Esskultur im Fokus

Ein ereignisreicher Samstag im ASTRA-Freilichtmuseum

Ausgabe Nr. 2726

14.657 Besucher zählte das Freilichtmuseum in der Langen Nacht der Museen. Unser Bild: Hähnchen in Knoblauchsauce-rumänische Art (ostropel de pui) kochte Ovidiu Baron, stellvertretender Generaldirektor des ASTRA-Museums (links mit Kochlöffel).              Foto: ASTRA-Museum

Unter dem Motto ,,Cultura conteaza!(?)“ – ,,Die Kultur zählt!“ oder ,,Zählt die Kultur?“ – stand am Samstag zwischen 18 Uhr und Mitternacht die Lange Nacht der Museen im ASTRA-Freilichtmuseum. Die Esskultur auf jeden Fall, darf ruhig behauptet werden.  Insgesamt 14.657 Besucher wurden dabei gezählt, bei dem ,,Gastronomischen Marathon“ auf dem Dorfmarkt wurden mehr als 1000 Portionen mit traditionellen Gerichten vorwiegend im Kessel auf offenem Feuer zubereitet.Weiterlesen

„Die Qualität ist sehr wichtig“

Besuch bei Axente Neagu und der Heltauer Niederlassung der Firma Euchner

Ausgabe Nr. 2726

 

Axente Neagu. Foto:www.bphotography.ro


Die
Euchner-Niederlassung in Heltau feiert dieses Jahr fünf Jahre, seit das Werk hier eröffnet wurde. Seit fünf Jahren ist auch Axente Neagu hier als Werksleiter tätig. Neagu ist ein gebürtiger Hermannstädter, der 1998 die Brukenthalschuleabsolvierte und anschließend Wirtschaftsingenieurwesen studierte. Gegenwärtig möchte Neagu in der Wirtschaft Karriere machen. Allerdings beschäftigen ihn auch Fragen der Lokalverwaltung.  Irgendwann einmal „in 20 Jahren“ kann er sich vorstellen, Bürgermeister zu werden. Desgleichen hat er sich als Ziel gesetzt, ein Buch zur Geschichte Hermannstadts zu verfassen.Weiterlesen

„Es ist ein neuer Anfang”

Ausgabe Nr. 2725

Schönheitssalon im Stadtzentrum feiert im August den einjährigen Geburtstag

 

Iulia Lepădat freut sich über den Arbeitsraum, für den sie selber alles ausgewählt hat – von Apparatur bis zu den Bildern. Foto: Ruxandra STǍNESCU

In der Heltauergasse funktioniert seit knapp einem Jahr ein neuer Schönheitssalon, wo Frau sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen kann: Kosmetik-, Maniküre-, Pediküre- und Friseursalon sind hier untergebracht. Iulia Lepădat hat viele Jahre als Kosmetikerin in einem Salon im Stadtzentrum gearbeitet, und als dieser geschlossen wurde, hat sie kurzerhand die Initiative ergriffen und sich darum gekümmert, dass sie und einige ihrer Kolleginnen einen neuen Arbeitsplatz haben.

