Nachrichten

Ausgabe Nr. 2672

Foto: Cynthia PINTER

Gottesdienste

Ab sofort können laut dem Gesetz über den Alarmzustand in Rumänien wieder Gemeinde-Gottesdienste stattfinden, allerdings nur im Freien. Nähere Informationen sind bei den Pfarrämtern zu erfragen.

Aufzeichnungen von Gottesdiensten sind online zu sehen und zu hören unter hermannstadt.evang.ro

Unter evang.ro gibt es weiterhin geistliche Texte zum Lesen und Predigten als Podcast zum Hören sowie Videogottesdienste zu sehen.

 

Steuern bis 30. Juni bezahlen

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Bürgermeisteramt meldet, dass man die Steuern (z. B. Haus-, Grund- und Kfz-Steuern) bis zum 30. Juni d. J. bezahlen kann. Infos unter www.sibiu.ro. (BU)

 

LESEN SIE WEITERE NACHRICHTEN…

Digitaler Heimattag der Siebenbürger Sachsen

München. – Das Pfingstwochenende ist seit bald 70 Jahren für die Siebenbürger Sachsen in Deutschland ein fester und vor allem der wichtigste Termin in ihrem Gemeinschaftsleben: Da findet der Heimattag der Siebenbürger Sachsen in ihrer Partnerstadt Dinkelsbühl statt. Der 70. Heimattag war für das Pfingstwochenende 2020 geplant, musste aber abgesagt werden. Wie verbringt der Siebenbürger Sachse nun ein Pfingstwochenende ohne Heimattag? Der Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland beschlossen, den Heimattag kurzerhand ins Internet zu verlegen und unter dem Motto ,,Zuhause und doch verbunden“ als digitalen Heimattag der Siebenbürger Sachsen über den YouTube-Kanal www.youtube.com/siebenbuergerde und die Facebook-Seite www.facebook.com/siebenbuergerde in einer neuen Form erlebbar zu machen. (BU)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Notstands in Rumänien und der damit verbundenen Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ nicht alle Aspekte dieser Notlage beleuchten können und bitten Sie, sich möglichst aus offiziellen Quellen zu informieren.

Dazu hat die rumänische Regierung eine online-Plattform unter stirioficiale.ro ins Leben gerufen, auf der man auch die Echtheit von Nachrichten prüfen kann.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die HZ-Redaktion

 

Chefwechsel im Kreiskrankenhaus

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Kreiskrankenhaus hat seit dem 10. Mai d. J. einen  neuen Manager, die Ärztin Dr. Liliana Coldea, die in den letzten acht Jahren das CFR-Krankenhaus in Hermannstadt geleitet hat.

Der bisherige Manager, Cornel Benchea, hatte sein Mandat nicht mehr verlängern wollen. Dem für diesen Posten ausgeschriebenen Wettbewerb hatte sich nur Dr. Liliana Coldea gestellt. (RS)

 

Hilfspaket für Jugendorganisationen

Brüssel. – Die Europäische Kommision hat am 12. Mai ein Hilfspaket mit einem Budget von etwa 5 Mio. Euro für die Jugendorganisationen, die von der Pandemie betroffen sind, genehmigt. Unter ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/resources/coronavirus-impact_de (deutsch), bzw. mit dem Kürzel _ro (rumänisch) sind Informationen zu finden, wie man finanzielle Unterstützung erhalten kann. Frist für die Projekte ist der 28. Juli 2020. (RS)

 

Normales Programm

Hermannstadt. – Die Abteilungen des Kinderkrankenhauses sind ab heute, dem 15. Mai, wieder normal geöffnet, in den letzten zwei Monaten waren diese verlegt worden.

Die Eltern müssen für ihre Kinder telefonisch Termine festlegen, unter den Rufnummern 0269-21.78.10 und 0269-21.79.27. Nötig sind auch Überweisungen vom Hausarzt. Untersucht werden nur zwei Kinder pro Stunde, Risikopatienten werden am Anfang des Programmes empfangen.

Auf Anfrage werden in der Kinderklinik auch RT-PCR COVID-19-Tests zum Preis von 280 Lei/Test durchgeführt und Tests zur Bestimmung von Antikörpern (Ig M und Ig G – Anti-SARS-Cov-2) für 80 Lei/Test. (RS)

 

Wieder Transilvania-Markt

Hermannstadt. – Der Samstagsmarkt an der Transilvania-Halle soll ab morgen, dem 16. Mai, wieder wöchentlich organisiert werden, wie üblich zwischen 8 und 14 Uhr. Personen über 65 Jahren haben zwischen 8 und 10 Uhr Priorität. Die Produzenten sind verpflichtet, Masken und Handschuhe zu tragen. Die Verkäufer von Fleisch, Milch und Eier bzw. ihre Produkten sind in zwei Gruppen geteilt und werden nur jede zweite Woche auf dem Markt verkaufen dürfen. (RS)

 

Thermoscanner für Schulen

Hermannstadt. – Das Hermannstädter Bürgermeisteramt will für die Schulen, in denen die Acht- und Zwölftklässler in den nächsten Wochen zurückkehren, Thermoscanner kaufen. Den Schülern, die in die Schule gehen, soll täglich die Temperatur gemessen werden. (RS)

 

Schreibwettbewerb

Hermannstadt. – Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt organisiert einen Schreibwettbewerb in deutscher und rumänischer Sprache für Kinder zwischen 12 und 14 Jahre. Näheres unter www.facebook.com/CentrulCulturalGermanSibiu bzw. www.kulturzentrum-hermann stadt.ro/bibliothek/2019-aktuelles. Einsendeschluss ist der 22. Mai. (RS)

 

Projekt für bessere Mobilität

Hermannstadt. – Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor und der Direktor der Regionalen Entwicklungsagentur  Mitte, Simion Creţu, haben am Montag, dem 11. Mai, einen Finanzierungsvertrag für das „Sibiu Bike City”-Projekt unterzeichnet. Die Gesamtinvestition für eine alternative Mobilitätsinfrastruktur beträgt 13,41 Millionen Lei, davon stellt die EU 12,49 Millionen Lei nicht rückzahlbahre Fonds zur Verfügung.

