Freie Tage und Redaktionsrenovierung

Ausgabe Nr. 2589

Die nächste Ausgabe der Hermannstädter Zeitungerscheint am 24. August, da die rumänische Regierung im Anschluss an den arbeitsfreien 15. August (Mariä Himmelfahrt) auch den 16. und 17. August zu arbeitsfreien Tagen erklärt und damit den staatlichen Angestellten Miniferien beschert hat. Ab Montag, den 13. August, ist die Redaktion wieder in den Räumen in der Wiesengasse/Tipografilor 12 zu finden.

Unser Bild: Mittwoch fand die Übergabe der rundum sanierten Räumlichkeiten im Beisein der Vertreter der evangelischen Kirchengemeinde Hermannstadt (die Eigentümerin des Hauses) – Verwalter Victor Drăgan (1. v. r.) und Pfarrer Klaus Martin Untch (2. v. r.) – der Vertreterinnen der HZ – Chefredakteurin Beatrice Ungar (2. v. l.)  und stellvertretende Chefredakteurin Ruxandra Stănescu (3. v. l.) – und des Handwerkers Andrei Militaru (1. v. l.) statt.

Foto: Fred NUSS

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2589

Ricky Dandel in Freck

Freck/Avrig.– Ein „Brukenthal Fest”  mit Musik, Theater und Gastronomie findet in der Brukenthalschen Sommerresidenz in Freck von heute bis Sonntag statt. Heute, 20 Uhr,  treten der beliebte Hermannstädter Schlagersänger Ricky Dandel und der bekannte Schauspieler Florin Piersic auf, im Vorfeld bietet ab 18 Uhr der österreichische Autor Bernhard Moestl ein Seminar an. Eine Eintrittskarte kostet 99 Lei. Näheres unter: https://gqentertainment.ro/eveniment/brukenthal-fest/. (RS)

Weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2588

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Die Redaktion

 

Folklorefestival

Hermannstadt.– Die 43. Auflage des Internationalen Folklorefestivals „Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) findet derzeit in Hermannstadt statt. Der Umzug der rund 600 Mitglieder der teilnehmenden Folkloreensembles aus Japan, Polen, den USA, der Ukraine, Russland und Rumänien durch die Heltauergasse/Bălcescu auf den Großen Ring findet heute, ab 18 Uhr, statt. Am 3., 4. und 5. August, treten die Ensembles, jeweils ab 19 Uhr, auf dem Großen Ring auf. Mehr zum Programm unter www.traditiisibiene.ro (BU)

Weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2587

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.          

Die Redaktion

 

Zum 43. Mal Lieder der Berge“ 

Hermannstadt.– Die 43. Auflage des Internationalen Folklorefestivals „Cântecele Munților“ (Lieder der Berge) findet von Mittwoch, den 1. August, bis Montag, den 6. August, in Hermannstadt statt. Der Umzug der rund 600 Mitglieder der teilnehmenden Folkloreensembles aus Japan, Polen, den USA, der Ukraine, Russland und Rumänien durch die Heltauergasse/Bălcescu auf den Großen Ring findet Freitag, den 3. August, ab 18 Uhr, statt. Am 3., 4. und 5. August, treten die Ensembles, jeweils ab 19 Uhr, auf dem Großen Ring auf. Jeden Tag gibt es ab 20 Uhr der jeweiligen Küche gewidmete Länderabende in verschiedenen Restaurants. Zum Auftakt gibt es am 1. August, ab 20 Uhr, einen rumänischen Abend im Restaurant „Cămara Boierului” des Hilton-Hotels. Ein Menü kostet 70 Lei/Person, Reservierungen unter 0726-26.49.86. Ebenda gibt es am 4. August, ab 14 Uhr, ein japanisches Mittagessen für 60 Lei/Person. Zum gleichen Preis gibt es polnische Gerichte am 5. August, ab 21 Uhr im Grand Hotel“, Reservierungen unter 0740-45.35.59.

Mehr zum Programm unter www.traditiisibiene.ro (BU)

Lesen Sie weitere Nachrichten…Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2586

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.          

Die Redaktion

WEITERE NACHRICHTEN:

Heute Ballettabend am Großen Ring

Hermannstadt.– Mit der fünften Auflage des Ballettprojekts GENEZA“ (Die Genesis) verabschiedet sich das Hermannstädter Balletttheater zum Abschluss der Spielzeit 2017/2018 heute, den 20. Juli, 21 Uhr, auf dem Großen Ring in die Sommerpause. Geboten werden fünf Werke junger Choreographen des Hermannstädter Balletttheaters. Der Eintritt ist frei. (BU)Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2585

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.          

Die Redaktion

 

Letzte Aufnahmenote am Päda: 4,33

Die Aufnahme für die 9. Klasse des Schuljahres 2018/2019 ist abgeschlossen

Acht Lyzealklassen mit Unterricht in der Sprache der deutschen Minderheit für insgesamt 224 Schülerinnen und Schüler gibt es derzeit in Hermannstadt: An der Brukenthalschule vier, am Onisifor Ghibu-Lyzeum und am Pädagogischen Lyzeum je zwei. Obwohl schon seit langem davon gesprochen wird, dass die Lyzeen eine eigene Aufnahmeprüfung organisieren möchten, wurde auch in diesem Jahr die Zuteilung der Absolventen der achten Klassen national geregelt.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2584

In eigener Sache

Da die Rumänische Post zum 1. Juni d. J. die Gebühren für die Auslandspost von 4 auf 5 Lei erhöht hat, bitten wir unsere Auslandsabonnenten um eine Nachzahlung von 23 Lei für das Jahr 2018. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.          

Die Redaktion

 

Ganţ hat dagegen gestimmt

Bukarest.– Ovidiu Ganţ, der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) im Rumänischen Parlament, hat am Mittwoch bei der Abstimmung im Abgeordnetenhaus gegen die vom Iordache-Ausschuss eingebrachte Strafrechtsverwässerung gestimmt. „Die Strafrechtsnovelle versucht Personen, die Straftaten begangen haben, vor der Ahndung zu retten und stellt sozusagen eine ‚Einladung’ dar, weitere Straftaten zu begehen“, erklärte er. „Als Vertreter des DFDR habe ich eine solch schändliche Initiative mit katastrophalen Auswirkungen für die Zukunft des Landes nicht unterstützen können“, so MdP Ganţ.            DFDRWeiterlesen