Keine Basketballspiele

Basketballmeisterschaft eingefroren, Saison beendet

Ausgabe Nr. 2674

Es heißt, in Hermannstadt gäbe es die größte Basketballfangemeinde des Landes. So wie auf dem Foto fieberten sie bei jedem Heimspiel von CSU Sibiu mit.                                                            Foto: Cynthia PINTER

Traurig sind die zahlreichen Basketballfans im Land, denn der Rumänische Basketballverbands hat am Dienstag, dem 19. Mai, beschlossen, alle Wettkämpfe zu annullieren und die Saison 2019/2020 zu beenden. Schuld ist die Coronavirus-Pandemie. Somit schließt die Mannschaft die Saison auf Platz 3 der Wertungstabelle nach U-BT Klausenburg und CSM Großwardein. Der Hermannstädter Basketballklub CSU Sibiu versucht, sich bei den Fans, die ein Jahresabo gekauft haben, mit Preisnachlässen und Geschenken zu revanchieren.  

„Obwohl wir uns gewünscht hätten, die Saison auf dem Parkett im Sportsaal zu beenden, hat uns die Coronavirus-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gezogen, und nun müssen wir die Saison vorzeitig beenden. Wir setzen jedoch unsere Arbeit fort, planen für die nächste Saison und versuchen, uns an die Situation anzupassen“, gab Gabriela Vișan, die Pressesprecherin des Hermannstädter Basketballklubs bekannt.

Trainer Dan Fleșeriu, Klubleiter Horațiu Floca und Team Manager Ionuț Georgescu bei einer Pressekonferenz.        Foto: Cynthia PINTER

Insgesamt 1.480 Abonnenten hatte der Klub in der Saison 2019/2020. Die Klubleitung hat beschlossen, jedem Abonnenten eine Schutzmaske mit dem Aufdruck „#NuCedăm“  (Wir lassen uns nicht unterkriegen) zu schenken.

Um die Maske zu bekommen, muss jeder Abo-Besitzer bis Ende des Monats Mai beim Klubsitz in der Rennes-Straße Nummer 2 vorbeischauen, der wochentags zwischen 9 und 12 Uhr geöffnet hat. Außerdem bekommen die Fans einen Preisnachlass von 20 Prozent bei der Erneuerung ihres Abos für die nächste Saison 2020/2021.

„Bei BC CSU Sibiu steht in dieser Zeit die Gesundheit an erster Stelle, die für uns  wichtiger ist als jeder Wettkampf. Wir hatten uns gewünscht, dieses Jahr im Finale der Landesmeisterschaft zu spielen, aber die Coronavirus-Pandemie hat unsere Pläne durchkreuzt. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns den Zeiten anzupassen und zu versuchen, die Beziehung zu der gelb-blauen Familie, den Fans, aufrecht zu erhalten und zu pflegen. Kein Pokal ist mehr wert als die Liebe, die uns die Fans schenken. Deswegen bin ich überzeugt, dass wir durch sie die wertvollste und reichste Erfolgsbilanz besitzen. Unsere vielen Sponsoren, 38 an der Zahl, sind ebenfalls ein Beweis dafür, dass das Projekt CSU Hermannstadt über alle Waffen verfügt, um diese besondere Situation zu überbrücken“, schrieb Klubleiter Horațiu Floca in der Pressemitteilung von CSU Sibiu.

Cynthia PINTER

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Sport.