Nachrichten

Ausgabe Nr. 2569

 

Fabritius wird Aussiedlerbeauftragter; „Hermannstädter Netzwerk”; Ensemble tritt in Sizilien auf; Frauenarbeit tagt in Heltau; Ungarisches Kulturzentrum; Karrieremesse; Seniorentreffen am Dienstag; „Bleiben oder gehen?”; Vernissage im Teutsch-Haus; Mitgliederversammlung; Band 33 der „Kärnten Dokumentation”; Theater im Traube-Saal; Faust im März abgesagt; Vertreterversammlung; Radio Neumarkt auf Deutsch; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache; Schwerpunktland Rumänien.

 

 Fabritius wird Aussiedlerbeauftragter

München. – In München wurden laut einer Pressemitteilung des Bundes der Vertriebenen (BdV) am Montag diejenigen Parteivertreter vorgestellt, die für die CSU in der zukünftigen Bundesregierung eine Aufgabe übernehmen sollen. Dr. Bernd Fabritius, BdV-Vorsitzender und Bundesvorsitzender des Verbands der Siebenbürger Sachsen wird Beauftragter der Bundesregierung 
für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten und Stephan Mayer wird Staatssekretär im Innenministerium.

Dazu erklärt BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius in einer ersten Reaktion: Es ist für mich eine große Ehre, dass die CSU mir heute das Vertrauen ausgesprochen und mich als neuen Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten benannt hat. Diese wichtige Aufgabe ist für mich eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Ich trete dabei in die großen Fußstapfen von etwa Horst Waffenschmidt, Dr. Christoph Bergner, Hartmut Koschyk oder auch Dr. Günter Krings – und werde mit vollem Einsatz daran arbeiten, diese auszufüllen.

Außerdem begrüße ich die Entscheidung, dass BdV-Vizepräsident Stephan Mayer Parlamentarischer Staatssekretär beim zukünftigen Bundesminister des Innern, Horst Seehofer, werden soll.“

Auch wenn es zu weiteren Einzelheiten des Aufgabenzuschnitts und der Zuordnung im Rahmen der Regierung noch keine Informationen gibt, sei laut BdV-Pressemitteilung mit diesen Personalentscheidungen schon sichergestellt, dass die Anliegen der deutschen Heimatvertriebenen und Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler sowie der deutschen Minderheiten in ihren Heimat- und Siedlungsgebieten weiterhin an höchster Stelle engagiert vertreten werden“. (BU)

 

„Hermannstädter Netzwerk”

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Netzwerk” trifft sich heute, den 9. März, ab 19 Uhr, im Lili’s Restaurant am Kleinen Ring/ Piața Mică Nr. 30. Angesprochen sind aufgeschlossene Menschen im Großraum Hermannstadt, die den Austausch mit der vielfältigen deutschsprachigen Gemeinschaft suchen und ihr persönliches Netzwerk erweitern wollen. Das Treffen findet jeden zweiten Freitag im Monat statt. Näheres bei Dirk Beckesch: 0755-52.58.90. (DB)

 

Ensemble tritt in Sizilien auf

Hermannstadt. – Das Ardealul-Ensemble des Hermannstädter Studentenkultuhauses tritt bei der 73. Auflage des Folklorefestivals „Almond Blossom” (6.-12. März) in Sizilien auf. Vertreter aus 19 Ländern nehmen an diesem Festival teil, das unter UNESCO-Schirmherrschaft steht, aufgeführt werden seltene traditionelle Tänze aus aller Welt. (RS)

 

Frauenarbeit tagt in Heltau

Heltau. – Unter dem Motto „Brücken” tagt die Vertreterinnenversammlung der Frauenarbeit der Evangelischen Kirche A. B. in Rumänien (EKR) morgen, den 10. März, in Heltau. Dazu werden 35 Vertreterinnen aus allen Kirchengemeinden der EKR erwartet. (BU)

 