Weiterlesen

Theateragentur wieder offen

Ausgabe Nr. 2724

In neuem Glanz erstrahlt die Theateragentur in der Heltauergasse/str. Nicolae Bălcescu Nr. 17 nach großen Renovierungsarbeiten. Beide Räumlichkeiten – die sich die Theateragentur früher mit einem Fotoladen teilen musste – gehören nun zur Theateragentur: Im ersten Raum werden weiterhin Eintrittskarten verkauft werden und im zweiten wurde eine Bibliothek eingerichtet, in der man alles zum Thema Theater recherchieren kann. Während der ersten „physischen“ Pressekonferenz des Jahres, zu der Intendant Constantin Chiriac am Montag einlud, erzählte Architekt Dorin Ștefan Adam (stehend) über die Renovierungsarbeiten. Chiriac gab unterdessen bekannt, welche Persönlichkeiten aus der Theaterwelt beim Theaterfestival, das vom 20. bis 29. August stattfinden wird, ein Sternchen auf dem Walk of Fame an der Oberen Promenade bekommen werden: Yoshi Oida (Schauspieler, Regisseur), Israel Galván (Tänzer, Choreograph), Helmut Stürmer (Bühnenbildner, Szenograf), Denis O`Hare (Schauspieler, Schriftsteller), Charlotte Rampling (Schauspielerin), Akram Khan (Choreograph), Jan Lauwers (Regisseur) und Maria Pagés (Tänzerin, Choreographin). Außerdem teilte Chiriac mit, dass alle eigenen Theaterstücke, die in der digitalen Spielzeit gezeigt werden, demnächst auch in Kinosälen in Hermannstadt und im ganzen Land zu sehen sein werden. Geplant ist, dass auch „Faust“ (Regie Silviu Purcărete), gefilmt wird. „Faust“ wird am 12. Juni, um 19 Uhr, zum 250. Mal gespielt. Eintrittskarten werden ab dem 5. Juni zu erwerben sein.    Foto: Cynthia PINTER

„Die kleinste Fessel drückt mich unerträglich…“

Kurzporträts der Rahel Varnhagen und der Franziska zu Reventlow (Teil II)

Ausgabe Nr. 2724

 

Franziska zu Reventlow

Während (die in der HZ-Ausgabe Nr. 2722/14. Mai 2021 porträtierte) Rahel, geb. Levin (1771-1833), ihr Leben lang danach strebte, die gesellschaftliche Anerkennung auch durch Heirat mit einem Adligen zu erreichen, bricht die adlig geborene Fanny sehr früh mit der Familie und deren Stand, ohne allerdings auf ihren Adelstitel zu verzichten. Sie wird in die Literaturgeschichte als „Skandalgräfin“ der Münchener Bohèmeszene eingehen. Um 1900 ist der Stadtteil Schwabing das Mekka zahlreicher Literaten, Künstler und Kabarettisten, die eine bayerische Form des „Fin de Siècle“ praktizieren. 

 

 

Weiterlesen

Muttertag

Ausgabe Nr. 2721

Zum Muttertag am Sonntag wurden alle beim Gottesdienst in der evangelischen Stadtpfarrkirche anwesenden Frauen mit einem Fliederstrauß beschenkt. Die Predigt hielt Pfarrer Klaus Martin Untch, der darauf hinwies, dass am Sonntag, dem 16. Mai, Konfirmation angesagt ist.   Foto: Beatrice UNGAR

„Für mich ist es eine Zeitreise“

Nationaltag der Volkstracht und Europatag im ASTRA-Freilichtmuseum

Ausgabe Nr. 2721

Helga Meitert (links) und Rosemarie Henrich brachten vor dem Haus eines siebenbürgisch-sächsischen Strohflechters aus Michelsberg siebenbürgisch-sächsische Volkslieder zu Gehör.                        Foto: Werner FINK

Wer am Sonntag, dem Europatag, das Freilichtmuseum im Jungen Wald in einer Volkstracht besuchte, musste an der Kasse nicht bezahlen. Traditionell wird in Rumänien an diesem Tag der  ,,Nationaltag der Volkstracht“ gefeiert und Trachtenträgerinnen und -träger erfreuen sich des kostenlosen Eintritts. Auch in diesem Jahr stand die Veranstaltung unter dem Zeichen der ethnischen Vielfalt und bot eine Vielzahl an unterschiedlichen Workshops an.Weiterlesen

Filzen, Backen, Basteln

Im ASTRA-Freilichtmuseum ist immer etwas los

Ausgabe Nr. 2720

Auf dem Gehöft eines siebenbürgisch-sächsischen Weinbauern aus Kleinschelken im ASTRA-Freilichtmuseum ist immer etwas los. Unser Bild: Am orthodoxen Palmsonntag gab es einen Basar des Neppendorfer Handarbeitskreises, über dessen Erfolg sich Maria Rastel, die Museografin Simona Malearov, Elisabeth Rosenauer, die Museografin Camelia Ștefan und Maria Opriș (v. l. n. r.) freuten.   Foto: Beatrice UNGAR

