CrossFit: Nichts für schwache Nerven

Neue, unbekannte Sportarten (II) / Von Cynthia PINTER

Ausgabe Nr. 2666

„Box Jump“ (Kistenspringen) heißt eine der schwierigen Übungen beim CrossFit.                                         Foto: Privat

Fußball, Basketball, Boxen, Tennis, Schwimmen oder Eishockey. Das sind einige der bekanntesten Sportarten der Welt. Aber es entstehen immer wieder neue Sportarten. Meistens sind es Abwandlungen alter Sportarten, manchmal aber auch total neue Disziplinen. In dieser Reihe stellen wir einige der im letzten und diesen Jahrhundert erschienenen Sportarten vor. Heute geht es um CrossFit. Weiterlesen

Roller Derby: Rempeln und Stoßen auf Rollen

Neue, unbekannte Sportarten (I) / Von Cynthia PINTER

Ausgabe Nr. 2665

Die rumänische Nationalmannschaft (rote Trikots) kämpfte bei der WM 2018 gegen Südafrika.     Foto: Marie LEANDER

Fußball, Basketball, Box, Tennis, Schwimmen oder Eishockey. Das sind einige der bekanntesten Sportarten der Welt. Aber es entstehen immer wieder neue Sportarten. Meistens sind es Abwandlungen alter Sportarten, manchmal aber auch total neue Disziplinen. In dieser Reihe möchten wir einige der im letzten und diesem  Jahrhundert erschienenen Sportarten vorstellen.  Weiterlesen

„Das Wort Kunst definiert mich”

Achte Bikini Race fand in der Arena Platoș am 8. März statt

Ausgabe Nr. 2664

 

Alle sieben Teilnehmerinnen stellten sich zum Schluss auf und vor dem Siegerpodium zum Gruppenfoto auf. Foto: der Verfasser

Am vergangenen Sonntag fand in der Arena Platoș auf der Hohen Rinne die achte Auflage  der „Bikini Race” statt,  in diesem Jahr genau am Internationalen Frauentag. Gegeneinander traten in diesem  Jahr sieben von nah und fern angereiste,  nur spärlich bekleidete Schneeprinzessinnen an, die teils mit ihrer Sportlichkeit teils mit ihrem künstlerischen Können die Zuschauer und die Jury faszinierten. Als  glückliche Gewinnerin des Wettbewerbs und damit des vom Fresh Meat-Team  angebotenen Ski- und Snowboardausflugs „Snow Mission” im Skiresort Avoriaz in Frankreich,  ging die 22-jährige Sabrina Bărbulescu hervor.Weiterlesen

Mit Kraft in Rosenau

Skispringen-WM in Rosenau stattgefunden

Ausgabe Nr. 2662

Auf das Siegertreppchen stiegen (v. l. n. r.) Karl Geiger (Platz 2), Stefan Kraft (1. Platz) und Constantin Schmid (3. Platz).   Foto: Ski Rasnov

„Es ist ein historischer Moment, ein Traum ist wahrgeworden. Was in Rosenau passiert, ist vergleichbar mit einem Grand Slam im Tennis“, sagte Sportkommentator Ion Sorin Hobana während der Live-Übertragung auf TVR 2 der Weltmeisteretappe Nummer 28 im Skispringen der Herren, die zum ersten Mal in Rosenau/Râșnov am Freitag und Samstag (21. und 22. Februar) stattgefunden hat. Damit ist Rumänien das Gastgeberland Nummer 21 des Skispringen-Weltcups. Auf dem Mühlengrund/Valea Cărbunării wimmelte es von Stars aus der Welt des Skispringens, neun der zehn weltbesten Sportler beteiligten sich am Wettbewerb. Sieger der Rosenauer WM-Etappe wurde der Österreicher Stefan Kraft, der zusammen mit Gregor Schlierenzauer und Constantin Schmid den Schanzenrekord auf 103 Metern festlegte.Weiterlesen

Gutes Wetter, gute Laune

9. Auflage des Skicups des Österreichischen Konsulats

Ausgabe Nr. 2660

130 Skiläufer und Skiläuferinnen zwischen 4 und 66 Jahren haben an der neunten Auflage des Skicups des Österreichischen Konsulats Hermannstadt Liqui Moly teilgenommen, die am Samstag in der Arena Platoș auf der Hohen Rinne erfolgreich über die Bühne gegangen ist. Unser Bild: Große Freude herrschte bei der Preisverleihung. Foto: Daniela ORMENIȘAN

