Eine siebenbürgische Adelsfamilie

Sonderausstellung im Siebenbürgischen Museum Gundelsheim

Ausgabe Nr. 2736

Unbekannter Künstler: Anna Maria Conrad von Heydendorff, 1746, Öl auf Leinwand, Siebenbürgisches Museum, Dauerleihgabe. Foto: © Siebenbürgisches Museum

Die Sonderausstellung „Politik und Gelehrsamkeit. Die siebenbürgische Adelsfamilie Conrad von Heydendorff“ wird am Samstag, den 4. September, 17 Uhr, im Siebenbürgischen Museum Gundelsheim im  Anschluss an den Jahresempfang der siebenbürgischen Kultureinrichtungen auf Schloss Horneck feierlich eröffnet und wird daselbst bis zum 28. November 2021 zu sehen sein.

Im Dezember 2018 erhielt das Siebenbürgische Museum Gundelsheim einen beträchtlichen Teil der Familienporträts der bedeutenden siebenbürgischen Adelsfamilie Conrad von Heydendorff als Dauerleihgabe. Nach dem weitgehenden Abschluss der Umbauarbeiten in Schloss Horneck können diese nun erstmals zusammen mit weiteren Leihgaben für diese Ausstellung der Öffentlichkeit im Siebenbürgischen Museum präsentiert werden.

Anhand der Kunstwerke lässt sich die Familiengeschichte von der Erhebung des Gubernialrats Samuel Conrad in den Reichsadelsstand durch Kaiser Leopold I. 1696 bis ins 20. Jahrhundert hinein nachvollziehen. Diese ist beispielhaft für die sozialgeschichtliche Entwicklung des sächsischen Patriziats Siebenbürgens hin zum Beamtenadel des Habsburgerreichs, die geprägt ist vom Spannungsfeld zwischen der konservativen Behauptung alter, freistädtischer Standesrechte und der Orientierung an neuen Moden, Sitten und Ideen des Wiener Hofs.

Besondere Betrachtung findet hierbei der Mediascher Consul, Vizegespan, Appelationshofrat und Gelehrte Michael Friedrich Conrad von Heydendorff d.Ä. (1730-1821), an dessen Todestag, der sich am 11. Oktober d. J. zum 200. Mal jährt, mit dieser Ausstellung ebenfalls erinnert wird.

Die Ausstellung ist eine Kooperation des Siebenbürgischen Museums Gundelsheim mit dem Kulturamt der Stadt Mediasch und insbesondere der Heimatgemeinschaft Mediasch. Sie wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Aufgrund der aktuellen Lage stehen die Bedingungen, unter denen die Eröffnungsfeier stattfinden kann, zum Zeitpunkt dieser Vorankündigung noch nicht fest. Daher werden alle Interessierten gebeten, sich kurz vor dem 4. September nochmals auf der Homepage des Museums (www.siebenbuergisches- museum.de) über den Ablauf der Veranstaltung zu informieren.

Siebenbürgisches Museum

 

 

 

 

 

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Kunst.