Das ASTRA-Freilichtmuseum ist seit Beginn der Pandemie immer mehr zu einem Zufluchtsort für Veranstaltungen aller Art geworden. So fand letztes Jahr dort das Astra-Filmfestival im Freien statt. Aber auch die Mitarbeitenden des Museums sind fleißig und lassen sich quasi in letzter Zeit für jedes Wochenende etwas einfallen. Weiterlesen

,,Impfmarathon“ in Temeswar

Neue Gesundheitsministerin vereidigt / Ernüchternde Umfrage zur Impfbereitschaft

Ausgabe Nr. 2719

In Hermannstadt liegt der Inzidenzwert noch über 3 (auf Kreisebene liegt dieser Wert bei 2,73) und so kann man vorläufig noch nicht im Innenraum eines Lokals speisen oder trinken. Bei den niedrigen Außentemperaturen sind Bären wohl am besten dafür geeignet, locker draußen auf einer Terrasse zu sitzen, wie diese beiden vor dem Café Wien, die für den Verzehr von lokalen Produkten werben sollen.                      Foto: Beatrice UNGAR

Mit der Endokrinologin Ioana Mihăilă (Jahrgang 1981) stellt die USR-PLUS-Allianz nach einigen Krisensitzungen der Regierungskoalition nun die zweite Frau im Kabinett von Premierminister Florin Cîțu. Die neue Gesundheitsministerin war unter dem abgesetzten Gesundheitsminister Vlad Voiculescu Staatssekretärin und ist am Mittwoch durch Staatspräsident Klaus Johannis vereidigt worden. Sie hatte übrigens bei den Kommunalwahlen 2020 für das Amt des Bürgermeisters in Großwardein/Oradea kandidiert, wo sie und ihr Gatte eine Privatklinik betreiben. Weiterlesen

Freiwillige bei der Arbeit

Ausgabe Nr. 2719

Die ,,Wusch“-Schmalspurbahn (Mocăniţa) fährt mit offenen Waggons jeden Samstag und Sonntag zwei Mal pro Tag, zwischen Holzmengen/Hosman und Harbachsdorf/Cornăţel (Abfahrten 9.45 bzw. 16 Uhr). Eine Karte (hin und zurück) kostet 25 Lei, reduziert 15 Lei. Reservierungen sind nicht nötig. Infos: www.facebook.com/AsociatiaPrieteniiMocanitei. Unser Bild: Freiwillige legten am Wochenende die Schienen Richtung Kastenholz frei.        Foto: Prietenii Mocăniței

Immer mehr SARS-CoV-2-Infektionsfälle

In den letzten 24 Stunden wurden landesweit 28.363 RT-PCR-Tests durchgeführt

Ausgabe Nr. 2715

Das Impfzentrum bei Redal Expo ist 12 Stunden am Tag in Betrieb.. Anmeldungen unter https://vaccinare-covid.gov.ro. Wer schon einen Impftermin hat, kann im Voraus den Fragebogen ausfüllen, der unter https://vaccinare-covid.gov.ro/chestionar-triaj-vaccinare-adulti/ zu finden ist.                                                                                            Foto: Pressestelle der Stadt

Bis Mittwoch, den 24. März, wurden in Rumänien 913.143 Personen mit einer SARS-CoV2-Infektion gemeldet, davon 6.136 neue Fälle in den letzten 24 Stunden. 819.799 Personen gelten als genesen, 22.579 sind gestorben, davon 137 in den letzten 24 Stunden. Im Kreis Hermannstadt wurden 22.382 Personen mit einer SARS-CoV2-Infektion gemeldet, davon 142 in den letzten 24 Stunden. 16.230 Personen gelten als geheilt, 803 Personen sind gestorben, davon vier in den letzten 24 Stunden. In den Krankenhäusern waren am Mittwoch 336 Infizierte, davon auf der Intensivstation 40 Erwachsene und 2 Kinder. 1.394 Personen befinden sich in Quarantäne Zuhause, im eigenen Heim sind weitere 1.188 Personen isoliert.Weiterlesen