Nachrichten

Ausgabe Nr. 2692

Wahlergebnisse des DFDR landesweit

Wie schon seit Jahren haben die Kandidatinnen und Kandidaten des DFDR im Kreis Sathmar am besten abgeschnitten. Hier stellt das DFDR vier Bürgermeister (in Petrifeld, Stanislau, Turterebesch und Kalmandi) und 39 Gemeinderäte. In den weiteren fünf Landkreisen, in denen das DFDR an den Kommunalwahlen beteiligt gewesen ist, wurden folgende Ergebnisse erzielt:  Im Kreis Temesch vier Gemeinderäte (2 in Hatzfeld und je einer in Busiasch und Billed), im Kreis Arad einen Gemeinderat in Sanktanna, im Kreis Kronstadt elf Stadt- und Gemeinderäte (3 in Fogarasch, 3 in Heldsdorf, 2 in Reps, 2 in Großschenk und 1 in Bodendorf), im Kreis Maramuresch einen Stadtrat in Oberwischau, im Kreis Muresch keinen.

 

Rekord: 2.158 neue Fälle am Mittwoch

Bukarest. – Einen traurigen Rekord hat Rumänien am Mittwoch verzeichnet: 2.158 Neuinfizierungen mit Sars-CoV2. Die meisten neuen Fälle (405) wurden in Bukarest verzeichnet, es folgen die Landkreise Jassy (83), Ilfov (77), Prahova (76) und Suceava (75).

Im Landkreis Hermannstadt wurden 37 neue Fälle registriert, die für Sars-CoV2-Infizierte Abteilung der Intensivstation im Kreiskrankenhaus ist voll belegt.

Auf seiner Pressekonferenz am Mittwoch mahnte Staatspräsident Klaus Johannis erneut an, man müsse die minimalen Sicherheitsmaßnahmen einhalten, Hände waschen, Abstand halten und Menschenansammlungen sowie unnötige Reisen meiden. Dies sei unabdinglich, um eine Überlastung der Krankenhäuser zu vermeiden. Sollte die Zahl der Infizierten steigen, müssten die zuständigen Behörden möglicherweise drastischere Maßnahmen treffen. (BU)

 

Zweite bei E-Verwaltung

Hermannstadt. – Laut einer von der Fakultät für Politik-, Verwaltungs- und Kommunikationswissenschaften der Klausenburger Babeș-Bolyai-Universität erstellten Studie belegt die Stadtverwaltung von Hermannstadt den zweiten Platz in Sachen lokaler elektronischer Verwaltungsarbeit. Gemessen wurden 47 Indikatoren in fünf großen Kategorien: Ergonomie (15 Prozent), Inhalt (25 Prozent), Online-Dienste (25 Prozent), Partizipation der Bürgerinnen und Bürger (20 Prozent), Sicherheit und Datenschutz (15 Prozent). Mehr dazu unter https://fspac.ubbcluj.ro/ro/evenimente/evaluarea-guvern arii-electronice-orasele-din-romania (BU)

 

Französische Filme in der Kulturfabrik

Hermannstadt. – Unter dem Motto ,,Le film francais au feminin“ gastiert die 24. Auflage des vom Französischen Kulturinstitut veranstalteten Festivals des Französischen Films am Samstag und Sonntag in Hermannstadt. Gastgeber ist das Radu Stanca-Nationaltheater. Die vier Spielfilme werden im Lulu-Saal in der Kulturfabrik (Fabrica de cultură, Str. Triajului 1-3) gezeigt. Das genaue Programm finden Sie auf Seite 8. (BU)

 

Benefiz-Flohmarkt in Orlat

Orlat. – Einen Benefiz-Flohmarkt veranstaltet der Verein Portul Speranței am Samstag, den 3. Oktober, von 10 bis 18 Uhr, in Orlat Hausnummer 903 (in der Nähe der Schottergrube der Firma Geiger). Der Erlös kommt der Suchthilfe-Einrichtung des Vereins zu, deren Haus dringend renoviert werden muss. Nähere Auskünfte bei Geschäftsführer Mădălin Potoroacă (E-Mail: madalin@portul sperantei.ro, Tel. 0751-08.92.94). (MR)