Ungarisches Kulturzentrum

Hermannstadt. – Das Ungarische Kulturzentrum in Hermannstadt feiert am 11. März 12 Jahre seit der Gründung und lädt zu mehreren Veranstaltungen ein. Die Ausstellung „Bischof Sándor Makkai” wird am Sonntag, dem 11. März, 11 Uhr, in der Galerie der Reformierten Kirche (Fleischergasse/Mitropoliei 11) eröffnet. Am Montag, dem 12. März, 19 Uhr, findet im kleinen Thalia-Saal ein Klavierkonzert mit Demény Balázs statt, Karten gibt es an der Abendkasse (10 Lei/Person). Am Freitag, dem 16. März, 19 Uhr, tritt das „Barabás Lörinc Quartet” im Atrium-Café auf. Reservierungen telefonisch unter 0723-28.74.86, der Eintritt kostet 25 Lei/Person. (RS)

 

Karrieremesse

Hermannstadt. – Die 18. Auflage der Karrieremesse findet am 13. und 14. März in der Transilvaniahalle statt. Die Messe ist täglich zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet, der Eintritt ist frei. Rund 35 Produktions- und Automotivegesellschaften suchen da Mitarbeiter, gesucht werden u. a. Absolventen, die griechisch, slowakisch, kroatisch oder albanisch sprechen. (RS)

 

Seniorentreffen am Dienstag

Hermannstadt. – Das monatliche Seniorentreffen des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt findet am Dienstag, den 13. März, 16 Uhr, im Spiegelsaal statt. Volker Hermann spricht über Graphik, in Vorbereitung der Ausstellung von Hans Hermann im Teutschhaus. (RS)

 

„Bleiben oder gehen?”

Hermannstadt.Bleiben oder gehen? lautet das Thema der Hermannstädter Gespräche“, die am Dienstag, den 13. März, 19 Uhr, im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums stattfinden. Im Mittelpunkt steht das Buch der früheren DAAD-Lektorin in Hermannstadt, Ellen Tichy, die Jugendliche zu ihren Motiven um Bleiben und Gehen befragt hat. (BU)

 

Vernissage im Teutsch-Haus

Hermannstadt. – Am Mittwoch, den 14. März, 17 Uhr, wird im Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrum (Fleischergasse/Mitropoliei 30) die Ausstellung Hans Hermann (1885–1980) – Ein Wiedersehen. Graphik aus sechs Jahrzehnten eröffnet, die bis zum 28. Juli d. J. zu besichtigen sein wird.

 

Mitgliederversammlung

Hermannstadt. – Die Mitgliederversammlung des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt findet am Donnerstag, dem 15. März, 17 Uhr, im Spiegelsaal statt. Auf der Tagesordnung stehen: Jahresrechnung und Entlastung, Immobilientausch Alba-Iulia-Str. Nr. 61/Cooperatorilor-Str. Nr. 8, Bericht des Vorsitzenden mit Diskussion und Abdankung, Vorstandswahlen. Anschließend an die Mitgliederversammlung wird das Buch „Kärnten Dokumentation – Band 33“ vorgestellt.

 

Band 33 der „Kärnten Dokumentation”

Hermannstadt. – Das Demokratische Forum der Deutschen in Hermannstadt und das Amt der Kärntner Landesregierung laden zur Vorstellung des 33. Bandes der „Kärnten Dokumentation“ am Donnerstag, den 15. März, 19 Uhr, in den Spiegelsaal des Forumshauses ein. Der Vertreter der Kärntner Landesregierung, Mag. Udo Puschnig, wird ein Grußwort sprechen. Für die musikalische Untermalung sorgen Brita Falch-Leutert und Jürg Leutert. (BU)

 

Theater im Traube-Saal

Mediasch. – Das Stück Pe placu‘ lumii nu poți face niciodată (Allen Menschen recht getan ist eine Kunst…) präsentiert der Verein Enter für Theater und Film am Freitag, den 16. März, 19 Uhr, im Mediascher Traube-Saal. Es spielen Elena Ivanca und Ioan Isaicu vom Klausenburger Nationaltheater, Drehbuch und Regie zeichnet Camelia Hancu, die musikalische Umrahmung gestaltet Edith Toth. Kartenvorverkauf ab sofort in der Kastell-Buchhandlung und ab 14. März im Traube-Saal. (BU)

 

