13. „Begegnung auf dem Huetplatz”

Ausgabe Nr. 2579

Hermannstadt.– Unter dem Motto Zukunft beginnt jetzt“ findet von heute bis Sonntag die 13. „Begegnung auf dem Huetplatz“, das Treffen der Hermannstädter von nah und fern, statt.  Heute, ab 11 Uhr stellen die Handarbeitskreise im Spiegelsaal aus und im Foyer gibt es Abzeichen und Programme zu kaufen und hier werden auch Anmeldungen für das Festessen entgegen genommen. Um 16 Uhr ist ein Theaterbesuch geplant und um 18.30 Uhr die Eröffnungsveranstaltung im Spiegelsaal des Forumshauses. Ab 20 Uhr ist ebenda ein Ball mit dem Trio Saxones angesagt. Am Samstag, 10 Uhr, spricht DFDR-Geschäftsführer Benjamin Jozsa zum Motto, ab 15 Uhr ist ein geführter Besuch der Ausstellung von Hans Hermann im Teutsch-Haus geplant, um 16 Uhr wird im Forumshaus die Ausstellung „In zwei Welten“ eröffnet und um 18 Uhr konzertiert der Cellist Makcim Fernandez Samodaiev im Spiegelsaal. Der Tag klingt aus mit dem Festessen im Hermania-Restaurant. Am Sonntag, um 10 Uhr, lädt die evangelische Kirchengemeinde zum Gottesdienst in der Johanniskirche und im Anschluss an eine Begegnung im Hof des Teutsch-Hauses ein. Hier konzertiert dieNeppendorfer Blaskapelle“ (Leitung: Liviu Aspru). Um 16 Uhr stellt der bekannte Regisseur Alexander Hausvater im Spiegelsaal die deutsche Fassung seines Buches Was wäre wenn” im Spiegelsaal vor und das Musikerehepaar Monica Florescu (Klavier) und Makcim Fernandez Samodaiev (Cello) bringt Werke von J. S. Bach und L. v. Beethoven zu Gehör. (BU)

 

Veröffentlicht in Aktuelle Ausgabe, Gesellschaft.