Nachrichten

Ausgabe Nr. 2659

Misstrauensantrag erfolgreich; Marienball am 14. Februar; ,,Rolf Bossert“-Gedächtnispreis; Poesieabend; Viitorului-Straße gesperrt; Skicup in der Arena Platoș; Wintervortragsreihe; Seniorentreffen am Dienstag; Porträts von Fred Nuss; Platz für Märzchenverkauf; Öffentliche Beleuchtung; Lesevormittage für Kinder; Platz sechs im Top; Urzellauf in Großschenk; Neues aus Mediasch; Treffen junger Siebenbürger; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

Misstrauensantrag erfolgreich

   Bukarest. – Die Ludovic Orban Regierung (PNL) wurde am Mittwoch, dem 5. Februar gestürzt, nachdem 261 von 465 Parlamentariern dem von der PSD eingeleiteten Misstrauenvotum zugestimmt haben. Die Minderheitsregierung Orbans wurde vor knapp drei Monaten eingesetzt, nachdem die PNL die PSD-ALDE-Mehrheitsregierung ebenfalls per Misstrauensvotum gestürzt hatte.

Orban wollte per Vertrauensfrage das Wahlgesetz ändern, damit die Bürgermeister in zwei Wahlgängen gewählt werden, nicht wie bisher in einem.

Für den Misstrauensantrag stimmten hauptsächlich PSD, UDMR und Pro România.

Staatspräsident Klaus Johannis muss nun nach Besprechungen mit Vertretern der Parteien einen neuen Premierminister vorschlagen. (RS)

 

Marienball am 14. Februar

Hermannstadt. – Der vom Demokratischen Forum der Deutschen in Hermannstadt veranstaltete alljährliche Marienball findet 2020 etwas später als gewöhnlich, und zwar am 14. Februar, 19 Uhr, in Neppendorf (im Gemeindesaal in der Hintergasse/Str. Livezii 55 B) statt. Der Eintritt kostet 10 Lei.

Für gute Stimmung sorgen die Neppendorfer Blaskapelle, das ,,Trio Saxones“, die ,,Sälwerfäddem“-Singgruppe und die Tanzgruppe des Hermannstädter Jugendforums.

Fürs Essen sorgt das Hermannstädter Forum, die Getränke sind vor Ort zu kaufen.

 

,,Rolf Bossert“-Gedächtnispreis

   Eine Gruppe von Schriftstellern, Literaturwissenschaftlern und Journalisten, bestehend aus Werner Kremm, Horst Samson, Olivia Spiridon, Erwin Josef Țigla als Gastgeber und Joachim Wittstock hat auf Anregung des Schriftstellers Hellmut Seiler den „Rolf Bossert“-Gedächtnispreis ins Leben gerufen. Der Preis wird alljährlich im Rahmen der „Deutschen Literaturtage in Reschitza“ verliehen, die 2020 zum 30. Mal ausgetragen werden. Er ist mit 1.000 Euro dotiert. Das Preisgeld konstituiert sich aus Spenden. Die Jury besteht aus Werner Kremm, Horst Samson, Hellmut Seiler, Olivia Spiridon und Joachim Wittstock. Den Vorsitz führt in jedem Jahr eine von den Jurymitgliedern und dem Jurysekretär Erwin Josef Țigla einvernehmlich bestimmte Literaturpersönlichkeit. 2020 ist es Nora Iuga. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Um den Preis können sich deutsch schreibende Autorinnen und Autoren von überall bewerben. Die Thematik ist frei.

Deshalb möchte sich die rumäniendeutsche Erfahrung mit der Ausschreibung des „Rolf Bossert“-Gedächtnispreises gegenüber (auch südost-)europäischen Belangen und Grenzüberschreitungen öffnen und wendet sich mit diesem Literaturpreis an deutschsprachige Dichter, Autoren von Lyrik, Aphorismen, sowie Minimal-/ Kürzestprosa.

Erwartet werden namentlich gekennzeichnete, deutschsprachige, unveröffentlichte Texte – bis fünf Gedichte oder Aphorismen bzw. bis fünf DIN A4-Seiten Kurz- /Minimalprosa, einzusenden bis jeweils am 17. Februar jedes Jahres (das ist Rolf G. Bosserts Todestag) an die Deutsche „Alexander Tietz“-Bibliothek Reschitza / Biblioteca Germană „Alexander Tietz“, Reșița, Bd. Revoluția din Decembrie Nr. 22, RO-320086 REȘIȚA, und im PDF- oder Word-Format an die E-Mailadresse: contact@erwinjoseftigla.ro. Einsendeschluss ist der 17. Februar 2020 (Poststempel- bzw. Versanddatum der E-Mail).