Im Rahmen des Projektes werden Fahrradwege eingerichtet, 540 Fahrrähder gekauft, 12 Dreiräder für Senioren und Personen mit Behinderung, 44 intelligente Fahrradabhol- und -lieferstationen in der ganzen Stadt eingerichtet, von denen zehn mit Notfallreparaturstationen ausgestattet sind, Miet- und Zahlungsterminals gekauft.

Das Projekt soll voraussichtlich Juni 2021 abgeschlossen werden. (RS)

 

Schüler fahren kostenlos

Hermannstadt. – Die Schüler mit dem Wohnsitz in Hermannstadt dürfen kostenlos mit den Bussen der städtischen Transportgesellschaft fahren. Informationen unter www.tursib.ro („Abonamente gratuite elevi”). Die Abos werden in den  Schulen, wo die Kinder eingeschrieben sind, und nicht beim Tursib-Sitz, abgeholt. (RS)

 

„Sibiu Cycling Tour” 2020

Hermannstadt. – Die 10. Auflage des Radrennens „Sibiu Cycling Tour” soll voraussichtlich wie geplant stattfinden, vom 2. bis 5. Juli, so die Organisatoren. Änderungen könnten noch erfolgen, aber zur Zeit gilt das Wettkampfverbot weltweit nur bis zum 1. Juli. 22 Teams haben sich eingeschrieben, aus Rumänien soll ein Team mitmachen.

Geplant ist, dass der Prolog wie gewohnt das Rennen eröffnet, mit einer 2,1 km Strecke durch die Hermannstädter Altstadt am 2. Juli. Am 3. Juli soll die erste Etappe stattfinden, die Radfahrer müssen 175 km in der Umgebung von Hermannstadt zurück legen, bis Agnetheln und zurück. Die zweite Etappe von ebenfalls 175 km geht hoch in die Berge, bis zum Bulea-See. Die 3. Etappe hat zwei Teile, eine von 12 km zwischen  Curmătura Ştezii und der Hohen Rinne und eine Strecke von 102 km mit Start und Ziel in Hermannstadt, mit einer Fahrt u. a. durch Sălişte, Heltau und Michelsberg. Näheres unter https://ciclism.sibiu.ro. (RS)

 

Herbstakademie 2020

Berlin. – Die Deutsche Gesellschaft e. V. aus Berlin organsiert eine Herbstakademie in Berlin für 20 Studierende aus dem östlichen Europa und Deutschland vom 26. bis 30. Oktober d. J.. Bewerben können sich Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen, die sich im Rahmen ihres Studiums, eines Forschungsvorhabens oder auch aus persönlichem Interesse mit dem Thema „Erinnerung gestaltet Zukunft? Die Jahre 1989/90 in der Erinnerungsarbeit in Deutschland und Nordost-, Mittelost- und Südosteuropa“ beschäftigen. Bewerbungsfrist ist der 16. August 2020. Reise- und Übernachtungskosten (inkl. Frühstück und 2 Abendessen) übernimmt die Deutsche Gesellschaft e. V. Weitere Informationen und das Bewerbungsformular unter https://www.deutsche-gesellschaftev.de/veranstaltungen/konferenzen-tagungen/1179-herbstakademie-stiftung-2020.html (RS)

 

Spende für die Polizei

Bukarest. – Die Deutsche Botschaft Bukarest, der Deutsche Generalinspekteur der Bereitschaftspolizeien und das LMI Baden-Württemberg/Deutschland unterstützen die rumänische Polizei mit 5.000 Einfachmasken sowie die Direktion zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität mit umfangreicher, spezifischer IT-Ausstattung (darunter etwa Laptops, Computer, Videokamera, Actioncams, Multifunktionsdrucker, Beamer, Konferenzequipment, Endoskop-Kameras) im Bereich Prävention.

Insgesamt beläuft sich die Spende auf mehr als 25.000 Euro. Darüber hinaus sind weitere Unterstützungsmaßnahmen in Planung.

Die Geräte sollen die rumänische Polizei bei der Bekämpfung der organisierten Kriminalität, insbesondere des Menschenhandels, der Rauschgift- sowie der Cyberkriminalität, unterstützen. (RS)

 

Theater online

Temeswar. – Das Deutsche Staatstheater Temeswar (www.deutschestheater.ro) stellt am Mittwoch, dem 20. Mai, 18 Uhr, eine Aufnahme des Stückes „Nepal”, eine von Franz Kattesch und Constantin Keidel koordinierte Produktion, nach einem Text von Urs Widmer, online. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  dienstags, 13-13.30 Uhr

TVR 1,  donnerstags, 15-15.50 Uhr

und 16-16.50 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.