Komm mit durch Rumänien

Ausgabe Nr. 2356
 >

Neuauflage eines beliebten Reisebuches

 

Wer erinnert sich noch an das damals  vom Neuen Weg herausgegebene Reisebuch für jede Jahreszeit", das Komm mit", dessen Erscheinen nach 1990 eingestellt worden ist? Seit kurzem liegt eine Neuauflage auf, die im ADZ-Verlag erschienen ist.

  Weiterlesen

„Das Bio” im Zentrum

Ausgabe Nr. 2355
 >

Der Bioladen hat neue Besitzer mit großen Plänen

 

Geboren wurde die Idee, nachdem sie selber einige positive Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hat, jetzt kämpft Delia Şopa, ihren neuen Laden über die Runden zu bringen, denn „Bio” ist in Hermannstadt nicht sehr gesucht und wird oft mit den „Naturisten” verwechselt. In „Das Bio” werden allerdings nicht Nahrungsergänzungsmittel und Naturheilmittel verkauft, sondern verschiedene Bioprodukte – von Wein bis Pasta und von Waschmittel bis Handcreme.

 

„Nachdem ich am eigenen Leibe bei gesundheitlichen Probleme gemerkt habe, wie wichtig es ist, dass wir uns natürlich ernähren, habe ich mich auch mehr darüber informiert. So war der Kauf dieses Ladens lediglich ein weiterer natürlicher Schritt”, erklärt Delia Şopa, die eigentlich Textilingenieurin ist. „Da merkt man auch gleich, dass in diesem Nischenbereich in Hermannstadt noch sehr viel Platz ist, nicht nur für meinen Laden, sondern auch für weitere Geschäfte.”Weiterlesen

Lehrer müssen auch dazu lernen

Ausgabe Nr. 2355
 >

Streiflichter vom 23. Siebenbürgischer Lehrertag in Zeiden

 

Umsetzungen von Mindestanforderungen im deutschsprachigen Unterricht" lautete das Thema des 23. Siebenbürgischen Lehrertags, der am Samstag in Zeiden/Codlea stattgefunden hat. Veranstalter war die Schulkommission des Siebenbürgenforums, die diesen Lehrertag, dessen Ursprünge auf das Jahr 1868 zurückgehen, nach 1990 wieder ins Leben gerufen hatte.

   Das Thema wurde auf Hochschulniveau von Dozentin Dr. Marianne Koch von der Universität Bukarest ausführlich beleuchtet. Dr. Koch ging vor allem auf die Vermittlungen dieser Mindeststandards im Unterricht ein.Weiterlesen

Vier Tonnen pro Aktion

Ausgabe Nr. 2355
 >

Elektroschrott-Sammelstelle in Hermannstadt eröffnet

 

Eine neue Sammelstelle für elektrische und elektronische Abfälle wurde am vergangenen Freitag in der Str. Henri Coandă im Beisein von Liviu Popeneciu, Präsident des Rumänischen Verbandes für Wiederverwertung RoRec und Felicia Baba, Chefin des Dienstes für Verwaltung und Umweltschutz eröffnet. Es ist nun die 26. Sammelstelle die landesweit innerhalb des RoRec-Netzwerks eröffnet wurde.

 

Weiterlesen

Neuer Ehrenbürger

Ausgabe Nr. 2354
 >

Neuer Ehrenbürger: Der in Hermannstadt geborene Mircea Mureșan (links), mit 85 der älteste lebende und einer der bedeutendsten Regisseure Rumäniens, nahm vergangene Woche  die Insignien eines Ehrenbürgers der Stadt Hermannstadt von Bürgermeister Klaus Johannis entgegen. In der von Johannis gehaltenen Laudatio wird hervorgehoben, dass Mureșan zahlreiche Spielfilme in Hermannstadt  und Umgebung gedreht hat. Die Verfilmung von Liviu Rebreanus Roman „Răscoala“ (Der Aufstand) wurde z. B. 1966 in Cannes mit dem Debütpreis ausgezeichnet.                                     

Foto: Daniel BẰLŢAT

 

Interkulturelle Bildung als Hauptmerkmal

Ausgabe Nr. 2354
 >

Deutschlehrerverband Rumäniens tagte erneut in Hermannstadt

 

Die 22. Nationale Tagung des Deutschlehrerverbands Rumäniens mit internationaler Beteiligung fand vom 10.-13. Oktober in Hermannstadt statt. Unter dem Titel „Europabürger sein – voneinander lernen“ trafen sich DaF- und DaM-Lehrer aus dem ganzen Land, um an Präsentationen, Workshops und Seminaren teilzunehmen.

  Weiterlesen

Neueröffnung

2353

Neueröffnung: Welt Kultur Café und Bar heißt die neue Kneipe, die im Erdgeschoss des ehemaligen Telefongebäudes, in der Heltauergasse, Ende September eröffnet wurde. Modern und schick eingerichtet, lockt die neue Bar mit den verschiedensten Kaffeesorten am Vormittag und mit erlesenen Weinsorten und leckeren Cocktails am Abend. Welt Kultur Café und Bar hat täglich ab 10 Uhr und bis zum letzten Kunden geöffnet. Im ersten Stock wird zurzeit ein Hostel unter dem selben Namen eingerichtet.                    

Foto: Cynthia PINTER

 

Jazz darf alles?

Ausgabe Nr. 2353
 >

Jazz geschieht in Echtzeit. Nur einmal, nur in diesem Moment, genau an diesem Ort. Jazz darf Improvisation, Takt – Rhythmusbruch, Jazz darf Tonwechsel. Jazz darf alles. Aber was ist in diesem Fall alles? Was ist eigentlich Jazz? Tatsächlich wird es schwierig, Jazz durch Gestaltungsmittel zu definieren. Zu viele Arten und Unterarten gibt es mittlerweile von dieser Musikrichtung. Hat dies alles noch mit Verschmelzung afroamerikanischer Volksmusik mit europäischer Marschmusik zu tun? Und ist es schlimm, wenn es sich von den Wurzeln entfernt hat?Weiterlesen