgabe Nr. 2337
 >

Der Nachwuchs ist da: In Großau/Cristian gibt es in fast jedem der vielen Storchennester je vier junge Störche zu sehen. Die Storcheneltern müssen nun für Nahrung sorgen, damit die Jungen bis Mitte August fit sind für den langen Flug in den Süden.

Foto: Beatrice UNGAR

Was hätte wohl Kafka gesagt?

Ausgabe Nr. 2337
 >

Vorstellung des Hessischen Landestheaters Marburg

 

Ein Mensch im Affenkostüm spielt Klavier. Er sitzt im Halbdunkel zwischen Theater-Gerümpel in einer Ecke. Abseits, als gehöre er nicht auf die Bühne, gehöre nicht zum Spiel. Die Situation ist rätselhaft, nicht durchschaubar –  kafkaesk.

 Bei der Vorstellung des Hessischen Landestheaters Marburg „Das Urteil und andere Erzählungen" am Donnerstag der Vorwoche im Gong-Theater wurde der Zuschauer hineingezogen in Kafkas Welt, dessen literarische Werke oftmals sonderbar sind. Er spielt darin mit der Absurdität des menschlichen Daseins, das den äußeren Zwängen einer domestizierten Welt unterworfen ist. Ein Leben in Sinnlosigkeit – so scheint es.  

Weiterlesen

„Die Natur hier ist der Wahnsinn“

Ausgabe Nr. 2337
 >

Letzte Phase des EU-Projekts in Martinsdorf und Mardisch abgeschlossen

 

 

Am Freitag, den 17. Mai, nachmittags war es soweit: mit Eintreffen der sechs Schüler der Städtischen Fachschule für Bautechnik München, dreier Lehrer und der Projektleitung wurde die letzte Phase des EU-Projektes in Mardisch und Martinsdorf eingeläutet. Planmäßig wurde sofort eine Baubesprechung im Pfarrhaus in Martinsdorf abgehalten und im Anschluss fand eine weitere Baubesprechung in der Kirche in Mardisch statt.

 Zurück in Martinsdorf tauschten die Projekteilnehmer bei einem leckeren Abendessen im Gemeindesaal die ersten Eindrücke aus und die für den nächsten Tag anstehenden Arbeiten wurden besprochen. Später wurde die fröhliche Runde aufgelöst, und die Gäste aus München suchten ihre Quartiere bei den einheimischen Gastgeberfamilien auf. Dieses war also der Auftakt eines spannenden Aufenthaltes in Siebenbürgen. Hans Gröbmayr (Projektleitung), Renate Glaser (Organisation und Logistik) und Bernd Drumm (Lehrer der Fachschule München) waren bereits zum vierten Mal und somit von Anfang an dabei. Zwei weitere Lehrer unterstützen das Team: Tom Mayr, der bereits im letzten Jahr das Projekt begleitete und Yvonne Galdys.

Weiterlesen