Jubiläumsauflage online

30. ,,Deutsche Literaturtage in Reschitza“

Ausgabe Nr. 2688

Die 30. Auflage der „Deutschen Literaturtage in Reschitza” findet von heute bis einschließlich Sonntag  in Reschitza statt. Die Veranstaltung findet sowohl off- als auch online statt. Eröffnet wird die Jubiläumsauflage heute, den 4. September, 16 Uhr, in der Deutschen „Alexander Tietz“-Bibliothek durch Erwin Josef Ţigla.

Anschließend wird die von der deutschen Sendung auf TVR zusammengestellte Dokumentation „30 Auflagen ‚Deutsche Literaturtage in Reschitza’“ gezeigt. Es folgen Buchpräsentationen und Lesungen von Nora Iuga (online bzw. Video-Aufnahme), Joachim Wittstock (online), Christel Ungar (online), Horst Samson (online) sowie des ersten Preisträgers des „Rolf Bossert“-Gedächtnispreises, Alexander Estis (Video-Aufnahme).

Am Samstag, den 5. September, ab 10 Uhr, geht es ebenfalls in der Alexander Tietz-Bibliothek weiter mit Buchpräsentationen und Lesungen von Dagmar Dusil (online), Josef Balazs (online), Edith Ottschofski, Ilse Hehn (online), Erwin Josef Țigla (liest live aus Ilse Hehns Buch), Balthasar Waitz (live), Hellmut Seiler (online), Horst Samson (online), Carmen Elisabeth Puchianu (Video-Aufnahme), Dagmar Dusil (online), Bianca Barbu (live), Lucian Vărşăndan (live), Arnold Schlachter (live).

Am Sonntag, den 6. September,  steht ebenda ab 10 Uhr das Gedenken an 75 Jahre seit der Deportation der Rumäniendeutschen zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion im Mittelpunkt.  Zunächst findet die Vernissage der Kunstausstellung mit Arbeiten der Künstler Doina & Gustav Hlinka und Viorica Ana Farkas, Mitglieder des Kreises „Deutsche Kunst Reschitza”, George Molin und Marianne Florea, Mitglieder des Holzschnitzerei-Kreises „Jakob Neubauer”, beide Kreise im Rahmen des Demokratischen Forums der Banater Berglanddeutschen, sowie Michael Messer (früher Sanktmartin im Banat, heute Augsburg / Deutschland) statt. Es folgt der Vortrag: „Daseinsbürde, epische Substanz, literarischer Ertrag. Einige Anmerkungen über die Deportation der Rumäniendeutschen in den Osten” von Joachim Wittstock (online) und die Präsentation des Romans „Diesseits und jenseits des Tunnels. 1945“ der Autorin Mariana Gorczyca, erschienen 2019 im „Honterus“-Verlag Hermannstadt, mit Lesung der Autorin (online).

Zum Abschluss der Veranstaltung gibt es ab 18 Uhr weitere Buchpräsentationen und Lesungen mit  Veronika Haring (Marburg an der Drau, Slowenien), die den 18. Sammelband des Kulturvereins Deutschsprachiger Frauen BRÜCKEN“ vorstellt (Video-Aufnahme), Ivan Korponai (Stehanja vas, Slowenien, online) und der ungarndeutschen Autorinnen und Autoren Johann Schuth, erster Vorsitzender des Verbands Ungarndeutscher Autoren und Künstler (VUdAK), Christina Arnold, Josef Michaelis und Nelu Brădean-Ebinger.

Beatrice UNGAR

 

Posted in Literatur, Aktuelle Ausgabe.