Nachrichten

Ausgabe Nr. 2680

Höchste Anzahl von Neuinfektionen

Bukarest. – Mit 555 Fällen am Mittwoch liegt Rumänien derzeit an erster Stelle in der EU was Neuinfektionen mit dem neuen Coronavirus betrifft. Die Zahl übertrifft den Mitte April 2020 verzeichneten Höhepunkt der Pandemie in Rumänien. Damals wurden am 11. April 523 Neuinfektionen registriert. Das  jüngste Urteil des Verfassungsgerichts, demzufolge niemand zwangsweise ins Krankenhaus eingewiesen werden darf, der positiv getestet worden ist, aber keine Krankheitssymptome aufweist, hat dazu geführt, dass inzwischen 628 Patienten auf eigene Verantwortung aus dem Krankenhaus entlassen worden sind und 30.000 in Selbstisolierung befindliche Personen, sich wieder frei bewegen. Norwegen, Finland und Malta haben eine Einreisesperre für rumänische Staatsbürger angekündigt, andere Länder haben gemeldet, dass rumänische Staatsbürger nach der Einreise 14 Tage in Quarantäne verbringen müssen. Die Lockerungsmaßnahmen könnten daher wieder zurückgenommen werden. (BU)

 

In eigener Sache

Angesichts der im Zusammenhang mit der Covid 19-Pandemie erfolgten Ausrufung des Alarmzustands in Rumänien und der damit verbundenen Lockerungen und weiterhin bestehenden Einschränkungen bitten wir unsere Leserinnen und Leser um Verständnis, dass wir in der HZ-Redaktion vorläufig keinen Publikumsverkehr haben. Wer Abonnements und Anzeigen bezahlen möchte, kann das per Banküberweisung oder zwischen 9 und 14 Uhr   am 2. Fenster links vom Redaktionseingang. Bleiben Sie gesund und zuversichtlich!

Die Redaktion

 

Virtuelle Orgel-Konzertreihe

Hermannstadt. – Da der siebenbürgischen Orgellandschaft in Corona-Zeiten eine Zwangspause auferlegt ist, hat der Musikwart Jürg Leutert gemeinsam mit zahlreichen Organisten und Organisten eine virtuelle Konzertreihe gestartet. Leutert sagt: ,,Kurze Filme sollen die Königin der Instrumente ehren.“

Bis einschließlich den 19. September können diese Konzerte jeden Samstag um 22 Uhr auf dem Youtube-Kanal Organs in Transilvania sowie auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/organsum mer2020 abgerufen werden.

 

Street Delivery

Hermannstadt. – Die 3. Auflage des „Street Delivery”-Festivals findet vom 10. bis 12. Juli auf dem Schillerplatz und in den Nebenstraßen, u. a. Wiesengasse/Str. Tipografilor und Wintergasse/Str. Timotei Popovici statt. Tagsüber werden Kunstaustellungen und Kinderprogramme angeboten, Nachmittags und Abends Konzerte und Filmvorführungen. Näheres unter https://www.facebook.com/StreetDeliverySibiu. (RS)

 

Fringe Festival

Hermannstadt. – Das diesjährige „Fringe Festival” der unabhängigen Theatervereine findet vom 10. bis 12. Juli statt, die Stücke werden in Hermannstadt, Heltau und Răşinari aufgeführt. Das Programm und nähere Informationen unter https://www.facebook.com/sbfringefestival bzw. http://sbfringe.ro. (RS)

 

Straßen gesperrt

Hermannstadt. – Das Rennen der Sponsoren, der Auftakt für das diesjährige Hermannstädter Radrennen (Sibiu Cycling Tour), findet am Sonntag, dem 12. Juli, statt. Deswegen werden zwei Straßen für den Verkehr gesperrt: Calea Poplăcii, von Str. Ludoș bis zur Ausfahrt aus der Stadt zwischen 8.30 und 13 Uhr,   DJ 106R, zwischen Hermannstadt und der Ortseinfahrt von Poplaca, ebenfalls zwischen 8.30 und 13 Uhr. Die Organisatoren bitten um Verständnis. Die 10. Auflage des Fahrradwettkampfs findet vom 23. bis 26. Juli statt. (RS)

 

Street Art Festival

Hermannstadt. – Die diesjährige Auflage des Street Art-Festivals findet vom 10. bis 16. August statt. 11 Künstler aus Rumänien, Frankreich und der Ukraine werden dieses Jahr wieder neue Wände bemalen, Thema dieser Auflage ist „#origins”. Während die Künstler malen, finden auch weitere Events statt, im kleineren Rahmen als bisher, die https://www.facebook.com/SibiuInternationalStreetARTFestival angemeldet werden. (RS)

 

Red Bull im Oktober

Hermannstadt. – Die 17. Auflage des „Red Bull Romaniacs”, die härteste Hard-Enduro-Rally der Welt,  das im Juli geplant war, wurde verlegt und soll vom 27. bis 31. Oktober stattfinden und heißt „Vertical Madness” („Senkrechter Wahnsinn”). Durch das Verschieben des Datums wurde am 6. Juli eine neue Einschreiberunde eröffnet. Näheres unter: https://www.redbullromaniacs.com/in formation/covid19/. (RS)

