Nachrichten

Ausgabe Nr. 2668

In eigener Sache

Da der Karfreitag für alle christlichen Konfessionen in Rumänien seit letztem Jahr ein gesetzlicher Feiertag und deshalb arbeitsfrei ist, erscheint unsere nächste Ausgabe erst am 24. April 2020.

Die Redaktion ist am 10. April und dann vom 13. April bis 20. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und wünschen unseren Leserinnen und Lesern ein frohes und besinnliches Osterfest im Kreise Ihrer Lieben.        

Die Redaktion

Nachrichten im Überblick: Forellen auf Bestellung; Aktuelles vom Auswärtigen Amt; In eigener Sache; Solidarität für Hermannstadt; Null Toleranz; Alle Gottesdienste fallen aus; Hilfe im Alltag; Notrufnummern; „Isol-art“; Wettbewerb für Journalisten; Band mit Banater Mundarten; Treppenhäuser desinfiziert; Konzerte im Livestream; Deutschkurse; Theaterfestival erst 2021; Drama für Jugendliche; Online-Einblick ins Brukenthalmuseum; Online-Spielzeit; Theater online; Online-Angebote des Gong-Theaters.

 

Forellen auf Bestellung

Der Lebensmittelladen „Albota” auf der Kleinen Erde/Str. Filarmonicii 2, rechts vom Hermania-Restaurant, passt sich an die aktuelle Situation an und erweitert das Angebot. Nebst ausgenommenen Forellen, Forellenfilets und vielen anderen Spezialitäten werden nun auch lebende Forellen von der Albota-Forellenzucht angeboten. Diese können entweder direkt in dem Albota-Lebensmittelladen gekauft werden oder sie können unter Tel. 0745- 669.334 oder online unter www. produse-albota.ro bestellt werden. Der Versand in Hermannstadt erfolgt kostenlos und die Produkte werden spätestens am Tag darauf geliefert. Produkte von Albota kann man seit fast 2 Jahren online aus dem ganzen Land bestellen. Bezahlen können die Kunden dabei sowohl online als auch per Nachnahme. Geliefert wird landesweit von Dienstag bis Freitag, für eine Bestellung von über 250 Lei kostenlos.

 

Aktuelles vom Auswärtigen Amt

Berlin. – Das Auswärtige Amt rät allen deutschen Staatsbürgern von nicht unaufschiebbaren Reisen ab und allen deutschen Touristen, die sich in Rumänien aufhalten sich dringend um eine sofortige Rückreise nach Deutschland mit den noch bestehenden Rückflugoptionen über das europäische Ausland zu bemühen.

Alle aus Deutschland (rote Zone) einreisenden Personen müssen sich bei Ankunft in Rumänien in eine 14 tägige Quarantäne begeben. Die in Rumänien lebenden deutschen Staatsbürger, das betrifft auch den Kurzzeitaufenthalt, werden aufgerufen, sich in die Liste (https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action) des Auswärtigen Amtes einzutragen, um einen Kontakt der zuständigen Auslandsvertretung im Rahmen von Krisevorsorge- und Krisereaktionsmaßnahmen zu gewährleisten.

Aktuelle Hinweise sind auf der Webseite der deutschen Vertretungen in Rumänien zu finden unter https://rumaenien.diplo.de/ro-de/aktuelles/-/2312186

Das Konsulat in Hermannstadt ist bis auf weiteres geschlossen. Im Notfall ist das Konsulat unter 0040-724 45 59 85 (deutsch) und 0040-729 10 28 84 (rumänisch), von 8-22 Uhr erreichbar. (NLS)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Notstands in Rumänien und der damit verbundenen Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ nicht alle Aspekte dieser Notlage beleuchten können und bitten Sie, sich möglichst aus offiziellen Quellen zu informieren.

Dazu hat die rumänische Regierung eine online-Plattform unter stirioficiale.ro ins Leben gerufen, auf der man auch die Echtheit von Nachrichten prüfen kann.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die HZ-Redaktion

 

Solidarität für Hermannstadt

Hermannstadt. – Der Hermannstädter Kreisrat hat eine Online-Plattform ins Leben gerufen #SOLIDARI PENTRU SI BIU (www.cjsibiu.ro), auf der man die allgemeine Mobilisierung im Kampf gegen Covid-19 beobachten kann. Es gibt fünf Rubriken: offizielle Informationen, Spenden und Einkäufe, institutioneller Bedarf und Zuweisungen, Gemeinschaftsinitiativen, #stauacasa. Wer spenden will oder Unterstützung braucht, kann sich in diese Liste eintragen lassen unter Telefon 0786-88.75.89 bzw. E-Mail solidari.sibiu@cjsibiu.ro.

