„Die Minderheit lebt”

Tag der deutschen Minderheit an der Klausenburger Uni
Ausgabe Nr. 2484
 
4-UBB1

Das Departement für Pädagogik und Didaktik in deutscher Sprache der Babeş-Bolyai-Universität Klausenburg hat am Samstag den Tag der deutschen Minderheit gefeiert. Es gab, passend zu diesem Tag, interessante Vorträge, Spiele, siebenbürgische Tänze und leckeres Essen.  

Weiterlesen

Traditionelle Gerichte neu gestaltet

Ausgabe Nr. 2469
 

Stippvisite in dem Lokal „SyndicatGourmet" in der Marktgasse

 

Gut versteckt in Hermannstadts Altstadt liegt ein kleines indisches Restaurant, SyndicatGourmet, das bei den Touristen durch die verschiedenen Internetseiten besser bekannt ist als bei den Einheimischen. Dabei kann man gerade jetzt im Winter hier nicht nur eine leckere Krensuppe essen, sondern auch die beste Zitronentorte Hermannstadts (Vorsicht, sauer!). Und die Knoblauchsuppe ist ein Dauerbrenner.Weiterlesen

Und wieder ging es um die Wurst…

Ausgabe Nr. 2466
 

Banater Zeitung veranstaltete Worschkoschtprob 2016 in Lippa

 

„Die Nummer 2 hat es in sichˮ, stellten fast alle „Laien-Verkoster" an dem langen Tisch im lichtdurchfluteten Raum fest. Die Tische bogen sich im wahrsten Sinn des Wortes:  Wurstscheiben aller Art, Käse, Salate usw. Wie hätte es auch anders sein können bei einer als „Worschtkoschtprob" (Wurstkostprobe) gepriesenen Veranstaltung im Banat, beherbergt von einem Wallfahrtsort? Immerhin war, wie Diözesanbischof Martin Roos sagte, die Kirche immer auch für das leibliche, nicht nur das geistliche Wohl der Menschen verantwortlich. Weiterlesen

„Was ist ein Pinot Grigio?“

Ausgabe Nr. 2449
 

Sechstes DWS-Weinfest im Apfelhaus bei Michelsberg gefeiert

 

„Ein Pinot Grigio, ist das ein Weisswein oder ein Rotwein?”,  fragte Judith Urban, Konsulin der Bundesrepublik Deutschland in Hermannstadt und Ehrenvorsitzende des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS). Die sechs in Tracht angezogenen Mädchen, die für den Titel der Weinkönigin 2015 kandidierten, sahen einander etwas unbeholfen an. „Ein Weisswein“, kam endlich Hilfe aus dem Publikum. Vergangenen Sonntag fand nämlich das sechste Weinfest des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen DWS im Apfelhaus in Michelsberg statt und wer den Wein und alte deutsche Schlager sowie Spezialitäten vom Grill lieb hat, war hier richtig. Verkosten konnten die Anwesenden dieses Jahr bekannte Weine von Jidvei, Cotnari, aber auch Weine von Gitana Winery aus der Republik Moldova und viele andere mehr.Weiterlesen

„Nichts Neues, bloß Tradition“

Ausgabe Nr. 2446
 

Sommernachtsparty im Innenhof des Friedrich Teutsch-Hauses

 

Die am 28. August im Innenhof des Hermannstädter Friedrich Teutsch-Hauses veranstaltete Sommernachtsparty startete dieses Jahr abermals in Hülle und Fülle. Zur Sommerneige gab es einen richtigen musikalischen Schmaus für alle Altersklassen, vom Baby bis zum Greis, die mit Leib und Seele auf der Party mit dabei waren. Die auf den Turm der evangelischen Johanniskirche mehrfarbigen projizierten Lichter wirkten mit den begeisterten Anwesenden mit. Gute Musik für alle Kategorien, aus allen Zeiten: Von Blues-Stücken, über die Musik der 70-er und 80-Jahre bis hin zur Gegenwart. Die Veranstaltung lief wie geölt.

 Weiterlesen

„Alles ist hausgemacht und frisch“

Ausgabe Nr. 2445
 

Besuch im deutschen Gasthof Cluj-Blick" bei Klausenburg

 

Seit vor zwei Monaten der deutsche Gasthof Cluj-Blick" seine Tore öffnete, ist die Region Klausenburg um ein Highlight deutscher Kulinarik und ebenso eines wunderschönen Ausflugziels reicher.

 Die beiden Deutschen Erwin Truwe und Angelika Wienhöfer aus Aachen bzw. Dortmund entdeckten schon vor einigen Jahren Rumänien für sich. Vor zwei Jahren beschlossen sie, in Siebenbürgen heimisch zu werden und sich ihren Traum von einem Alpengasthof mit hochwertiger und vor allem schmackhafter deutscher Hausmannskost zu erfüllen.Weiterlesen

Sängerin und Nusstorte

Ausgabe Nr. 2443
 

Theatralisch-kulinarischer Abend der Wandergesellen

 

Wann geht es denn endlich los? Ja, das wollten einige Besucher wissen, die sich auf die Lesung des absurden Theaterstücks „Die kahle Sängerin“ von Eugene Ionesco am Freitagabend, den 7. August, gefreut hatten. Auf der kleinen Terrasse des Anfang des Jahres eröffneten Restaurants „Capsicum“ standen zu wenige Tische und Stühle für die vielen Wandergesellen und deren Freunde bereit. Es wurden noch Stühle aus dem Lokal herausgeholt. Noch schnell ein Bier bestellt und dann ging es auch los.Weiterlesen

Gulasch im Mittelpunkt

Ausgabe Nr. 2439
 

Team aus Szekler-Neumarkt erfolgreich

 

„Wie lange brauchen Sie noch mit der Bewertung? Ich vergehe fast vor Hunger!" beklagte sich ein Besucher des Freilichtmuseums bei den neun Jurymitgliedern beim Gulasch-Kochwettbewerb am Samstag. Sein Hunger muss wirklich sehr groß gewesen sein, dass er sich auf die Suche nach der Jury gemacht hatte. Die Jury hatte nämlich laut Organisatoren außer Sichtweite des Publikums im Schatten einer Sägemühle an einem langen Tisch Platz genommen, um die 18 Kostproben zu begutachten.Weiterlesen

Rippchen oder Entenbrust?

Ausgabe Nr. 2423
 

„La Cuptor“ ist das neueste Restaurant in Hermannstadts Unterstadt

 

Wie wär’s mit einer Entenbrust mit karamellisierten Äpfeln, Waldfrüchte-Soße und Kartoffelpüree. Oder doch lieber Milchferkelhaxe mit Bratkartoffeln und Meerrettichschaum? Und als Dessert Pfannkuchen in Waldbeerensoße? Klingt doch schon mal sehr lecker. All dies und Vieles mehr kann man seit einem Monat im neuesten Restaurant in Hermannstadt, das „La Cuptor“ heißt und in der Elisabethgasse/str. 9 Mai Nr. 7 zu finden ist, ausprobieren.

 

Weiterlesen