Nachrichten

Ausgabe Nr. 2751

Weihnachtskonzert des Bachchores

Hermannstadt. – Einen besonderen musikalischen Leckerbissen bieten der Hermannstädter Bachchor und das Orchester der Hermannstädter Staatsphilharmonie unter der Leitung von Jürg Leutert am 3. Adventssonntag, den 12. Dezember, 18 Uhr, in der evangelischen Stadtpfarrkirche. Es handelt sich um das Oratorium ,,Die Israeliten in der Wüste“ von Carl Philipp Emanuel Bach. Damit wird das Brukenthaljahr abgerundet:  Baron  Samuel von Brukenthal schaffte es zu seinen Lebzeiten, dass wenigstens Teile dieses damals enorm populären Werkes in Hermannstadt aufgeführt wurde. Eine beschränkte Anzahl Eintrittskarten sind in der Sakristei der Stadtpfarrkirche erhältlich oder an der Abendkasse. Es gilt die 3 G-Regel. (BU)

Omikron auch in Rumänien

Bukarest. – Die Virusvariante Omikron ist auch in Rumänien erschienen: Am vergangenen  Samstag wurde bestätigt, dass zwei Personen, die am 30. November mit einem Flugzeug aus Südafrika gekommen sind, mit dieser neu entdeckten Virusvariante infiziert waren.

Ab sofort gilt, dass alle Personen, die aus Nicht-EU-Ländern einreisen, einen RT-PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, vorweisen müssen. Für geimpfte Personen ist ein negativer RT-PCR-Test ausreichend, ungeimpfte Personen müssen zusätzlich 10 Tage in Quarantäne bleiben.

Geimpfte Personen, die aus EU-Länder einreisen, müssen nur ihr ,,Grünes Zertifikat“ (Impfpass) vorweisen, ungeimpfte Personen müssen einen RT-PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorweisen, oder müssen 14 Tage in Quarantäne bleiben.

Ab dem 20. Dezember 2021 soll auch in Rumänien ein PLF-Formular eingeführt werden, das schon in mehreren EU-Ländern verpflichtend ist. Eine „Passenger Locator Form” (Passagier-Lokalisierungs-Formular, PLF) ist ein Einreiseformular des Reisenden, das mindestens 24 bis 72 Stunden ausgefüllt vorliegen muss. Es enthält  Namen und Kontaktinformationen wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Reisenden, dazu Informationen über Abreiseort, Aufenthaltsort und Anreiseart. (RS)

 

Hermannstädter Netzwerk

Hermannstadt. – Das Treffen des ,,Hermannstädter Netzwerks“ findet heute, den 10. Dezember, ab 18 Uhr in dem Lokal Ribs & Beer in der Heltauergasse/ Strada Nicolae Bălcescu Nr. 13 statt. Aufgrund der stark verschärften Corona-Lage in Hermannstadt richtet sich diese Einladung nur an Leute, die geimpft oder genesen sind. Bei Rückfragen steht Organisator Dirk Beckesch unter der Rufnummer/ WhatsApp +40 755 525890 zur Verfügung.

 

Antrittsvorlesung am Montag

Hermannstadt. – Die Antrittsvorlesung von Dr. András Bándi auf den Lehrstuhl für Kirchengeschichte am  Studiengang für Protestantische Theologie der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt findet am Montag, den 13. Dezember, 11.15 Uhr, im Festsaal des Studiengangs in der Schewisgasse/Bd. Victoriei 40 statt. Anmeldungen für die Teilnahme in Präsenz: bis Freitag, 10. Dezember, 12 Uhr per E-Mail an sekre tariat@ev-theol.ro

Wer per ZOOM daran teilnehmen möchte, kann das unter https://us02web.zoom.us/j/83388866663?pwd=bGZQTy9GWVRERURmR3FpV1A4eUh6Zz09 (GSD)

 

Vögel beobachten und füttern

Hermannstadt. – Eine Sonderaktion zum Füttern und Beobachten von wilden Vögeln auf dem Gelände des Astra-Freilichtmuseums im Jungen Wald bietet die Abteilung für Bildung und Kulturerbe des Museums  in diesem Winter an. Jeweils zwischen 9 und 16.30 Uhr können Interessierte aller Alterklassen bis einschließlich den 28. Februar 2022 an dieser Aktion teilnehmen. Mehr dazu unter www.muzeulastra.ro (BU)

 

Online-Adventskalender

Hermannstadt. –  Auf der Facebookseite des Deutschen Kulturzentrums Hermannstadt (www.facebook.com/CentrulCulturalGermanSibiu) kann man bei einem interaktiven Adventskalender mitmachen. Zwischen dem 1. und 24. Dezember gibt es täglich kleine neue Herausforderungen (deutsch und rumänisch) rund um Bücher und Lesen.

