Nachrichten

Ausgabe Nr. 2664

Preis für Solidarität; Männerfrühstück; Animatoren-Kurse; Volontäre gesucht; EAS-Mitgliederversammlung; Arbeiten in der Papiu Ilarian; Hermannstädter Gespräche und Filmabend; Stipendium für rumänische Nachwuchsjournalisten; Neuer Termin festgelegt; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

Corona-Virus schließt alle  öffentlichen Einrichtungen

Hermannstadt. – In Hermannstadt sind alle Museen, das Gong-Theater für Kinder und Jugendliche, das Radu Stanca-Nationaltheater, die Hermannstädter Staatsphilharmonie, alle staatlichen und privaten schulischen Einrichtungen seit Mittwoch und vorerst bis zum 22. März für den Publikumsverkehr gesperrt. Ausnahmsweise findet heute im Studiosaal im Ion Besoiu-Kulturzentrum die Premiere des Stücks ,,Quartett“ von Heiner Müller ohne Publikum statt.  (BU)

Preis für Solidarität

Hermannstadt. – Das Protestantisch-Theologische Institut schreibt für gesellschaftlich engagierte Lyzeaner und Lyzeanerinnen aus Rumänien, von allen Konfessionen, den „Drei-Königs-Preis“ aus.  Einsendeschluss ist der 13. März, www.evang.ro, sekretariat@ev-theol.ro.

Mit drei Preisen, dotiert insgesamt mit 500 Euro, sollen Aktionen christlicher Solidarität aus dem Jahr 2019 öffentlich und beispielhaft gemacht werden. (SC)

 

Männerfrühstück

Hermannstadt. – Das zweite Männerfrühstück des Jahres an der Evangelischen Akademie Siebenbürgen (EAS) findet morgen, Samstag, den 14. März, 9 Uhr, im Terrassensaal im Hans Bernd von Haeften-Tagungshaus (Str. Livezii 55) statt. Inhaltlicher Impulsgeber ist Christoph Galter, der zum Thema „Die Herausforderungen der deutschsprachigen Erziehung in Hermannstadt. Die Perspektive eines jungen Vaters“ spricht.

Anmeldung per E-Mail (eas@neppen dorf.de) oder Telefon (0269-21.99.14). (NLS)

 

Animatoren-Kurse

Hermannstadt. – Das französische Haus „Ille et Vilaine” organisiert vom 14. bis 28. März einen Animatoren-Kurs in rumänischer Sprache. Der Unterricht findet jeweils am Wochenende statt. Einschreibungen und Informationen: Florentina Chidu, Casa Ille et Vilaine, Str. Konrad Haas, Sr. 14, Sibiu, Telefon: 0729-01.58.23; E-Mail: florenbia@yahoo.fr. (RS)

 

Volontäre gesucht

Hermannstadt/Holzmengen. – Das Hermannstädter Touristeninformationszentrum am Großen Ring sucht Volontäre, die Deutsch, Spanisch, Französisch oder Englisch sprechen. Interessenten können ihren Lebenslauf per E-Mail an turism@sibiu.ro schicken oder bei der Registratur des Bürgermeisteramtes einreichen. Die Kandidaten werden per E-Mail zu einem Vorstellungsgespräch ins Zentrum eingeladen.

Für Frühlingsarbeiten bei der „Alten Mühle” sucht der Verein „Hosman Durabil” Volontäre, am Samstag, dem 14. März, ab 10 Uhr. Anmeldungen unter 0748-80.00.49. (RS)

 

EAS-Mitgliederversammlung

Hermannstadt. – Die erste Mitgliederversammlung der Evangelischen Akademie Siebenbürgen im Jahre 2020 findet am Freitag den 20. März 2020, um 18 Uhr, im Terrassensaal des Hans-Bernd-von-Haften Tagungshauses statt. Im Anschluss an die Sitzung wird zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen Berichte des Vorstandsvorsitzenden und des Programmleiters, der  Finanzbericht 2019, der  Haushaltsvoranschlag 2020, Vorstandswahlen, Sonstiges.

Die Mitglieder der EAS werden um die Bestätigung ihrer Teilnahme bis zum 18. März 2020 im Büro der EAS – Tel. 004(0) 269-21.99-14 oder E-Mail: eas@neppen dorf.de – gebeten (BU)

 

Arbeiten in der Papiu Ilarian

Hermannstadt. – Die Straße Papiu Ilarian soll in zwei Etappen modernisiert werden, meldet das Hermannstädter Bürgermeisteramt.

In der ersten Etappe, bis 24. März, wird die Straße zwischen Str. Cetății und Str. Tipografilor gesperrt. Dafür wird in dieser Zeitspanne die Str. Cetății zwischen der Str. Gheorghe Lazăr und der Str. Papiu Ilarian für den Pkw-Verkehr geöffnet, wo normalerweise Fußgängerzone ist.

