Neues aus Holzmengen

Ausgabe Nr. 2670

Transilvanian Brunch auf dem Gelände der Alten Mühle 2018 (im Hintergrund die Kulturscheune).                                    Foto: Beatrice UNGAR

Mitte März wurde in Rumänien der Ausnahmezustand verhängt. Und was macht Hosman Durabil in dieser Zeit?

Bis auf weiteres mussten wir alle öffentlichen Aktivitäten und Veranstaltungen absagen. Es sieht leider so aus, dass es das ganze Jahr dabei bleiben wird. Damit fallen sämtliche Einnahmen weg, die mit der Kulturscheune erzielt werden können. Gerade nach der sehr guten Entwicklung im vergangenen Jahr ist das für uns ein herber Rückschlag.

Wir nutzen die Zeit zum Beispiel für die Gartenarbeit und auf der Alten Mühle. Dort haben wir ein Dutzend Bäume für den 2018 begonnenen Obstgarten nachgepflanzt. Zwischen hochstämmigen alten Apfelsorten und Birnen gibt es nun auch einige Kirschen und Pflaumen. Die alten Bäume werden die Pflege hoffentlich ebenso honorieren. Es sei denn, die deutlich spürbare Trockenheit hält weiter an.

Rechtzeitig zum Internationalen Tag des Kleinbäuerlichen Widerstandes am 17. April hat der Rumänische Verband der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern Eco Ruralis einen Forderungskatalog mit zwölf Punkten an die Regierung in Bukarest geschickt. Wir und eine Reihe rumänischer NGOs haben daran mitgearbeitet und den Offenen Brief mit dem Titel ,,Unterstützung für LandwirtInnen muss Priorität in Coronazeiten sein!“ (https://moara-veche.us12.list-manage.com/track/click?u=d86af58f4399081fe487e3640&id=c5a2ed7991&e=b545822552) mit unterzeichnet. Die Forderung nach Offenhaltung der Bauernmärkte fand immerhin Eingang in eine der Militärverordnungen, womit ein Beitrag zur Sicherung der Lebensmittelversorgung aus regionaler Produktion geleistet wird.

Für den Publikumsverkehr geschlossen ist auch das ,,Haus neben der Synagoge“ in Mediasch/ Mediaș. Alexandra Toma, die sich dort wunderbar um alles Nötige kümmert, hat mit ihrer Equipe dennoch Gutes mitzuteilen: Ende Februar wurde die Gründung des Fördervereins ,,Fanny Bäumel“ für Haus und Synagoge abgeschlossen. Ebenso wurde eine erste Projektförderung zugesagt, mit deren Hilfe einige große Fenster an der Synagoge erneuert werden sollen. Auf der Website www.casadelangasina goga.ro wird über die Aktivitäten berichtet.

Die Bäckerei von Luijza im Vordergebäude der Alten Mühle läuft mit eingeschränktem Betrieb weiter. Zweimal die Woche wird gebacken und ausgefahren. Montags wird von einer Initiative aus dem Freundeskreis beispielsweise Brot für Hauslieferungen in Hermannstadt abgeholt. Das Interesse an lokalen Produkten, so unser Eindruck, hat in der Krise zugenommen.

Vorerst telefonisch erreichte uns die Förderzusage für ein frauenorientiertes Projekt: Das ,,Digitale Zentrum für Frauen“ werden wir voraussichtlich mit Freunden und Freundinnen in der Region und in einem guten Dutzend Dörfern ab Herbst umsetzen. Uns war es wichtig, dass der Zugang zum Umgang mit PC, Notebook und Tablet sich nicht in klassischen Inhalten wie dem Verfassen von Bewerbungsschreiben erschöpft. Die Kurse werden sich an der Wirklichkeit in den Dörfern hier zu orientieren versuchen. So sind sexuelle Gewalt, kleinbäuerliche Landwirtschaft, Produktvermarktung, Arbeit und Musik einige der tragenden Elemente dieses Projekts. Wir freuen uns sehr, dass die Seminare für Mädchen und Frauen vom vergangenen Jahr so eine Fortsetzung mit den Aktivistinnen des Partnervereins für Freiheit und Gleichheit der Geschlechter, A. L. E. G., finden können.

Wir hoffen, dass Euch diese Zeilen einen Eindruck vermittelt haben, wie es auf der Alten Mühle und drum herum unter den aktuellen Bedingungen läuft. Zwar ist es still, aber eben kein Stillstand und ganz leise bleiben wir auch nicht. Es freut uns sehr, wenn Ihr uns dabei unterstützt , dass die Alte Mühle durch diese Zeit kommt.

Spenden für Hosman Durabil: Empfänger: Asociația Hosman Durabil, Bank: Raiffeisen Bank, Sibiu, SWIFT/BIC: RZBR ROBU, IBAN für Spenden in Euro: RO76 RZBR 0000 0600 0714 2105

Weitere Möglichkeiten für Online-Spenden findet ihr auf unserer Website moara-veche.ro

Wir grüssen Euch herzlich aus dem Harbachtal!

Gabi und Jochen COTARU

Holzmengen/Hozman

hd@hosman-durabil.org

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Gesellschaft.