Die 30. Auflage der „Deutschen Literaturtage in Reschitza“ findet 2020 vom 26. bis 29. März statt.

 

Poesieabend

Hermannstadt. – Einen dem amerikanischen Dichter Ezra Pound (1885-1972) gewidmeten Poesieabend organisiert der Humanitas-Verlag heute, 18 Uhr, in der Humanitas-Buchhandlung in der Heltauergasse Nr. 16. Der Schriftsteller Radu Vancu und die Kritiker Andrei Terian und Dragoș Varga stellen zwei Bände des Verlags vor, koordiniert von  Horia-Roman Patapievici, die dem Dichter gewidmet wurden: „Opere I. Poezii 1908–1920”, Übersetzungen von Mircea Ivănescu und Radu Vancu und „Opere II. ABC-ul lecturii. Ghid spre Kulthură“. Im zweiten Teil des Events liest der Schauspieler Claudiu Fălămaș Gedichte von Ezra Pound. (RS)

 

Viitorului-Straße gesperrt

Hermannstadt. – Die Viitorului-Straße ist morgen, den 8. Februar, zwischen 8 und 13 Uhr gesperrt zwischen den Straßen Târgu Fânului und Moara de Scoarță. Der städtische Wasserversorger Apă Canal will bestimmen, wo die Wasser- und Abwasserröhre verlaufen. (RS)

 

Skicup in der Arena Platoș

Hermannstadt. – Die neunte Auflage des Skicups des Österreichischen Konsulats in Hermannstadt findet morgen, Samstag, den 8. Februar, ab 10 Uhr, in der Arena Platoș auf der Hohen Rinne statt. Der Skicup ist für Amateure, also für alle Sportfreunde gedacht. Nähere Auskünfte unter www.cupadeski.ro

 

Wintervortragsreihe

Hermannstadt. – Im Rahmen der Wintervortragsreihe „Grenzen überwinden“ des Friedrich-Teutsch-Begegnungs- und Kulturzentrums findet am 10. Februar ein Doppelvortrag mit zwei Buchvorstellungen statt: Stadtpfarrer i. R. Wolfgang H. Rehner stellt den Aufsatzband „Zwischen Gestern und Morgen“ und Dr. Gerhild Rudolf das Buch „Wurzeln und Wege“ vor.

Am 11. Februar referiert der Theologe Dr. Alexandru Marius Crișan, Mitarbeiter im Institut für Ökumenische Forschung Hermannstadt, über die Spiritualität der Kommunität von Taizé in der Wahrnehmung der europäischen Jugendlichen und am 18. Februar hält die Historikerin Dr. Raluca Maria Frîncu, Abteilungsleiterin im Altembergerhaus des Brukenthalmuseums, einen Vortrag über die Nachbarschaften der Siebenbürger Sachsen hält.

Die Veranstaltungen beginnen  jeweils um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Infos unter 0269-20.67.30, casa.teutsch@gmail.com. (BU)

 

Seniorentreffen am Dienstag

Hermannstadt. – Beim zweiten Seniorentreffen des Jahres, das am Dienstag, den 11. Februar, 15 Uhr, im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt stattfindet, spricht Petru Scântei, Geschäftsführer des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV) zum Thema ,,Das Trinkwasser in Hermannstadt“. (BU)

 

Porträts von Fred Nuss

Hermannstadt. – Sein neuestes Fotoalbum, das unter dem Titel ,,Regal de portrete/Porträts“ im Honterus-Verlag erschienen ist, stellt der Hermannstädter Pressefotograf Fred Nuss am Dienstag, den 18. Februar, 17 Uhr, im Spiegelsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Hermannstadt vor. (BU)

 