In der zweiten Etappe, vom 24. März bis 24. Mai, wird die Str. Papiu Ilarian zwischen Str. Tipografilor und Str. Timotei Popovici modernisiert. In dieser Zeitspanne ist auch die Str. Timotei Popovici für den Kfz-Verkehr gesperrt, Ausnahme machen die Anrainer. (RS)

 

Hermannstädter Gespräche und Filmabend

   Hermannstadt. – Die erste Auflage der Hermannstädter Gespräche 2020 findet am 26. März, 19 Uhr, im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums, Sporergasse/ General Magheru 1-3, statt. Zum Thema „Deutsche Minderheit im totalitären System“ diskutieren Peter Miroschnikoff (langjähriger ARD-Korrespondent für Mittel- und Südosteuropa) sowie Hannelore Baier (Historikerin und ehemalige ADZ-Redakteurin) und Hans Klein (Theologe, ehemaliger Vorsitzender des Hermannstädter Forums). Die Moderation übernimmt die ifa-Kulturmanagerin des Hermannstädter Forums, Aurelia Brecht. Am Freitag, den 27. März, 18 Uhr, findet ein Filmabend mit Peter Miroschnikoff statt: Gezeigt werden Dokumentarfilme, die der Journalist in den 80er und 90er Jahren in Rumänien drehte. Die Filme „Bilder aus Hermannstadt“ und „Die Leute von Michelsberg“ fangen die Stimmung innerhalb der deutschen Minderheit in dieser Zeit ein. Im Anschluss wird zur Diskussion mit dem Regisseur eingeladen. (BU)

 

Stipendium für rumänische Nachwuchsjournalisten

    Braunschweig. – Das alle zwei Jahre ausgeschriebene Stipendium des PresseClubs Braunschweig, soll angehenden Journalisten die Möglichkeit bieten, das deutsche Pressewesen in Teilen kennen zu lernen, sich mit Fragen der Pressefreiheit und der Demokratie auseinander zu setzen und das persönliche Netzwerk zu erweitern. Es bietet die Möglichkeit, verschiedene Praktika bei Presseorganen in Braunschweig zu machen.

Die Stipendiatin/der Stipendiat erhält in Braunschweig eine kostenlose Unterkunft sowie eine Unterstützung von 1.500 Euro. Die Kosten für die An- und Abreise werden übernommen. Für entsprechende Versicherungen wie z. B. Krankenversicherung etc. muss der Stipendiat/die Stipendiatin selbst sorgen. Nach der Rückkehr verpflichtet sich der Stipendiat/die Stipendiatin, einen mindestens zweiseitigen Erfahrungsbericht sowie Kopien der von ihm veröffentlichten Beiträge vorzulegen.

Bewerben kann sich, wer in Rumänien Medienwissenschaft, Journalismus oder Germanistik studiert oder vor kurzem damit abgeschlossen hat und einen Medienberuf ergreifen will. Die Bewerber sollten über gute Deutschkenntnisse verfügen.  Das Stipendium ist vom 31. August bis zum 11. Oktober 2020 anberaumt.

Der formlosen, schriftlichen Bewerbung sind beizufügen: ein Anschreiben über die Gründe der Bewerbung; ein tabellarischer Lebenslauf in deutscher Sprache mit einem Passbild. Die Unterlagen müssen vollständig sein.

Bewerbungen per Mail an: vorstand@presseclub-braunschweig.de oder per Post an Claudia Gorille, PresseClub Braunschweig , Saarbrückener Str. 135, 38116 Braunschweig. Bei Rückfragen steht zur Verfügung: c.gorille@presse club-braunschweig.de

Bewerbungsschluss ist der 20. April 2020. Näheres unter www.presseclub-braunschweig.de (BU)

 

Neuer Termin festgelegt

Reschitza. – Die 30. Auflage der Deutschen Literaturtage, die vom 26. bis 29. März d. J. geplant war, ist verschoben worden.  Wie der Hauptorganisator Erwin Josef Țigla mitteilte, lautet der neue Termin 27. – 30. August 2020. (BU)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  Dienstag, 17. März, 13-13.30 Uhr: Hochzeit in Guttenbrunn (II).

TVR 1,  Donnerstag, 19. März, 15.10-17.00 Uhr, AKZENTE: AHK Rumänien in neuem Sitz;  Fasching in Warjasch; Marienball  in  Hermannstadt;  Die Donauschwäbische Kulturstiftung des Landes Baden-Württemberg; Skicup am Schuler; Weltgebetstag in Hermannstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.