Die Gasfirma Romgaz hat dem Kreiskrankenhaus 3.980.000 Lei (rund 800.000 Euro) gespendet, um die Anästhesie- und Intensivtherapieabteilung zu erweitern und auszustatten. Generaldirektor Adrian Volintiru hat erklärt, dass die Firma auch andere Krankenhäuser und auch das Rote Kreuz unterstützt, dass allerdings ein großer Teil der Spendengelder an den Kreis Hermannstadt geht, da das Unternehmen in Mediasch seinen Sitz hat.

Den Ärzten und Assistenten werden Wohnungen zur Verfügung gestellt, falls sie nicht nach Hause gehen wollen, um ihre Familien zu schützen. Der Kreisrat kann diese Unterkünfte auch finanzieren jedoch haben Vendi Grand Square Residence, Bach Apartments und Hotel Class Hermannstadt ihre Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Kreiskrankenhaus hat 2.000 Gesichtsschutzschilder von Code Master erhalten, die von der Firma Continental mitfinanziert wurden.

Die Gemeinschaftsstiftung Hermannstadt (Fundaţia Comunitară Sibiu) hat einen Spendeaufruf „O Comunitate pentru Sănătate” (Eine Gemeinschaft für die Gesundheit) gestartet, bis Dienstag wurden 1.965.007 Lei gespendet. Die Stiftung veröffentlicht regelmäßig, wofür das Geld ausgegeben wird (https://ocomu nitate.ro).

 

Null Toleranz

Hermannstadt. – Die Tochter einer Assistentin des Hermannstädter Kreiskrankenhauses hat einen Film veröffentlicht, in dem die Nachbarn ihre Mutter drängen, wegzuziehen, da sie Angst haben, diese könnte sie infizieren. Die Kreisratsvorsitzende Daniela Cîmpean erklärte, dass die Behörden Null Toleranz dafür haben und dass die Aggressoren bestraft werden. Das Bürgermeisteramt Hermannstadt erklärte in einer Pressemitteilung, dass dieser Zwischenfall in Loamneș/Ladmesch stattgefunden hat und dass Hermannstadt deswegen schuldlos negative Schlagzeilen gemacht hat. (RS)

 

Alle Gottesdienste fallen aus.

Aufzeichnungen von Gottesdiensten sind online zu sehen und zu hören unter hermannstadt.evang.ro

Für seelsorgerliche Anliegen hat die Evangelische Kirche A. B. in Rumänien (EKR) eine Telefonnummer eingerichtet: 0373-78.30.50. Geistliche im Dienst der EKR nehmen täglich von 8 bis 20 Uhr die Anrufe entgegen.

Unter evang.ro gibt es geistliche Texte zum Lesen und Predigten als Podcast zum Hören.

 

Hilfe im Alltag

Hermannstadt. – Für alle Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde, die alleine zu Hause sind, sich Sorgen machen oder Hilfe benötigen, ist die Diakoniebeauftragte Annemarie Fazekas unter Tel. 0759-96.61.94 erreichbar.(KD)

 

Notrufnummern

Hermannstadt. – Sozialamt des Bürgermeisteramtes (Personen ab 65): 0800-81.18.22 (kostenlos, täglich zwischen 6 und 21 Uhr), 0369-44.64.41; 0269-20.89.32; 0269-20.89.27; 0269-20.89.29 (Mo.-Do. 8-16 Uhr, Fr. 8-13 Uhr).

Kinderklinik: Triage: 0765-53.32.53, 0765-46.74.28; Chirurgie: 0765-46.74.97, Orthopädie: 0765-46.74.29; HNO: 0765-46.74.31; Augenheilkunde: 0765-46.74.50; Kardiologie (Dr. Cotârlă Viorela): 0765-46.74.34; Infektionskrankheiten: 0765-46.74.34; Diabetes, Ernährung, Stoffwechselkrankheiten (Dr. Gălățan Simona): 0765-46.74.66.

Psychologen (der Psychoatrieklinik): 0800-07.00.50 (8-22 Uhr).

 

„Isol-art”

Hermannstadt. – Das BIS-Theater hat die Aktion „Isol-art” gestartet, mit zwei Projekten „Poezia de la 9 seara” (Das Gedicht von 9 Uhr abends) und „Basme de pe planeta albastră” (Märchen vom blauen Planeten). Die Zuschauer haben die Möglichkeit, auch eine Karte dafür zu bezahlen, unter www.kompostor.ro. Näheres unter  https://bisteatru.ro. (RS)

 

Wettbewerb für Journalisten

Brüssel. – Junge Journalisten aus Europa können beim Wettbewerb Youth4Regions teilnehmen, 33 von ihnen werden voraussichtlich im Oktober zu einer Trainingseinheit nach Brüssel eingeladen und werden auch für den Megalizzi–Niedzielski-Preis konkurrieren. Bewerbungsschluss ist der 13. Juli. Näheres unter www.youth4regions.eu. (RS)

 

Band mit Banater Mundarten

München. – Der Band II des Wörterbuchs der Banater deutschen Mundarten  ist im vor kurzem im Verlag des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e. V. (IKGS) erschienen.