 

Erziehungswissenschaften an der Babeş-Bolyai

Klausenburg. – Das Department für Pädagogik und Didaktik in deutscher Sprache der Babeş-Bolyai-Universität in Klausenburg bietet in deutscher Sprache einen Bachelorstudiengang  „Grundschul- und Kindergartenpädagogik” und einen Masterstudiengang „Didaktik der  Literatur, Sprache, Kultur und Zivilisation der Deutschen in Südost-Europa” an. Online einschreiben kann man sich bis zum 15. Juli.

Am 7. und 8. September findet eine zweite Bewerbungsrunde statt.

Das sechssemestrige Bachelorstudium findet in deutscher Sprache statt, wird in der EU anerkannt und bietet den Absolventen die Möglichkeit, als Grundschullehrer oder Kindergärtner an deutschsprachigen Schulen und Kindergärten zu arbeiten. Die Besonderheiten dieses Lehrangebotes sind: Theaterpädagogik, Museumspädagogik, interkulturelles Lernen, außerschulisches Lernen, Sprecherziehung und kritisches Denken. Unterrichtet werden auch Psychologie, Pädagogik und Fachdidaktiken. Das Angebot wird mit Schulpraktikum ergänzt. Näheres unter https://psiedu.ubbcluj.ro/31-admitere-facultate

Auch der viersemestrige Masterstudiengang findet in deutscher Sprache statt. Die Hochschule bietet u.a. Austauschprogramme und Auslandssemester an, da das Departement für Pädagogik und Didaktik in deutscher Sprache der Babeş-Bolyai-Universität langjährige Partnerschaften mit mehreren ausländischen Universitäten hat. Näheres unter: https://psiedu.ubbcluj.ro/31-admitere-master.

Informationen zu beiden Studiengängen sind auch per E-Mail zu erhalten, unter dpdlg.ubbcluj.ro@gmail.com, bzw. Homepage (http://dpdlg.psiedu.ubbcluj.ro/de/), Instagram (lehrerausbildung_klausenburg) und Facebook (https://www.facebook.com/Department-für-Pädagogik-und-Didaktik-in-deutscher-Sprache). (RS)

 

Journalismus-Studium

Klausenburg. – Die Babeş-Bolyai-Unversität in Klausenburg bietet ein Journalismus-Studium in deutscher Sprache an. In dem crossmedialen Studiengang haben Studierende die Möglichkeit, sich sowohl mit klassischen Printmedien als auch mit audio-visuellen und Neuen Medien wie sozialen Netzwerken auseinanderzusetzen. Neben den klassischen Tätigkeiten eines Journalisten werden u. a. auch Einblicke in die Fotografie, Webdesign und das Verlagswesen gewährt.

Interessenten können sich mit einem Motivationsschreiben sowie ihrem Abiturzeugnis bis zum 15. Juli bewerben. Voraussetzung für die Zulassung sind Deutschkenntnisse auf Muttersprachlerniveau; ein Sprachdiplom oder ein anerkanntes Sprachzertifikat sollten der Bewerbung beigelegt werden, sofern Deutsch nicht bis zur 12. Klasse studiert wurde. Näheres unter www.fspac.online/#acte.

 

Filzwerkstatt

Michelsberg. – Die Frauenarbeit der Evangelischen Kirche in Rumänien lädt zu einer ersten Veranstaltung nach der Quarantänezeit ein. Die Filzwerkstatt findet am Samstag, dem 18. Juli, im Elimheim in Michelsberg statt. Spezialreferentin Antje Schmidt aus Berlin wird die Nasstechnik vorstellen und das Anfertigen von Schmuckstücken und Dekorationen anleiten. Die Anzahl der Plätze ist aus organisatorischen und pandemiebedingten Vorgaben auf 12 beschränkt.

Anmeldungen werden unter frauenar beit@evang.ro oder 0721-33.00.52 entgegengenommen. (MK)

 

Neuer Flug nach Wien

Suceava. – Die Billigfluggesellschaft Wizz Air hat seit dem 3. Juli eine neue Flugroute Suceava-Wien eingeführt. Zwei Mal wöchentlich wird geflogen, der Flug dauert eine Stunde. (RS)

 

Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache

TVR 2, Dienstag, 14. Juli,  13.00–13.30 Uhr: Sendung in deutscher Sprache: Event 30 Jahre DFDR – 50  Jahre TVR-Sendungen in deutscher Sprache.               

TVR 1, Donnerstag, 16. Juli,   15.00-17.00 Uhr: AKZENTE: Großwardeiner Paläste;  Helga Pitters wurde 90; Aus Omas Küche; 10 Jahre Adjuvanten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Posted in Aktuelle Ausgabe, Nachrichten.