Täglich neue Geschichten und Fotos gibt es auch auf dem „Rumänienadventskalender” (www.rumaenienadventskalender.de). Unter „Information“ kann man auf der Seite auch die bisherigen Kalender aufrufen, die bereits ab 2005 jährlich online gestellt werden, aber auch Informationen zu den Herausgebern, Hans-Ulrich Schwerendt und Gudrun Pauksch. (RS)

 

Erneut Weihnachtsmarkt

Holzmengen/Hosman. – Einen Weihnachtsmarkt gibt es in diesem Jahr auch wieder in Holzmengen. Auf dem Gelände der Kirchenburg erwarten die Veranstalter am Samstag, den 18. Dezember, zwischen 15 und 20 Uhr alle Interessierten. Das Programm: 15-17 Uhr: Kinderprogramm, 16 Uhr: Konzert mit rumänischen Weihnachtsliedern (colinde), 17 Uhr: Konzert und Führung durch die evangelische Kirche, 18 Uhr: Lebende Krippe, 19 Uhr: Tombola-Verlosung, 19.30 Uhr: Musikalische Überraschung. Zugang zu der Veranstaltung haben alle Personen mit einem gültigen ,,Grünen Zertifikat” (Impfpass). Der Weihnachtsmarkt in Holzmengen ist ein Projekt über die Adventsbräuche der deutschen Minderheit.

Die Veranstalter stellen auch einen Bustransfer zur Verfügung: Abfahrt aus Hermannstadt: 14.30 Uhr vom Parkplatz unterhalb des Thaliasaals; Rückfahrt aus Holzmengen um 20 Uhr. Anmeldungen bei Ruth István unter 0769-66.86.34 oder per E-Mail ri@kirchenburgen.org (BU)

 

  1. Neujahrskonzert

Hermannstadt. – Unter dem Motto „O seară ca-n filme” (Ein Abend wie im Film) steht das diesjährige Neujahrskonzert des ICon Arts-Kammerorchesters, das am Freitag, den 31. Dezember, 18 Uhr, im Thaliasaal der Hermannstädter Staatsphilharmonie stattfinden wird. Das 13. Neujahrskonzerts dieses Klangkörpers dirigiert Gian Luigi Zampieri, Mitwirkende sind die Jazzsängerin Christiana Uikiza, der Pianist Horia Mihail sowie Tänzerinnen und Tänzer vom Hermannstädter Balletttheater in der Choreographie von Aleisha Gardner. Kartenvorverkauf online unter myticket.ro und entertix.ro oder an der Kassa der Hermannstädter Staatsphilharmonie im Kellergeschoss des Thaliasaals (Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-12 bzw. 13-16 Uhr). (BU)

 

Steuerbefreiung  beibehalten

Hermannstadt. – In der Abgeordnetenkammer des Rumänischen Parlaments stand vor kurzem die Eilverordnung Nr. 8/2021 der inzwischen abgelösten Regierung unter Premierminister Florin Cîțu betreffend die Veränderungen und Ergänzungen des Fiskalcodes (Abgabenordnung – Gesetz Nr. 227/2015) zur Debatte. Zu den Änderungsvorschlägen der Regierung zählte auch die Rücknahme der im einschlägigen Gesetz vorgesehenen Befreiung von der Besteuerung der Gebäude, Grundstücke und Verkehrsmittel, die Eigentum der Erben von Personen sind, die auf Grund von Gesetz 118/1990 (und dessen Novellierungen) als aus politischen Motiven verfolgt anerkannt worden sind. Also auch ehemalige Russland- oder Bărăganverschleppte.

Diese Bestimmung – deretwegen bereits Zahlungsmahnungen versandt wurden – konnte dank der Änderungsvorschläge, die Ovidiu Ganț, der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR), und Silviu Vexler, der Abgeordnete der Föderation der Jüdischen Gemeinschaften in Rumänien, eingereicht hatten, zurückgenommen und ungültig gemacht werden.

Den drei, von den beiden Abgeordneten der Fraktion der nationalen Minderheiten hinterlegten und dem Abgeordnetenhaus als entscheidender Kammer angenommenen Novellierungsanträgen zufolge, bleiben Verkehrsmittel, als Wohnsitz genutzte Immobilien und die dazugehörenden Grundstücke, die Eigentum von Personen waren oder sind, die politisch verfolgt oder ins Ausland deportiert worden waren, von einer Besteuerung befreit, wenn dieses Eigentum als Erbe in den Besitz eines Kindes überschrieben wird. Diese Regelung gilt unabhängig davon, wo die Person, die das Erbe antritt, ihren Wohnsitz hat.

„Die Steuerbefreiung war von uns im Gesetz Nr. 130/2020 vorgesehen worden, das die Entschädigung der Nachkommen der Deportierten regelt“, erklärte der DFDR-Abgeordnete. Er äußerte seine Zufriedenheit darüber, dass die infolge einer „liberalen“ Maßnahme der Regierung Cîțu aufgrund der Eilverordnung Nr. 8/2021 aufgehobene Steuerbefreiung rückgängig gemacht worden ist. „Ich kann nur hoffen, dass Staatspräsident Klaus Johannis das Gesetz schnellstens gegenzeichnet, damit es in Kraft treten kann“, sagte MP Ganț.

DFDR

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 14. Dezember, 13.00-13.30 Uhr: Sathmarertreffen.

TVR 1, Donnerstag, 16. Dezember, 15.10-16.50 Uhr:  AKZENTE: 32 Jahre seit dem Beginn der Rumänischen Revolution; Adventsmusik in der Bukarester evangelischen Kirche; Weihnachten… mit der Temeswarer Stafette; Unser Gabentisch mit Dr. Markus Fischer; Reiseziele: Wohin gehen wir?; Wie weihnachtelt man?

TVR Tg. Mureș, Samstag, 11. Dezember, 17-18 Uhr/Sonntag, 12. Dezember, 10-11 Uhr:  Familiengottesdienst und Gospelkonzert am 1. Adventsonntag in Mediasch.

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.