Nachrichten

Ausgabe Nr. 2747

Österreichische Kulturtage 2021

Hermannstadt. – Unter dem Titel ,,TRANSFORMATIONs“ finden noch bis einschließlich den 14. November in einem hybriden Offline-/Online-Format die diesjährigen Österreichischen Kulturtage in Hermannstadt statt. Die Veranstaltung umfasst Workshops und Debatten, Theateraufführungen, Konzerte und eine Ausstellung, und wird von dem Österreichischen Kulturforum in Zusammenarbeit mit der Hermannstädter Staatsphilharmonie, dem Gong-Theater für Kinder und Jugendliche in Hermannstadt, der Lucian Blaga-Universität, mit Unterstützung der Kärntner Landesregierung und der Logos Projekte organisiert.  Heute, den 12. November stehen zwischen 15 und 16 Uhr Online-Workshops im Angebot, mit Dr. Teresa Leonhard und Dr. Werner Schulze („Die wunderbare Welt der Formen – hören, sehen, fühlen”, für Kinder von 6-12 Jahren, auf Deutsch), Prof. Dr. Maria Sass („Aspekte der Celan-Rezeption in Rumänien”, deutsch und rumänisch), und Raluca M. Bârsan („Design Thinking”, englisch und rumänisch). Samstag, 13. November, 19 Uhr, und Sonntag, 14. November, 16 Uhr, präsentiert das Schubert Theater Wien im Gong-Theater für Kinder und Jugendliche das Puppenspiel „Die Gesichter der Hedy Lamarr”. (BU)Weiterlesen

Lächeln unter der Maske

Reformationsgottesdienst in der Mundart offline

Ausgabe Nr. 2746

Pfarrer Michael Reger begrüßt – natürlich in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart – die Gäste in der Michelsberger Dorfkirche.                                                                Foto: Beatrice UNGAR

Hört mich Gott nur, wenn ich in meiner Muttersprache bete? Diese Frage werden sich wohl auch viele der bei dem diesjährigen Gottesdienst in der siebenbürgisch-sächsischen Mundart in Michelsberg Anwesenden gestellt haben. Der Kerzer Pfarrer Michael Reger sprach sie aber vor allen aus. Eine Antwort darauf wäre der traditionelle Reformationsgottesdienst in Michelsberg, der jeweils am Reformationstag, dem 31. Oktober, gefeiert wird.Weiterlesen

Mühlenlandschaft aus der Vogelperspektive

Ausgabe Nr. 2746

Herbstliche Stimmung herrscht derzeit auch in dem Astra-Freilichtmuseum im Jungen Wald, das zu jeder Jahreszeit zu einem erholsamen Spaziergang einlädt. Öffnungszeiten: täglich 8-17 Uhr.

Foto: www.muzeulstra.ro

Mit SAMi macht das Lesen Spaß

Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt hat einen neuen ,,Mitarbeiter”

Ausgabe Nr. 2746

Mit SAMi, dem Lesebärern hat die Bibliothekarin des Deutschen Kuturzentrums Hermannstadt Roxana Stoenescu sehr viel Spaß.                      Foto: Ruxandra STĂNESCU

Das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt hat seit diesen Ferien eine sympathische Lesehilfe erhalten: SAMi, den Lesebären. SAMi kam nicht allein, sondern brachte auch neue Bücher für Klein und Groß mit, die das Angebot der Bibliothek ergänzen.Weiterlesen

Ein ausgezeichneter Musiker

Der Dirigent Petre Sbârcea ist tot

Ausgabe Nr. 2746

Petre Sbârcea (1931-2021) in seinem Element.                            Foto: www.monitorulcj.ro

Im Vorfeld der Europa-Tournee der Hermannstädter Staatsphilharmonie, die vom 7. November bis 16. Dezember 2021 stattfinden soll, ist deren langjähriger Dirigent und Leiter Petre Sbârcea am 30. Oktober d. J. verstorben. Sbârcea hatte 1981 das Orchester der Hermannstädter Staatsphilharmonie auf seiner ersten Auslandstournee geleitet, anlässlich der Eröffnung der Oper in Bastia auf Korsika. Weiterlesen

Hohe Auszeichnung für Emil Hurezeanu

Ausgabe Nr. 2746

In Anerkennung der um die Bundesrepublik erworbenen besonderen Verdienste während dessen Amtszeit in Berlin, verlieh Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Rumäniens Botschafter Emil Hurezeanu (links) das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der inzwischen als Botschafter Rumäniens in Wien akkreditierte Gewürdigte  nahm die Auszeichnung im Rahmen eines Festaktes am 8. Oktober d. J. von seinem deutschen Amtskollegen Ralf Beste (rechts) in dessen Residenz in Wien entgegen.                   