Das in Temeswar durchgeführte und vom IKGS unterstützte Wörterbuch­projekt verfolgt laut Herausgebern das Ziel, ,,den Sprachschatz einer in unaufhaltsamem Rückgang be­findlichen Sprachinsel in seiner laut­lichen, grammatischen und bedeutungs­mäßigen Eigenart zu erfassen und nach wissen­schaftlichen Grundsätzen darzu­stellen“.

Der Band kann als gedrucktes Nachschlagewerk bestellt oder als OpenBook im PDF-Format heruntergeladen werden, unter www.ikgs.de/ikgs-verlag. (RS)

 

Treppenhäuser desinfiziert

Hermannstadt. – Das Bürgermeisteramt Hermannstadt desinfiziert ab dem 1. April die rund 3.000 Treppenhäuser in Hermannstadt, verpflichtend laut dem Militärischen Erlass Nr. 4 vom 29. März 2020. Das Amt wird täglich melden, in welchen Vierteln die Teams unterwegs sind. Die Bewohner der Wohnblocks werden gebeten, während der Desinfektion die Wohnungen nicht zu verlassen. Danach muss das Treppenhaus sehr gut gelüftet werden. Die Kosten trägt das Bürgermeisteramt. (RS)

 

Konzerte im Livestream

Hermannstadt. – Die Veranstalter der Kammermusikreihe „Florescu – Fernandez & Friends”, der Cellist Makcim Fernandez Samodaiev und seine Gattin, die Pianistin Monica Florescu, konzertieren weiterhin gemeinsam mit ihrer Tochter Rafaela Fernandez Samodaiev (Violine)donnerstags im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums, jeweils ab 18 Uhr. Die Konzerte werden auf LivestreamRo mania.ro ausgestrahlt und sind Teil der „Odae cum harmoniis”-Reihe, die das DFDH mit Unterstützung des Departements für Interethnische Beziehungen im Generalsekretariat der Rumänischen Regierung veranstaltet.  (BU)

 

Deutschkurse

Hermannstadt. – Die Frühlingsmodule der Deutschkurse des Deutschen Kulturzentrums Hermannstadt beginnen am 21. April und werden online stattfinden, bis der Notstand zu Ende ist. Ein Vorbereitungskurs für das Goethe-Zertifikat B1 und B2 Neu findet vom 21. April bis 26. Juni, montags und mittwochs, zwischen 16.14 und 17.45 Uhr statt. Der Kurs kostet 550 Lei.

In der gleichen Zeitspanne findet ein Konversationskurs statt, jeweils donnerstags, zwischen 18 und 20.30 Uhr. Der Kurs kostet 350 Lei.

Informationen – inklusive für weitere Kurse – und Anmeldungen bis zum 16. April ausschließlich per E-Mail, unter cursuri@ccgsibiu.ro.

Das Kulturzentrum bietet auch Gutscheine für die Sommer- und Herbstkurse an. Für einen Gutschein von 100 Lei, hat der Kursteilnehmer zusätzlich eine Reduzierung von 3 Prozent, für 200 Lei 7 Prozent und für 300 Lei 10 Prozent. Das Angebot ist bis zum 31. Mai gültig. Näheres unter www.ccgsibiu.ro.(RS)

 

Theaterfestival erst 2021

Hermannstadt. – Das Internationale Theaterfestival soll dieses Jahr nicht mehr stattfinden, die rund 500 Events wurden auf 2021 verschoben. Angeboten wird in der geplanten Zeitspanne, 12.-21. Juni, eine Online-Version, unter dem Motto „Die Kraft zu glauben/Empowered”, die kostenlos auf Facebook, YouTube und auf der Webseite des Radu Stanca-Nationaltheaters zu sehen sein wird. (RS)

 

Drama für Jugendliche

Hermannstadt. – Der Verein Frilensăr.ro und das Gong-Theater organisieren für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren einen Kurs für kreatives Schreiben, im Rahmen des Projektes  „Drama für alle”. Das Projekt wird in den sechs Städten Konstanza, Piatra Neamț, Ploiești, Râmnicu Vâlcea, Suceava und Hermannstadt durchgeführt, die Texte sollen in einem Sammelband veröffentlicht werden. Interessenten müssen ein Formular (https://forms.gle/RkDDGJvmRQHyDqsh6) ausfüllen. Näheres unter www.facebook.com/Frilensar/ bzw. www.facebook.com/events/222201362331039.  (RS)

 

Online-Einblick ins Brukenthalmuseum

  Hermannstadt. – Das Brukenthalmuseum ist seit dem 16. März d. J. für den Publikumsverkehr geschlossen und präsentiert aktuell unter http://www.brukenthalmuseum.ro/index2.php/virtuale sowie auf seiner Facebook-Seite, auf Instagram und Youtube einige Sonderausstellungen und Publikationen.

