Saniert und lichtdurchflutet

Ausgabe Nr. 2366
 >

Die 1900 gebaute und 1901 geweihte Kronstädter Synagoge gestern und heute

 

Aus Anlass des Holocaust-Gedenktages vom 27. Januar, stellte die Berliner Autorin und Fotografin Christel Wollmann-Fiedler der Hermannstädter Zeitung folgenden Beitrag zur Kronstädter Synagoge zur Verfügung.

 

Weiterlesen

Eine „antisemitische Fabrik“?

Ausgabe Nr. 2366
 >

Schweizer Historiker veröffentlichte Buch über Holocaust in Rumänien

 

 

Als eine antisemitische Fabrik" bezeichnete Mihail Sebastian in seinen Tagebüchern 1935-1944 (die 2005 in deutscher Übersetzung von Edward Kanterian und Rainer Erb erschienen sind) Rumänien dieser Zeit. Ausgiebig zitiert auch der Schweizer Historiker und Diplomat Simon Geissbühler den rumänischen Schriftsteller in seinem Mitte 2013 erschienenen Band Blutiger Juli. Rumäniens Vernichtungskrieg und der vergessene Massenmord an den Juden 1941".

 Die Zitate sind in deutscher Sprache (also in der oben erwähnten Übersetzung) abgedruckt, nicht in der Originalsprache Rumänisch. Um das Buch zu lesen, braucht man nämlich gute Englischkenntnisse, denn es wimmelt von englischen Zitaten vor allem aus dem JTA Jewish News Archive (http://archive.jta.org/), das der Autor im Anhang unter „Ungedruckte Quellen" anführt. Eine deutsche Fassung wäre auch in diesem Fall wünschenswert gewesen.

Weiterlesen

Nachrichten

2366

 

Zwei Tote nach Notlandung

Hausmitteilung

Zur Vereinigung am 24. Januar

Vorauswahl für „Junii Sibiului”

Faschingszeit im Bruk

Verleihung des Verdienstkreuzes

Projekte für Kulturagenda

Angebot für Herzpatienten

Kurzfilme im Kulturzentrum

Cartoon-Wettbewerb

Äpfel für Schüler

Radio Neumarkt auf Deutsch

Rumänisches Fernsehen in deutscher SpracheWeiterlesen

Von Straßen, Schulen und Parkanlagen

Ausgabe Nr. 2365
 >

Bericht des Bürgermeisters für 2013 und städtischer Haushaltsvoranschlag 2014

 

Der Hermannstädter Bürgermeister Klaus Johannis hat seinen Tätigkeitsbericht für das Jahr 2013 veröffentlicht. Das Budget der Stadt betrug im Jahr 2013 rund 385 Millionen Lei. Davon waren rund 236 Millionen Lei eigene Einnahmen. Auch die Vorschläge für die diesjährigen Ausgaben stehen bereits fest, die Stadt rechnet mit einem Etat von 404 Millionen Lei.

 

Weiterlesen

Gutes Jahr für Hermannstädter Germanistik

Ausgabe Nr. 2365
 >

Gespräch mit Dr. Sunhild Galter von der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt

 

Das Jahr 2013 sei für die Hermannstädter Germanistik ein ausnehmend gutes Jahr" gewesen, sagt Dr. Sunhild Galter, Dozentin für neuere deutsche Literatur an der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt. Im Folgenden können Sie das Interview lesen, das Dr. Galter der HZ-Chefredakteurin Beatrice U n g a r kurz nach Jahreswechsel gewährt hat.

 

Weiterlesen

Nachrichten

2365

 

2014 ist Brâncoveanu-Jahr

Gebetswoche

Doku über Filmfestival

Projekte für Kulturagenda

Öffentlicher Dienst zieht um

Festival für Bergfreunde

Neuer Aussiedlerbeauftragter der Bundesregierung

Museumspädagogische Angebote

Radio Neumarkt auf Deutsch

Rumänisches Fernsehen in deutscher SpracheWeiterlesen

Heimat regt zum Nachdenken an

Ausgabe Nr. 2365
 >

Sammelband mit Vorträgen einer Heimat-Konferenz erschienen

 

„Heimat ist ein Ort oder ein Gebiet in gegebenen Grenzen, dessen Landschaft und Menschen sich im Einklang befinden, einem vertraut oder gewohnt sind und einen prägen“. Diese Definition der Heimat verfasste Prof. Dr. Wilfried Eckart Schreiber, Geograf und Hauptforscher I. Grades an der Rumänischen Akademie der Wissenschaften, in seinem Vortrag, den er im Rahmen der Konferenz „Heimat. Identität, Kontinuität und Differenz in einer globalen Welt“, im Oktober 2012 in Klausenburg vorstellte. Die Vorträge der Konferenz kann man seit Anfang des Jahres 2014 in dem von Ingeborg Szöllösi herausgegebenen Band „Heimat. Abbruch. Aufbruch. Ankunft“ nachlesen, der im Mitteldeutschen Verlag im Auftrag der Deutschen Gesellschaft e.V. erschienen ist.

 

Weiterlesen

Der Dirigent machte es spannend

Ausgabe Nr. 2365
 >

Neujahrskonzert der Hermannstädter Staatsphilharmonie im Thaliasaal

 

Die letzten Akkorde des berühmten Strauss-Walzers „An der schönen blauen Donau" klingen noch im Raum nach, das Publikum im Thaliasaal zollt am Samstagabend begeisterten Beifall. Der Dirigent verlässt die Bühne, der Beifall hält an. Als er wieder erscheint, ebbt der Beifall ab, die Musikliebhaber erwarten eine Zugabe. Der Dirigent macht Anstalten, erneut in den Kulissen zu verschwinden, das Publikum ist verwirrt. Nun fragt der Dirigent tatsächlich. „Wollen Sie noch etwas hören oder nicht?" Prompt klatschen alle erneut, der Dirigent nimmt seinen Platz vor dem Orchester ein und lässt dieses den Schlussakkord erneut spielen. Schließlich gab es dann doch noch eine Zugabe und zwar die Ouvertüre von Offenbachs Orpheus in der Unterwelt", das Publikum darf mitklatschen, alle sind zufrieden. Aber trotz anschließendem Stehapplaus gibt es keine weitere Zugabe. Das war nämlich der zweite Abend mit dem Neujahrskonzert der Hermannstädter Staatsphilharmonie und die Instrumentalisten sind müde.

 

Weiterlesen

Zusätzliche Kapazitäten erschlossen

Ausgabe Nr. 2365
 >

Ein weiterer Produktionsstart bei Star Transmission in Mühlbach

 

Star Transmission (STC) feierte am vergangenen Donnerstag, dem 9. Januar, mit Partnern aus Politik und Wirtschaft den offiziellen Produktionsstart des Doppelkupplungsgetriebes für Fahrzeuge von Mercedes-Benz in Mühlbach/Sebeş, Kreis Alba.  Rund 40 Millionen Euro wurden am Standort investiert, um die Fertigungsstätte mit einer Gesamtfläche von ca. 13.000 Quadratmetern aufzubauen. In zehn Monaten wurde die neue Halle fertiggestellt, und die ersten Getriebe für Kompaktfahrzeuge von Mercedes-Benz laufen bereits vom Band.

 

Weiterlesen