„Es zieht mich überhaupt nichts hin“

Ausgabe Nr. 2453
 

Eine Unterhaltung mit der Autorin Ursula Ackrill in Hamburg

 

Mit ihrem Debütroman „Zeiden im Januar“, der zu Beginn des Jahres 2015 erschienen und direkt zum Leipziger Buchpreis nominiert worden ist, legt die Autorin Ursula Ackrill eine steile Karriere hin. 1974 wurde Ursula Ackrill in Kronstadt geboren. In Hermannstadt besuchte sie das Pädagogische Lyzeum, in Bukarest studierte sie Germanistik und Rumänisch-Orthodoxe Theologie. Danach wanderte sie nach England aus und promovierte mit einer Dissertation über Christa Wolf. In Nottingham ist sie verheiratet und arbeitet dort als Bibliothekarin und Schriftstellerin.

Mit Ursula Ackrill sprach die Berliner HZ-Korrespondentin Christel Wollmann-Fiedler am Rande einer Lesung in Hamburg.

 In einer zauberhaften Landschaft Europas bist Du geboren worden. In Kronstadt im Karpatenbogen, unterhalb der Zinne. In Siebenbürgen warst Du zuhause, weit weg bist Du gezogen über die Karpaten nach Westeuropa bis auf die Britische Insel nach Nottingham, der Stadt Robin Hoods, wie die Legende sagt. Ja, von den Siebenbürger Sachsen zu den Angelsachsen. Ist das Zufall oder gewollt?Weiterlesen

„Hilfe zur Selbsthilfe“

Ausgabe Nr. 2453
 

Anträge für Senior Experten-Unterstützung einreichen!

 

Der Senior Experten Service (SES) ist in Rumänien nur noch etwas mehr als ein Jahr lang tätig. Bei einem Besuch in der Redaktion der Hermannstädter Zeitung forderte Katja Gulitzki, SES-Projektleiterin für Mittel- und Osteuropa, auf, noch soviele Projekte wie möglich zu machen und dabei die Unterstützung von Senior Experten anzufordern. Katja Gulitzki selber ist als Angehörige der deutschen Minderheit in Kasachstan geboren und im Alter von 10 Jahren nach Deutschland ausgewandert.Weiterlesen

„Einer musste ja bleiben…“

2452

Wir, meine Frau Veronika und ich, leben zurzeit in Siebenbürgen, genauer gesagt in Hermannstadt. Siebenbürgen liegt in Rumänien, eine Landschaft von beeindruckender Schönheit und auch eine Landschaft, in der seit Jahrhunderten Deutsche gesiedelt haben. Vor nahezu 850 Jahren sind die Siebenbürger Sachsen aus der Gegend um das heutige Luxemburg nach Siebenbürgen gesiedelt! Eine sehr lange Tradition und auch Stolz auf die Vergangenheit ist ebenso in Siebenbürgen beheimatet wie auch Traurigkeit und Sehnsucht nach den vergangenen Zeiten.Weiterlesen

Neueste Premiere

Ausgabe Nr. 2452
 

„Dincolo de dans" (Jenseits des Tanzes) lautet der Titel der jüngsten Premiere, die das Hermannstädter Balletttheater unter Leitung des US-amerikanischen Choreographen Davis Robertson am Mittwoch auf die Bühne kam. Unser Bild: Die Solisten Yvonne Slingerland und Ovidiu Matei Iancu.           

Foto: Fred NUSS

Die Liebe zum Handwerk

Ausgabe Nr. 2452
 

Hornbach eröffnet Baumarkt in Hermannstadt

 

Das Paradies für Bauunternehmer, Handwerker und Bastler wurde am Mittwoch, den 14. Oktober, in Hermannstadt eröffnet. Das Familienunternehmen Hornbach machte die Tore der sechsten Filiale in Rumänien an der Ausfahrt nach Mediasch auf. Auf 12.000 Quadratmetern bietet Hornbach über 30.000 Artikel zum besten Preisleistungsverhältnis. Dies versprach Mugurel-Horia Rusu, Generaldirektor von Hornbach Rumänien. „Die Hermannstädter werden zu Hornbach kommen, weil es hier Produkte von hoher Qualität zu kleinen Preisen gibt. Außerdem sind die Kunden in besten Händen mit der professionellen Beratung unserer Angestellten“, sagte Rusu bei der Pressekonferenz, die einen Tag vor der offiziellen Eröffnung stattgefunden hat.Weiterlesen

„Eine andere Welt“

Ausgabe Nr. 2452
 

Gespräch mit dem Journalisten Thomas Wagner

 

Thomas Wagner war schon während seiner ganzen Laufbahn Journalist. Gegenwärtig ist er Korrespondent unter anderem für den Deutschlandfunk wo er bereits seit 1987 aktiv ist, Deutschlandradio oder Südwestrundfunk. Als Korrespondent war er auch schon in Russland, auf Haiti oder in China unterwegs, nirgends aber so regelmäßig wie in Rumänien. Thomas Wagner ist nämlich seit Dezember 1994 regelmäßig als Korrespondent in Temeswar tätig. Im Funkforum, dem Medienforum deutschsprachiger Redaktionen in Rumänien, Ungarn, Serbien und Kroatien ist er als Mitglied seit der Gründung 2001 dabei. Beim letzten Funkforum-Treffen in Szegedin Ende September sprach HZ-Redakteur Werner F i n k mit Thomas Wagner.Weiterlesen

Von Hoffnung, Angst, Freiheit und… Disziplin

Ausgabe Nr. 2452
 

Selektive Nachlese zum 22. Astra Film Festival in Hermannstadt

 

1.500 Dokumentarfilme aus 90 Ländern, aufgeteilt auf sieben Tage. Dieses Fazit konnte Dumitru Budrala, der Leiter des Astra Film Festivals, am Samstagabend bei der Preisverleihung im Thaliasaal, in Hermannstadt ziehen. Es war auch in diesem 22. Jahr seit der ersten Ausgabe des Festival keine leichte Angelegenheit für die hochqualifizierte Jury, einen Gewinner für jede Kategorie zu wählen. Das Rennen machte heuer „Spartacus & Cassandra“, in der Regie von Ioannis Nuguet aus Frankreich, der den Großen Preis einheimste.Weiterlesen

Nachrichten

2452

MP Ovidiu Ganț war in Berlin; 45. Jazzfestival; Oldtimer-Parade am Samstag; Premiere am Gong-Theater; Kreisforum tagt am 23. Oktober; Infoabend an der FU Berlin; Übersetzungswettbewerb; Radu Stanca-Nationaltheater auf Japan-Tournee; Poetry Slam Workshop; Schreibwettbewerb; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache; Radio Neumarkt auf Deutsch.Weiterlesen