Anreize zum (Nach)lesen

,,Siebenbürgischer Kalender 2023″ von Hermann Fabini

Ausgabe Nr. 2796

Siebenbürgischer Kalender 2023 von Hermann Fabini, herausgegeben von Patrimonium Saxonicum-Stiftung zur Erhaltung des sächsischen Kulturerbes in Siebenbürgen, Querformat 30,4×23,5 cm, Spiralbindung, ABF Monumenta-Verlag Hermannstadt 2022, ISBN 377962. Das Bild auf dem Deckblatt zeigt die Kirchenburg in Eibesdorf.

Wie schon seit Jahren, bietet der Architekt Dr. Hermann Fabini  in seinem ,,Siebenbürgische Kalender“ nicht nur  Bilder – im Kalender für das Jahr 2023 kommen diese Bilder aus den Ortschaften Wurmloch, Hamruden, Martinsberg, Holzmengen, Hammersdorf, Kleinschenk, Großalisch, Eibesdorf, Großkopisch, Wermesch, Birthälm, Malmkrog – sondern auch Einblick in seine Lektüre und damit Anreize zum (Nach)lesen.

Jede der zwölf Ortschaften wird zunächst mit einer dem Lexikon der Siebenbürger Sachsen (Thaur bei Innsbruck, 1993) entnommenen Text vorgestellt und anschließend lässt Dr. Fabini aus verschiedenen Büchern Zitate ,,sprechen“, die Lust auf mehr machen. Beispielsweise wird im Januar ein Gedicht von Adolf Meschendörfer zitiert aus dem 1978 im Kriterion-Verlag Bukarest erschienenen Band ,,Gedichte, Erzählungen, Drama, Aufsätze“. Schon die erste Strophe lässt aufhorchen: ,,Grauer Januar, Prophete,/Was keimt in des Jahres Schoß?/Wie fielen mir die Würfel -/Ein schwarzes, ein weißes Los?“

Ebenfalls einen siebenbürgischen Autor zitiert Fabini im Mai. Otto Fritz Jickeli beschreibt Hermannstadt folgendermaßen: ,,Er sah die Vaterstadt im Lichte der Morgensonne vor sich liegen. Noch niemals war sie ihm so schön erschienen. Mächtig wie eine Burg erhob sich das Massiv der Oberstadt mit der stolzen Stadtpfarrkirche empor. In weitem Bogen zog sich die Kette der verschneiten Fogarascher Berge um die Silhouette der Stadt, aus der Kirchtürme und die alten Befestigungen ragten.“ (,,Siebenbürgisch-sächsische Familienchronik“, Kriterion Verlag Bukarest 1987).

Aktueller ist ein Zitat zum Thema Sünde aus Peter Sloterdijks Buch ,,Den Himmel zum Sprechen bringen. Über Theopoesie“ (Suhrkamp 2020).

Wie schon im Vorjahr ist auch diesmal der Schweizer Astrophysiker Arnold Benz vertreten mit Zitaten aus ,,Das Universum. Wissen und Staunen. Astrophysikalische Erkenntnisse und religiöse Erfahrungen von Arnold Benz, ausgewählt von Ruth Wiesenberg Benz“ (Berchthold Haller Verlag, Bern 2019).

Der Kalender eignet sich bestens auch als Terminkalender, da die Tage jeweils in Kästchen angegeben sind, in die einige Notizen hineinpassen.

Beatrice UNGAR

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Bücher.