Platz für Märzchenverkauf

Hermannstadt. – Personen und Firmen, die Geschenke zum Valentinstag bzw. Märzchen und Blumen in der Heltauergasse verkaufen wollen, müssen beim Hermannstädter Bürgermeisteramt einen Antrag stellen.  Für den Valentinstag werden die Anträge bis zum 10. Februar entgegen genommen, verkauft, darf vom 10. bis 16. Februar. Für 1. bis 8. März werden vom 17. bis 19. Februar die Anträge der Hermannstädter Verkäufer entgegen genommen, am 20. und 21. Februar die der Verkäufer aus den anderen Kreisen. Insgesamt stehen 139 Plätze zur Verfügung. Näheres unter www.sibiu.ro. (RS)

 

Öffentliche Beleuchtung

Hermannstadt. – Die Straßenbeleuchtung in Hermannstadt wird in den nächsten vier Jahren von den Firmen Flash Lighting Services Bukarest und Electro-Con Impex Hermannstadt  verwaltet, Bürgermeisterin Astrid Fodor hat diesbezüglich einen Vertrag im Wert von maximal 42 Millionen Lei unterzeichnet.

Die Bürger können rund um die Uhr Unregelmäßigkeiten bezüglich der Straßenbeleuchtung unter 0751-58.64.62 (bzw. 0751LUMINA) oder iluminat@si biu.ro melden. Im Rahmen des Vertrags sollen u. a. auch alte Beleuchtungskörper mit stromsparenden LED-Beleuchtungskörpern ersetzt werden. Besser beleuchtet werden sollen auch die historischen Denkmäler im Stadtzentrum.

Die Firmen haben sich verpflichtet, regelmäßig dem Bürgermeisteramt über den Stand der Arbeiten zu berichten. (RS)

 

Lesevormittage für Kinder

Hermannstadt. – Die Astra-Bibliothek organisiert ab morgen jeden Samstag eine Lesestunde für Kinder zwischen 5 und 10 Jahren. Organisiert wird das Treffen in der Kinderabteilung, Trakt B, 1. Stock. Der Eintritt ist frei, die Kinder bzw. die Eltern müssen einen gültigen Bibliothek-Ausweis haben. (RS)

 

Platz sechs im Top

Hermannstadt. – Im Rahmen des Wettbewerbs „European Best Destinations” hat Hermannstadt den sechsten Platz belegt, mit 30.178 Stimmen. Die ersten drei besten europäischen Reiseziele dieses Jahres sind Colmar (Frankreich), Athen (Griechenland) und Tbilissi (Georgien). Näheres unter www.europeanbe stdestinations.com. (RS)

 

Urzellauf in Großschenk

Großschenk/Cincu. – In Großschenk, Kreis Kronstadt, laufen die Urzeln am Samstag, 8. Februar. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Rathaus der Gemeinde, bis 16 Uhr werden sie durch das Dorf laufen. (RS)

 

Neues aus Mediasch

Mediasch. – Einen Gemeindeabend zum Thema ,,75 Jahre seit der Deportation der Rumäniendeutschen in die Sowjetunion“ veranstaltet die evangelische Kirchengemeinde A. B. Mediasch am Donnerstag, den 13. Februar, 17 Uhr, im Gemeindehaus. Das Deutsche Forum Mediasch veranstaltet am Samstag, den 22. Februar, ab 18 Uhr einen Fasching im Forumssitz im Schullerhaus. (BU)

 

Treffen junger Siebenbürger

Hermannstadt. – Das 5. Treffen junger Siebenbürger findet vom 22. bis 23. Februar in der Orangerie der ehemaligen Sommerresidenz des Gubernators Samuel von Brukenthal in Freck.

Am Samstag sind Gespräche, Theater, Musik und Tanz geplant, und Konzerte  mit „Trio Saxones Plus” und „Changeover“, inklusive Buffet. Die Teilnahme kostet 40 Lei pro Person, Kinder zahlen die Hälfte. Am Sonntag sind Frühstück, Gespräche, Mittagessen und Spaziergang geplant.

Anmeldungen werden bis zum 17. Februar bei Andrea Rost (0745-92.45.58, andrea.rost@gmx.net) entgegen genommen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 130 begrenzt. Übernachtungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2,  Dienstag, 11. Februar, 13-13.30 Uhr: Jubiläumsveranstaltung – Event 30 DFDR – 50 TVR Sendungen in deutscher Sprache.

TVR 1,  Donnerstag, 13. Februar, 15.10-17.00 Uhr, AKZENTE: Urzeln in Agnetheln; Gedenkveranstaltung in Reschitza zu 75 Jahren seit der Deportation der Rumäniendeutschen in die Sowjetunion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.