Faust im März abgesagt

Hermannstadt. – Das Stück „Faust” des Radu-Stanca-Theaters, in der Regie von Silviu Purcărete, wird dieses Jahr in der Kulturfabrik erst ab April aufgeführt. Die Vorstellungen am 30. und 31. März fallen aus, weil für die Kulturfabrik zur Zeit die Genehmigung des Inspektorates für Notsituationen fehlt. Die Vertreter des Theaters hoffen, diese rechtzeitig zu erhalten, um nicht weitere Vorstellungen absagen zu müssen und melden, dass am 30. und 31. März das Stück „Încurcă-i drace” im Radu-Stanca-Theater ab 19 Uhr aufgeführt werden soll. Diejenigen, die bereits Karten für „Faust” von der Theateragentur in der Heltauergasse gekauft haben, können ebenda das Geld zurückerhalten. Wer die Karten online gekauft hat, wird eine E-Mail von Entertix erhalten. Näheres unter www.tnrs.ro. (RS)

 

Vertreterversammlung

Hermannstadt. – Die erste ordentliche Vertreterversammlung des Siebenbürgenforums des Jahres findet am Samstag, dem 24. März, 15 Uhr, im Spiegelsaal des Forumshauses statt. Auf der Tagesordnung stehen u. a. der Bericht des Vorsitzenden, die Vorbereitung auf das Sachsentreffen 2018 in Mediasch und die Rechnungslegung für das Jahr 2017.

Die Vertreterversammlungen sind öffentliche Veranstaltungen. Berechtigt zu Stellungnahmen und zur Ausübung des Stimmrechts sind die delegierten Vertreter der Zentrumsforen. (RS)

 

Radio Neumarkt auf Deutsch

Freitag: „Hans Hermann”-Ausstellung im Teutsch-Haus; Samstag: Veranstaltungskalender und deutsche Musik; Montag: Literatur aus Siebenbürgen und Kulturnachrichten; Dienstag: Biographie: Die Historikerin Maja Philippi; Die Schätze der Teleki-Bibliothek in Neumarkt; Mittwoch: Soziales; Donnerstag: HZ-Vorschau und Wirtschaftsmeldungen.

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR Tg. Mureş, Samstag, 10. März, 17.30-18.30 Uhr (Wiederholung: Sonntag, 10 Uhr).

TVR 2, Dienstag, 13. März, 13.40-14.10 Uhr: Gast der Sendung: MdPE Siegfried Mureșan.

TVR 1, Donnerstag, 15. März, 15.00-17.00 Uhr, AKZENTE: Smart cities; In memoriam Radu Gabrea in Bukarest; SOS Schäßburg; Weltgebetstag inHermannstadt; Nachrichten von TVR (15.50-16.05); Iris Wolff liest in Bukarest; Theater im Honteruslyzeum; Farfarello-Konzert in Bukarest.

 

Schwerpunktland Rumänien

Bukarest. – Vom 15. bis 18. März findet in Deutschland die Leipziger Buchmesse statt. Auf der ersten großen deutschen Buchmesse des Frühjahres stellen rund 2400 Aussteller aus über 40 Ländern den ca. 200.000 Besuchern ihre Werke vor.

Diesjähriges Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse ist Rumänien. Unter dem Motto „Zoom In Romania“ präsentiert sich in über 50 Veranstaltungen die rumänische Kulturszene. Die literarische Reise führt dabei nicht nur zu den rumänischen Klassikern, sondern auch zu über 40 Neuübersetzungen, die erstmals zur Leipziger Buchmesse vorgestellt werden. Ergänzt wird dies durch ein spannendes kulturelles Rahmenprogramm: Zu den Höhepunkten gehören die Rumänischen Filmtage, die Fotoausstellung „Immer war diese Hoffnung – ehemalige Russland-Deportierte erinnern sich” sowie eine literarisch-musikalische Begegnung zwischen der Schriftstellerin Herta Müller und der rumänischen Musikerin Ada Milea.

Seit Mittwoch wünscht die deutsche Botschaft in Bukarest dem Schwerpunktland Rumänien mit einem großen Transparent an der Außenwand der Botschaft „Mult succes și lectură plăcută!“ (Viel Erfolg und angenehme Lektüre!) Ebenfalls am Mittwoch empfing Botschafter Cord Meier-Klodt die aus Bukarest anreisenden Autorinnen und Autoren, um ihnen eine erfolgreiche Reise und eine interessante Zeit in Leipzig zu wünschen. (BU)

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.