Am Soldisch und am Kleinen Ring

Kreisrat beschließt Häusertausch im Altstadtzentrum von Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2675

Dieses ursprünglich als Kinderheim gebaute Gebäude Ecke Mühlgasse/Andrei Șaguna – Soldisch/Bastionului beherbergte lange Zeit die Notaufnahme der Kinderschutzbehörde. Heute sind dort die Büros der Fallmanager untergebracht. Das ASTRA-Museum soll nun das Gebäude verwalten.                  Foto: Fred NUSS

Das ASTRA-Museum, mit ganzem Namen Complexul Național Muzeal „Astra”, hat derzeit mehrere Eisen im Feuer: Das Schatzkästlein am Kleinen Ring, heute ,,Haus der Künste“ (Casa Artelor), das sich in der Verwaltung des Museums befindet, soll im Rahmen eines durch den EWR-Finanzierungsmechanismus (EEA Grants) finanzierten Projekts restauriert und in einen Kreativ-Hub umgestaltet werden. Hier soll ein Knotenpunkt entstehen mit dem Schwerpunkt traditionelles und neues Handwerk bzw. Kunsthandwerk.

Das Haus Nr. 12 am Kleinen Ring, in dessen Stockwerk und Dachgeschoss Büroräume der Sozialdirektion eingerichtet werden sollen.   Foto: Fred NUSS

Das Museum der Traditionellen Volkskultur (Muzeul Civilizației Populare Tradițional), zu dem das Freilichtmuseum im Jungen Wald sowie das Emil Sigerus-Museum für siebenbürgisch-sächsische Volkskunde gehören, ist derzeit mit Verwaltung und Beständen in den Multikulturelen Pavillon am Haupteingang des Freilichtmuseums umgezogen.

Für das Franz Binder-Völkerkundemuseum am Kleinen Ring Nr. 11, das ebenfalls zum ASTRA-Museum gehört, und das vorläufig geschlossen ist, wird ein neuer Sitz gesucht. In dem bisherigen Sitz soll ein Zentrum für visuelle Anthropologie eingerichtet werden sowie das Astra Film Studio einziehen, das derzeit noch im ersten Stock und im Dachgeschoss in dem Haus daneben, auf Nr. 12, untergebracht ist.

Um die Bestände des ASTRA-Museums einem größeren Publikum bekannt machen zu können, hat der Generaldirektor Ștefan Ciprian Anghel Anfang Mai ein Gesuch an den Kreisrat Hermannstadt gerichtet und um einen Häusertausch gebeten. Der Kreisrat hat in seiner ordentlichen Sitzung vom 28. Mai dieser Bitte stattgegeben und folgende Beschlüsse verabschiedet: Zunächst wurde dem ASTRA-Museum die Verwaltung des Stockwerks und des Dachgeschosses des Hauses Nr. 12 am Kleinen Ring entzogen bzw. der Sozialdirektion des Kreises die Verwaltung des Gebäudes mit dem an die Stadtmauer angelehnten Grundstück Ecke Mühlgasse-Soldisch. Dann wurde das ASTRA-Museum als Verwalter des bisher von der Sozialdirektion verwalteten Gebäudes und Grundstücks eingesetzt, die Sozialdirektion übernimmt die Verwaltung des dem Kreisrat gehörenden Teils des Hauses Nr. 12 am Kleinen Ring.

Das ASTRA-Museum arbeitet nun an einem Projekt, um eine Finanzierung für das neue Objekt zu erhalten, wo im Inneren und im Freien Ausstellungen veranstaltet werden sollen, um die Sammlungen des Museums bekannt zu machen.

In den Gebäudeteil des Haues Nr. 12 am Kleinen soll der Sozialdienst der Sozialdirektion des Kreises einziehen, darunter die Fallmanager.

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Stadtentwicklung.