 

FITS online

Hermannstadt. – Das Radu Stanca-Nationaltheater gibt bekannt, dass ab morgen, den 3. Oktober, unterwww.sibfest.ro/fits-online jeweils von Samstag bis Dienstag eine Auswahl der Vorstellungen (Theater und Tanztheater), Konzerte und Konferenzen zu sehen sein wird, die bei der online-Auflage des 27. Internationalen Theaterfestivals (FITS) gezeigt worden sind. Zu den Persönlichkeiten des Monats gehören Sasha Waltz, Lev Dodin, Angela Gheorghiu, Pippo Delbono, Luk Perceval, Jesús Carmona, Jan Lauwers und Gigi Căciuleanu. (BU)

 

Erntedankgottesdienst

Hermannstadt/Hammersdorf. – Den Erntedankgottesdienst feiert die Hermannstädter evangelische Kirchengemeinde A. B. am Sonntag, den 4. Oktober, 11 Uhr mit dem Gemeindeverband Hermannstadt-Hammersdorf-Schellenberg im Kirchhof der Hammersdorfer Kirchenburg. Unter dem Motto: ,,Sabbatjahr für die Erde“ beteiligen sich der Chor und Musikgruppen des Kinderchores mit Kantorin Brita Falch-Leutert. Die Betreuung der kleineren Kinder während des Gottesdienstes ist gesichert.

Im Anschluss an den Gottesdienst bietet Franziska Fiedler einen Spaziergang als Stationenweg über den Hammersdorfer Berg an, der einige inhaltliche und meditative Impulse für die Schöpfungszeit setzt. Alternativ gibt es eine Führung durch den Pfarrgarten mit Präsentation einer Obstbaum-Beschneidung (Brunhilde Böhls), sowie die Vorstellung eines Projektes der kirchlichen Umweltarbeit (Claudia Fărcașiu).

 

Hans Mattis-Teutsch in Bukarest

Bukarest. – Die Wanderausstellung des Kronstädter Kunstmuseums ,,Hans Mattis-Teutsch. Im Zeichen der Avangarde“ ist ab heute und bis zum 1. November d. J. im Museum des Munizipums Bukarest zu besichtigen. Gezeigt werden 34 Werke (Gemälde, Skulpturen, Aquarelle und Pastellbilder) des am 13. August 1884 in Kronstadt geborenen und am 17. März 1960 daselbst verstorbenen Künstlers aus den Jahren 1915-1931, die sich in der Sammlung des Kronstädter Kunstmuseums befinden. In der besagten Zeitspanne gehörte Mattis-Teutsch zu den namhaften Vertretern der Avangarde in Rumänien, Ungarn und Deutschland. Die Ausstellung war schon 2013 im Temeswarer Kunstmuseum, 2015 im Ferenczy Szentendre-Museum (Ungarn) und 2017 im Klausenburger Kunstmuseum zu sehen. Mehr dazu unter http://www.muzeulartabv.ro/Expozitii_itinerate

 

  1. Hermannstädter Internationaler Fotosalon

  Hermannstadt. – Die Jury des 21. Hermannstädter Internationalen Fotosalons – Csaba Balási (Rumänien, M.FIAP), István Kerekes (Ungarn, E.FIAP diamond 3), Fred Nuss (Rumänien, A.FIAP), Louis Guermond (Frankreich, unabhängiger Kunstfotograf, Reserve) – hat drei Tage lang die mehr als 3000 aus mehr als 60 Ländern eingesandten Fotografien begutachtet und die Gewinner und Preisträger festgelegt, geben die Veranstalter, der Orizont-Fotoklub und das Hermannstädter Studentenkulturhaus bekannt.

Zu der traditionellen Sektion ,,Open Color“ gesellten sich bei der aktuellen Auflage die Sektionen ,,Open Monochrome” und ,,Nature”.