130 Skiläufer und Skiläuferinnen zwischen 4 und 66 Jahren haben an der neunten Auflage des Skicups des Österreichischen Honorarkonsulats Liqui Moly teilgenommen, die am Samstag in der Arena Platoș auf der Hohen Rinne erfolgreich über die Bühne gegangen ist. Die Schirmherrschaft hatte die Österreichische Botschaft Bukarest inne, unterstützt wurde die Veranstaltung vom Hermannstädter Kreisrat bzw. Stadtrat und zahlreichen Sponsoren. Weiterlesen

Nachwuchstalente zuerst gewürdigt

Der Kreisrat Hermannstadt veranstaltete zweite Gala der Bestsportler und –trainer

Ausgabe Nr. 2659

Adrian Bibu und Christine Manta-Klemens hatten im Vorjahr die Initiative zur Veranstaltung der Sportgala erfolgreich umgesetzt und freuen sich mit dem für seine gesamte Tätigkeit geehrten Fußballtrainer Viorel Hizo und Marius Constantin Luca über die gelungene zweite Sportgala.Foto: Kreisrat Hermannstadt

,,Wir haben zuerst die Nachwuchstalente ausgezeichnet und zuletzt die verdienten Senioren. So wollten wir einen Bogen über die Zeit spannen, über die Verdienste auch, aber vor allem wollten wir mit dieser Reihenfolge unserer Hoffnung Ausdruck verleihen, dass die am Anfang der Gala gewürdigten Sportlerinnen und Sportler ihrerseits über viele viele Jahre am Ende der Gala geehrt werden“, sagte die stellvertretende Kreisratsvorsitzende Christine Manta-Klemens zum Abschluss der zweiten Sportgala des Kreises Hermannstadt, die am Mittwoch der Vorwoche stattgefunden hat und bei der 61 Sportlerinnen und Sportler, Trainerinnen und Trainer sowie zwei Mannschaften, die im Jahr 2019 gute Ergebnisse erzielt hatten, Geldprämien im Gesamtwert von 80.000 Lei erhielten. Weiterlesen

Der Höhepunkt der Karriere

Die Basketballspielerin Elisabeth Pavel über die Teilnahme an der Olympiade 2020

Ausgabe Nr. 2653

Andreea Lazăr, Elisabeth Pavel, Alexandra Uiuiu und Ruxandra Chiș (v. l. n. r.).

Zum ersten Mal wird 2020 die Sportart Streetball oder 3 x 3 Basketball als olympische Sportart eingeführt. Rumänien wird mit einer Damenmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokyo/Japan dabei sein. Die Hermannstädterin Elisabeth Pavel (geboren am 1. November 1990) ist Teil dieser Damenmannschaft.

Über die neue olympische Sportart und ihre Karriere sprach sie mit der HZ-Redakteurin Cynthia P i n t e r.Weiterlesen

Vizeweltmeistertitel für Rumänien

Auflage des Transylvanian Grand Prix-Wettkampfes in der Transilvania-Halle

Ausgabe Nr. 2648

In der Kategorie WDSF World Championship Junior II-10 Dance holte das Paar Kirill Kurbatov und Alexandra Ravel-Muroz (Russland, im Vordergrund) den ersten Preis.   Foto: Werner FINK

Im Rahmen der sechsten Auflage des Transylvanian Grand Prix war der Höhepunkt am Samstagabend das Finale der Weltmeisterschaft der Welttanzsportvereinigung (WDSF) in der Kategorie Junioren II, 10 Tänze. Der Kampf auf dem Tanzparkett in der Transylvania-Halle war abermals hart. Die Ansagerin erinnerte daran, dass die Paare bereits den 40. Tanz im Rahmen des Abends tanzten. Trotzdem zeigten die besten Paare kaum Spuren der Müdigkeit.  Die Favoriten des rumänischen Publikums waren das Paar Emanuel Rareș Vadana und Maria Tea Neculae die von allen Seiten angefeuert wurden.  Es erklang aber auch dieses Jahr das bereits aus dem Vorjahr bekannte „Dawai, dawai“ und nach den mehreren Latein- und Standardrunden gewannen schließlich die Weltmeisterschaft Kirill Kurbatov und Alexandra Ravel-Muroz aus Russland. Vadana und Neculae konnten sich aber als Vizeweltmeister durchsetzen. Auch in den WM-Kategorien „WDSF World Open Latin – Adult“ und „WDSF World Open Standard – Youth & Adult“, erzielten die rumänischen Paare ebenfalls  ausgezeichnete Ergebnisse.Weiterlesen