Wert auf überlieferte Traditionen gelegt

Online-Laden für traditionelle landwirtschaftliche Produkte eröffnet

Ausgabe Nr. 2694

Den meist beklatschten Auftritt boten  die selbstbewusst tanzenden Kindern von dem Ensemble ,,Călușerii Rășinari”.                 Foto: Fred NUSS

Essen, Tanz und Getränke gehen immer, konnte man auch im Falle der Sonderveranstaltungen feststellen, die am Samstag im Freilichtmuseum im Jungen Wald stattgefunden haben. Während bei der Eröffnung der Ausstellung ,,164 Jahre seit Abschaffung der Sklaverei für Roma“ außer den Veranstaltern nur drei Besucher dabei waren, wimmelte es von Menschen an der Abstandsgrenze auf dem Dorfmarkt in der Nähe, von wo auch dauernd rumänische Volksmusik ertönte.

Hier hatte der Verein ,,Tradiții sibiene“ zur Präsentation des online-Ladens für traditionelle landwirtschaftliche Produkte – http://www.tradi tiisibiene.org – eingeladen.

 

Der 10. Oktober wurde nämlich 2017 vom Rumänischen Parlament per Gesetz 168 zum Nationaltag der rumänischen landwirtschaftlichen Produkte (Ziua naţională a produselor agroalimentare româneşti) erklärt und die Veranstalter organisierten deshalb die Präsentation an diesem Tag.

An den verschiedenen Ständen boten Produzentinnen und Produzenten aus dem Kreis Hermannstadt u. a. Zakuska, Käse- und Wurstsorten, Speck, Schmalz, Brot, Gebäck und Kuchen aller Art an. Auf der Bühne traten Volkstanzgruppen aus Hermannstadt (,,Doruri Sibiene” und die Schüler der Volkskunstschule), Rășinari (,,Călușerii Rășinari”) und Freck (,,Purtata Avrigului”, ,,Șezătoarea Avrig“) auf, dazu zeigte die Gemeinschaft aus Râu Sadului wie man traditionell Weintrauben keltert.

Iulia Rusu, die Vereinsvorsitzende, sagte der Hermannstädter Zeitung, dass der Verein seine Wurzeln in Kerz hat, wo es ,,viele Menschen gibt, die Wert auf das Bewahren der überlieferten Traditionen legen.“ Und sie ist davon überzeugt: ,,Ein Volk ohne Traditionen ist ein Volk ohne Zukunft!“

Beatrice UNGAR

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Allgemein.