Der Fotosalon wird am Sonntag, den 4. Oktober, 12 Uhr, im Informationszentrum für Touristen im Rathaus am Großen Ring eröffnet. Ebenda findet an diesem Tag die Preisverleihung statt. Die Ausstellung ist bis zum 18. Oktober jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 bzw. Samstag und Sonntag zwischen 9 und 13 Uhr zu besichtigen. (BU)

 

,,Hermannstädter Gespräche“

Hermannstadt. – Im Rahmen der Reihe ,,Hermannstädter Gespräche“ wird  am Donnerstag, den 8. Oktober, 18 Uhr zum Thema „Was hat die Corona-Krise verändert? Probleme, Chancen und Herausforderungen“ diskutiert.

Eingeladen sind Dr. Hans Klein (langjähriger Vorsitzender des DFDH), Dr. Tamara Hahn (Studienleiterin an der Evangelischen Akademie Berlin) sowie Dr. Teresa Leonhard (Lektorin an der Lucian Blaga-Universität Hermannstadt, Musikpädagogin, Performance Artist) und Cătălin Mureșan (Inhaber von Siebenbürgen Reisen). Moderiert wird die Veranstaltung von Hans-Georg Junesch (Dechant des evangelischen Kirchenbezirks A. B. Hermannstadt).

Bedingt durch die Coronapandemie ist die Anzahl der Publikumsplätze limitiert. Um Anmeldung wird gebeten unter brecht@ifa.de. Die Veranstaltung wird auf der YouTube- und der Facebook-Seite des Hermannstädter Forums live übertragen. (AB)

 

Hilferuf aus Chișinău

Chișinău. – Das Gebäude der Nationalen Philharmonie der Republik Moldova wurde am 24. September von einem verheerenden Brand heimgesucht. Die Direktorin der Philharmonie,  Svetlana Bivol richtete einen Hilferuf an ihre Rotarierfreunde in aller Welt. Für Spenden stehen die Bankkonten des Rotary Clubs Chisinau zur Verfügung: Euro: IBAN:  MD88VI000000022512031506, Lei:          IBAN:  MD84VI000000002224203479 US-Dollar: IBAN: MD36VI000222400100103713. Nähere Auskünfte erteilt die Klubpräsidentin Luminița Suveică E-Mail: lumsuvei ca@gmail.com , Tel. 0037-369-165069. (BU)

 

Rolf-Bossert-Gedächtnispreis 2021

   Der Rolf-Bossert-Gedächtnispreis wird auch für 2021 in Form eines Wettbewerbs ausgeschrieben. Der Preis würdigt 5 bis 7 eingereichte Gedichte mit hohem künstlerischem Anspruch. Die Zuordnung zur Gattung Lyrik muss dabei deutlich erkennbar sein.

Es können bis zum 17. Februar 2021 (dem Todestag des Namensgebers) bisher nicht veröffentlichte selbstverfasste deutschsprachige Gedichte eingesandt werden. Eine fünfköpfige Jury bestimmt aus allen Einsendungen den mit 1000 Euro dotierten Preis. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Bewertung erfolgt anonymisiert.

Die Bewerbungstexte sind – unter Angabe einer fünfstelligen Kennziffer vor jedem Titel – per E-Mail zu richten an: contact@erwinjoseftigla.ro

Unter der gleichen Kennziffer soll auch eine Kurzvita mit den Kontaktdaten eingereicht werden.

Die Vergabe erfolgt im Rahmen der XXXI. Auflage der  Deutschen Literaturtage  in Reschitza/Rumänien, der Geburtsstadt von Rolf Bossert gemeinsam mit der feierlichen Verleihung des Preises von 2020, die pandemiebedingt ausfallen musste.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  Dienstag,        6.    Oktober ,  13-13.30 Uhr: Sendung in deutscher Sprache: Opern- und Operettenfestival in Temeswar.

TVR 1,  Donnerstag,   9.    Oktober,   15.10-17 Uhr:  AKZENTE: Themen zum Tag der Deutschen Einheit – Gespräch mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, S. E. Cord Meier-Klodt; Tag der Deutschen Einheit online in Temeswar; Klettiten-Backen im ASTRA-Freilichtmuseum; DSTT in neuem Licht; Rose Ausländer-Ausstellung in Hermannstadt; Autoren in der Pandemie – Michael Astner; Konfirmation in Hermannstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.