,,Fred Nuss“-Plakette geht nach England

Streiflichter vom 23. Internationalen Hermannstädter Fotosalon

Ausgabe Nr. 2794

Mit der ,,Fred Nuss“-Plakette ausgezeichnet wurde die englische Kunstfotografin Karen Gourlay für ihr Foto ,,Tony Kori“.

Die besten Bilder, die zum 23. Internationalen Hermannstädter Fotosalon aus aller Welt geschickt worden sind, kann man noch bis einschließlich 13. November in der Ausstellung im Foyer des Rathauses am Großen Ring bewundern, die am Samstag eröffnet worden ist. Die international besetzte Jury hatte Fotos aus 60 Ländern zu begutachten. Zu den Gewinnern gehören auch 17 Kunstfotografen aus Rumänien, darunter die Hermannstädter Jenö Major (FIAP Silber-Medaille) und Dan Stefan Nicolae Șușa (FIAP Bronze-Medaille).

Der Jury des 23. Hermannstädter Internationalen Fotosalons gehörten Csaba Balási (Rumänien, M.FIAP), Silvana Retter (Deutschland, E.FIAP), Radu Stănese (Rumänien, E.FIAP), Marc Lamey (Frankreich, A.FIAP) und  Louis Guermond (Frankreich, unabhängiger Kunstfotograf) an. Die Veranstalter, der Orizont-Fotoklub und das Hermannstädter Studentenkulturhaus, hatten diesmal zu der traditionellen Sektion ,,Open Color“ die Sektionen ,,Open Monochrome” ,,Travel” und ,,Creative“ angeboten. Die meisten Teilnehmer wurden in diesem Jahr aus China verzeichnet (47), gefolgt von Rumänien (37) und Indien (21).

Die Juroren Louis Guermond und Balási Csaba, Oscar Iustin Mărgărintoni, Vorsitzender des Orizont-Fotoklubs, Liliana Popescu, Leiterin des Hermannstädter Studentenkulturhauses, und der Vorsitzende des Vereins der Kunstfotografen aus Rumänien, Eugen Negrea, richteten jeweils ein Grußwort an die zahlreichen Anwesenden (v. l. n. r.). Foto: Ștefan TRIHENEA

Bei der Vernissage am Samstagmittag fand auch die Preisverleihung statt. Allerdings waren nur wenige der Gewinner der Medaillen, Belobigungen und Sonderpreise anwesend. Alle Preisträger aufzuzählen ist unmöglich. Aber man sollte auf die Gewinner der vier Sonderpreise hinweisen: Der Ire Michael Strapec erhielt die ,,Gheorghe Lăzăroiu“-Plakette, die Engländerin Karen Gourlay die ,,Fred Nuss“-Plakette (die von dem Orizont-Fotoklub zum Andenken an den verstorbenen Pressefotografen und langjährigen Juror des Internationalen Hermannstädter Fotosalons gestiftet worden ist), Pavel Silviu Preda aus Rumänien wurde mit dem Preis des Hermannstädter Studentenkulturhauses ausgezeichnet und der Deutsche Manfred Klüger mit dem Blauen Sonderband der FIAP als der beste Fotograf des diesjährigen Fotosalons.

Bei der Vernissage anwesend war auch Katharina Nuss (links), die Witwe des Kunstfotografen Fred Nuss.                 Foto: Dan ȘUȘA

Eine kleine Statistik zum Schluss: Den ersten Platz belegten mit jeweils 17 Preisen die Kunstfotografen aus China (47 Kunstfotografen schickten 519 Fotos ein) und Rumänien (37 Kunstfotografen schickten  325 Fotos ein), an zweiter Stelle landeten mit 14 Preisen Kunstfotografen aus England  (12 Kunstfotografen schickten 138 Fotos ein).

Die Preise an die anwesenden Fotografen überreichten im Wechsel Oskar Iustin, Vorsitzender des Orizont-Fotoklubs, und Liliana Popescu, Leiterin des Hermannstädter Studentenkulturhauses.                    Beatrice UNGAR

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Kunst.