100 Jahre Sauer-Orgel

Ausgabe Nr. 2461
 

Am 24. Dezember 1915 erklang die Sauer-Orgel zum ersten Mal im Gottesdienst in der evangelischen Stadtpfarrkirche in Hermannstadt. 100 Jahre und eine Woche später, am 31. Dezember, feiern die Organisten Ursula Philippi, Brita F. Leutert und Jürg Leutert die Jubilarin" zwischen 19 und 23 Uhr mit einer Orgelnacht. Unser Bild: Brita Falch-Leutert am Spieltisch der Sauer-Orgel.      

Foto: Fred NUSS

Abrakadabra und Simsalabim

Ausgabe Nr. 2461
 

Siebente Auflage des Magiefestivals Sibiu Magic Show verzauberte alle

 

„Als Zauberer oder Magier werden Menschen bezeichnet, deren Fähigkeiten aus der Perspektive des Beobachters nicht in Einklang mit dessen bisheriger Interpretation der Umwelt stehen und sich von ihm auch nicht religiös deuten lassen.“ Dies ist die  Definition eines Zauberers im Onlinelexikon Wikipedia. Und sie stimmt insofern, dass einige Tricks tatsächlich in keiner Weise zu deuten sind. Dessen durften sich die Zuschauer im Gong Kinder- und Jugendtheater und im Thaliasaal am Wochenende vom 11.-13. Dezember überzeugen. Die siebente Auflage der „Sibiu Magic Show“ fand in Hermannstadt statt und ist inzwischen aus dem winterlichen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Dieses Mal fand das Programm zur Hälfte im Thaliasaal und nicht wie gewohnt nur im Gong-Theater statt. Dies hinderte jedoch nicht das zahlreiche Erscheinen von Jung und Alt bei den diversen Shows.Weiterlesen

Meschen – eine Dorfidylle

Ausgabe Nr. 2461
 

Autobiografisches Buch der Siebenbürgerin Maria Schotsch erschienen

 

„Nirgendwo auf der Welt scheint die Sonne so schön wie zu Hause!“. Mit diesem Satz eröffnet Maria Schotsch ihr Vorwort zu dem autobiografischen Buch „Wie lieb ich dich, mein Dörflein klein“, das dieses Jahr im Schiller Verlag Bonn-Hermannstadt erschienen ist. In dem Buch schildert die Autorin ihre Kindheit und Jugend, die sie in Meschen/Moșna verbracht hat.Weiterlesen

Nachrichten

2461

Weihnachtsspezial auf TVR1; Mittelalterliche Musik; Focus-Retrospektive 2015; Max und Moritz im Gong; Ski-Saison beginnt; Weihnachten mit Schnee; Weihnachtsmann ruht sich aus; Wintersalon der Künstler; 5. Österreichischer Skicup; Forum geschlossen; Gedenken am 22. Dezember; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

Ein Viertel Jahrhundert Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2461
 

Ein Tag als Fremder in der Heimat  / Von Sepp LEONBACHER

Vor 25 Jahren gab es noch keine Fahrkartenautomaten, kein Mobiltelefon, keinen Laptop, kein Tablet oder gar Smartphones. Niemand „ging“ ins Internet oder googelte. Man kannte nur Intershop (die älteren Leserinnen und Leser, die einmal im Besitz von Devisen waren bzw. Besuch aus Deutschland hatten, werden ihn noch kennen) und man gurgelte noch nach dem Zähneputzen. 

Aber – es gab schon damals Leben in Hermannstadt – und es lebte sich nicht schlecht dort!

Trotzdem verließ damals eine nicht unerhebliche Anzahl an Rumäniendeutschen ihre Heimat aus bis heute nicht zu 100 Prozent nachvollziehbaren Gründen. Die Ausreisewelle oder vielmehr Lawine vollzog sich in kürzester Zeit und entvölkerte ganze Ortschaften in Siebenbürgen. Soweit die bereits bekannte Historie dieses Gebietes.Weiterlesen

Als Hermannstadt auf die Landkarte kam…

Ausgabe Nr. 2461
 

„Erfolgsgeschichte mit Folgen“, der 2. Band der „Leseproben einer Seelenverwandtschaft“

 

Die Luxemburger Politikerin Erna Hennicot-Schoepges und die HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar im Gespräch über die Folgen der Titelvergabe der Europäischen Kulturhauptstadt an Hermannstadt in Partnerschaft mit Luxemburg im Jahr 2007. Ein Austausch zu Identität, dem Leben in der Diktatur sowie der Rolle der Presse gestern und heute. Die Dialoge zeugen von einer Seelenverwandtschaft – nicht nur der beiden Autorinnen zueinander, sondern auch der Regionen Luxemburg zu Siebenbürgen, im Besonderen zu Hermannstadt.Weiterlesen

„Nur die Gesellschaft kann Korruption stoppen“

Ausgabe Nr. 2461
 

Internationales Symposium zum Thema Integrität an der Lucian Blaga-Universität

Ein Integritäts-Summit für eine blühende Entwicklung" (Summitul de integritate pentru prosperitate) wurde am Montag, den 23. November, in der Aula Magna der Lucian Blaga-Universität in Hermannstadt als eine Plattform für Dialog zwischen regierungsunabhängigen Organisationen, Verwaltung, Wirtschaft und Universitäten veranstaltet. Einer der Gedanken, der von mehreren Gästen unterstreicht wurde, war u. a. dass die Korruption vor allem durch die Gesellschaft gestoppt werden kann.

Organisiert wurde die Veranstaltung von Transparency International in Rumänien, Griffiths School of Management von der Emanuel Universität aus Großwardein, dem Rotary Club Cibinium Hermannstadt in Zusammenarbeit mit der Lucian Blaga Universität und der Handelskammer in Hermannstadt.Weiterlesen

Eine eindrucksvolle Klangbreite

Ausgabe Nr. 2460
 

Das Weihnachtsoratorium von Bach begeisterte mit Pauken und Trompeten

 

Der Hermannstädter Bachchor führte am Abend des zweiten Advents unter der Gesamtleitung von Jürg Leutert, die ersten drei Kantate des Oratoriums auf, das wie kaum ein anderes Werk die Freude über die Geburt des Heilands ausdrückt.Weiterlesen