„Die Rumänen sind aufgewacht“…

Ausgabe Nr. 2407
 >

… und haben ACL-Kandidat Klaus Johannis zum Präsidenten Rumäniens gewählt

 

Die Rumänen hätten nun oft genug ihre Nationalhymne („Deșteaptă-te, române"/Wach auf, Rumäne) gesungen und gehört und seien eben aufgewacht, sagte Hans Klein, der Vorsitzende des Hermannstädter Deutschen Forums nach Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen am Sonntag Abend der Presse. Zu dem Zeitpunkt hatte Johannis 54,50 Prozent der Stimmen erhalten, Victor Ponta 45,49 Prozent. Die am Mittwoch vom Zentralen Wahlbüro angekündigten Endergebnisse weichen wenig davon ab: Johannis – 54,43 Prozent, Victor Ponta – 45,56 Prozent.Weiterlesen

„Er hat eine Vision für das Land“

Ausgabe Nr. 2406
 >

Impulsvortrag zum Präsidentschaftskandidaten Klaus Johannis an der EAS

 

Diesen Vortrag kann ich nur subjektiv halten", unterstrich Christian Macedonschi, Kronstädter Stadtrat des Deutschen Forums, der durch die Evangelische Akademie Siebenbürgen (EAS) als Referent zum fünften Männerfrühstück dieses Jahres geladen war, das am Samstag im Tagungshaus der EAS stattgefunden hat.

   „Ein deutscher Präsident in Rumänien? Ein Rückblick und eine Vorschau auf die beiden Wahlgänge” war Thema seines Impulsvortrags. Bei dieser Wahl stünden sich im Grunde zwei unterschiedliche Mächte gegenüber, zeigte zum Einstieg Michael Kothen, Mitveranstalter des Männerfrühstücks, auf.Weiterlesen

„Ich bin ein Landler“

Ausgabe Nr. 2406
 >

Gespräch mit Gerhard Reiweger, dem neuen Botschafter der Republik Österreich

 

Zu einem Empfang anlässlich des österreichischen Nationalfeiertages luden am Montag, den 3. November, der neue Botschafter der Republik Österreich Gerhard Reiweger und der Österreichische Honorarkonsul in Hermannstadt Andreas Huber sowie deren Gattinnen ein. Bei dieser Gelegenheit gewährte Botschafter Reiweger dem HZ-Redakteuren Werner F i n k folgendes Interview.

 

Sie waren vorher in Bulgarien tätig, war es Ihre Entscheidung nach Rumänien zu kommen?

Die Entscheidung liegt natürlich in Wien. Unser System ist so, dass man sich nach ungefähr vier Jahren bewirbt wobei es eine Liste von möglichen freien Botschaften gibt. Ich habe mich ganz besonders bemüht nach Rumänien zu kommen, weil mich diese Situation sehr interessiert, wo sich die Region entwickelt, wo auch die österreichische Wirtschaft so stark tätig ist und wo es enge kulturelle Beziehungen gibt.Weiterlesen

Ein Tag, drei Termine

Ausgabe Nr. 2405
 >

Joachim Herrmann auf Besuch in Hermannstadt

 

Der Bayrische Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann war am Freitag in Hermannstadt zu  Besuch und hat gleich mehrere Termine wahrgenommen, über die er mit der HZ-Redakteurin Ruxandra S t ă n e s c u gesprochen hat.

 Sie hatten drei wichtige Termine heute…

Zum einen war ich zu Besuch bei der Deutsch-Rumänischen Universität, ich habe mich auf die Ehrung als Ehrensenator sehr gefreut, es ist ein Ergebnis einer über zehnjährigen Zusammenarbeit.

Ich hatte ein sehr gutes Gespräch mit Bürgermeister Klaus Johannis, den ich bereits 2008 besucht hatte, und wir haben uns über die gute Entwicklung von Hermannstadt unterhalten. Ich bin sehr beeindruckt, dass er jetzt Spitzenkanditat ist und eine breite Zustimmung in der Bevölkerung erfährt. Ich habe ihm alles Gute und viel Erfolg gewünscht für diese Präsidentschaftwahl.Weiterlesen

6 Stunden Wartezeit

Ausgabe Nr. 2405
 >

Auslandsrumänen gedemütigt

 

Unendlich lange Schlangen und Wartezeiten bis zu sechs Stunden  nicht zu vergessen die langen Anfahrten mussten fast an allen Auslandsvertretungen Rumäniens im Ausland die rumänischen Staatsbürger in Kauf nehmen, die am Sonntag bei den Präsidentschaftswahlen ihre Stimmen abgeben wollten. Eine große Zahl konnte ihre Stimme nicht abgeben, weil die Wahllokale um 21 Uhr geschlossen wurden und die zuständigen Behörden keine Verlängerung genehmigten. 2012 war das allerdings geschehen, als es bei der Volksabstimmung darum ging, den amtierenden Staatspräsidenten Traian Băsescu seines Amtes zu entheben.Weiterlesen

Zwischen gutem und schlechtem Handwerk

Ausgabe Nr. 2405
 >

Klaus Johannis tritt in der Stichwahl am 16. November gegen Victor Ponta an

 

Die Insel ist größer geworden. Als 2004 das DFDR im Kreis Hermannstadt bei den Kommunalwahlen als deutlicher Sieger hervorgegangen war, erschien der Kreis Hermannstadt auf der rumänischen Landkarte als eine Insel. Nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen am Sonntag, wo Victor Ponta 40,33 Prozent und Klaus Johannis 30,44 Prozent der Stimmen erhielten, gilt das für fast ganz Siebenbürgen.Weiterlesen

Neuer österreichischer Botschafter

Ausgabe Nr. 2405
 >

Gerhard Reiweger heißt der neue Botschafter der Republik Österreich in Bukarest. Am Montag luden er und Honorarkonsul Andreas Huber zu einem Empfang anlässlich des Österreichischen Nationalfeiertags ins Hilton in Hermannstadt ein. In unserer nächsten Ausgabe bringen wir ein Interview mit dem neuen diplomatischen Vertreter  Österreichs, der am 21. Oktober d. J. seinen Antrittsbesuch beim rumänischen Staatspräsidenten gemacht hatte. Unser Bild: SE Botschafter Gerhard Reiweger, Honorarkonsul Andreas Huber und seine Gattin Cristina Huber, der Gesandte Jürgen Heissel, der Wirtschaftsattaché Rudolf Lukavsky und die Sozialattachée Bärbel Schöffnagel (v. l. n. r.) in der Hotellobby.                                 

Foto: Fred NUSS