So ist z. B. die Sonderausstellung ,,Grigorie Minea und seine Gäste“ zu sehen, die am 12. März d. J. eröffnet werden sollte und die Werke von 60 Künstlerinnen und Künstlern vereint. Der in Neumarkt am Mieresch geborene Bildhauer Grigorie Minea hat 2019 seinen 80. Geburtstag gefeiert und diese Ausstellung sollte laut Kurator Alexandru Constantin Chituță die größte Ausstellung mit Skulpturen, Grafiken und Gemälden rumänischer Künstler der Nachkriegszeit sein.

Besucherinnen und Besucher der Museumshomepage können auch eine virtuelle Führung durch die Räume des Brukenthalpalais erleben sowie Fotos und Texte zu früheren Sonderausstellungen bzw. Projekten des Brukenthalmuseums betrachten. (BU)

 

Online-Spielzeit

Die Hermannstädter Staatsphilharmonie bietet ab sofort eine Online-Spielzeit, die von Montag bis Sonntag auf der Facebook-Seite der Einrichtung – facebook.com/FilarmonicaSibiu – verfolgt werden kann. Täglich werden ab 19 Uhr verschiedene Veranstaltungen gepostet. Montags gibt es Aufzeichnungen von Lehrkonzerten des Orchesters der Staatsphilharmonie für die Jüngsten, dienstags unter dem Motto ,,Sta ge@home” Videoclips mit den Musikerinnen und Musikern, die einzeln üben, mittwochs steht das Publikum im Vordergrund, das zur Teilnahme an Wettbewerben eingeladen wird (die Gewinner erhalten Freikarten für Konzerte), donnerstags (erster Teil) und freitags (zweiter Teil) werden Aufzeichnungen von Konzerten des sinfonischen Orchesters hochgeladen, samstags und sonntags Fotos von Veranstaltungen der Einrichtung sowie von Fotografen. Dies alles gibt die Pressestelle der Hermannstädter Staatsphilharmonie bekannt und erinnert daran, dass alle geplanten Veranstaltungen bis zum 16. April 2020 abgesagt wurden. Weitere Informationen unter www.FilarmonicaSibiu.ro

 

Theater online

Das Radu Stanca-Nationaltheater bietet ab sofort auf Facebook, Youtube und auf seiner Homepage – www.tnrs.ro – Aufzeichnungen von Vorstellungen aus seinem Repertoire. Von Montag bis Freitag gibt es ab 21 Uhr Geschichten für Kinder, von Mittwoch bis Sonntag ab 21.30 Uhr Vorleseabende mit Schauspielern der deutschen Abteilung, Donnerstag (deutsch), Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils ab 19 Uhr Aufzeichnungen der beliebtesten Vorstellungen.

 

Online-Angebote des Gong-Theaters

Schauspielerinnen und Schauspieler des Gong-Theaters  für Kinder und Jugendliche lesen den Personen über 65 Jahren am Telefon Geschichten vor, um so gegen deren Vereinsamung zu kämpfen. Anmeldungen unter 0269-21.13.49 oder organizare@teatrulgong.ro. Für die Kleinsten gibt es unter www.teatrulgong.ro Gutenacht-Geschichten unter dem Motto ,,Meniul cu povești șoptite“ (Geschichten im Flüsterton). Weitere Auskünfte zu dem derzeitigen Angebot des Gong-Theaters finden Sie unter https://www.facebook.com/teatrul.gong.sibiu/

Jeweils ab 18 Uhr werden Aufzeichnungen von folgenden Inszenierungen ausgestrahlt: Samstag, 11. April: ,,Harap Alb“, Regie Gavriil Pinte; Sonntag, 12.  April: ,,Privighetoarea“, Regie Gavriil Pinte; Dienstag, 14. April: ,,Rapunzel“, Regie Gavriil Pinte (deutsch); Samstag, 18. April: ,,Povestea celor trei purceluși“, Regie Éva Lábadi-Megyes; Dienstag, 21. April: ,,Aschenputtel – nur ein Märchen?“, Regie Éva Lábadi-Megyes (deutsch).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.