Foto: Rumänische Botschaft Wien

,,Vom Grashalm bis zum Sternenhimmel“

Projekt für Kinder aus Rothberg hatte großen Erfolg bei Klein und Groß

Ausgabe Nr. 2746

Beim Ausflug mit dem Biologen Mihai Proca und der Waldorf-Lehrerin Johanna Reber.

Für die Waldorf-Schüler in Rothberg/Roşia wurde in den vergangegen Wochen ein Projekt organisiert, durch welches sie neue Seiten der Welt erkunden konnten: „Wir entdecken die Welt – Vom Grashalm bis zum Sternenhimmel”. Organisator der Projektes war die Rothberger Gymnasialschule, mit Unterstützung des Vereins APAR in Rothberg und dem Bürgermeisteramt Rothberg. Gewidmet war das Projekt den Schülern der Waldorfschule, die im Rahmen der Gymnasialschule tätig ist.Weiterlesen

Belohnung und Motivation

,,Auslandsdeutsche des Jahres 2021″ lebt in Namibia

Ausgabe Nr. 2746

 

Sybille Moldzio (rechts) im Studio des Radiosenders  Hitradio Namibia.                        Foto: Privat

Von Ende Juli bis Ende Oktober konnten Deutschsprachige in aller Welt zum dritten Mal darüber abstimmen, wer ,,Auslandsdeutsche des Jahres“ werden soll. Fünf Frauen standen im Finale dieses Wettbewerbs, der mittlerweile der bedeutendste von und für Auslandsdeutsche weltweit ist. Ausschlaggebend bei der Wahl, die von der Internationalen Medienhilfe (IMH) organisiert wurde, war erneut vor allem das Engagement der Teilnehmerinnen für die eigene Kultur. Es konkurrierten deutschstämmige Frauen aus Chile, Rumänien, Brasilien, Namibia und den USA miteinander.Weiterlesen

Blendend, bunt und intensiv

Das musikalische Projekt ,,Electric“ war im Gong-Theater zu sehen

Ausgabe Nr. 2746

Matei Ioachimescu mit seiner elektronischen Querflöte, hinter ihm eines der blendenden Stroboskope. Foto: die Verfasserin

Sechs Stroboskope und zwei Lasergeräte waren auf das Publikum gerichtet. Zwei Damen wurden in der zweiten Reihe gewarnt „es könnte etwas intensiv werden“. Sie sollten sich näher an den Rand setzen. Gebannt warteten die wenigen Zuschauer auf den Beginn der „Electric“-Show, einem Projekt des bekannten Querflötenspielers Matei Ioachimescu, des Komponisten Cristian Lolea und des Multimedia-Künstlers Tom Brânduș. Auf ihrer Rumänien-Tournee machten die Künstler am Dienstagabend in Hermannstadt Halt und zeigten ihre „elektrisierende” Performance im Kinder- und Jugendtheater „Gong”. Weiterlesen

Erfolgreiche Saison

Hermannstädter Rallye-Team ist Vizemeister

Ausgabe Nr. 2746

Sebastian Barbu am Steuer seines Skoda Fabia R5.                                                Foto: Privat

Bei der letzten Etappe der rumänischen Rallye-Landesmeisterschaft, der Bukowina Rallye (Raliul Bucovinei), die am 29. und 30. Oktober d. J. in und um Câmpulung Moldovenesc stattgefunden hat, belegten der Hermannstädter Rennfahrer Sebastian Barbu und sein Kopilot Bogdan Iancu mit ihrem Skoda Fabia R5 in der Gesamtwertung den ersten Platz. Weiterlesen

Wertvolle ökumenische Begegnungen

Metropolit Andrei von Klausenburg zu Gast in Bayern

Ausgabe Nr. 2746

Bei der Buchvorstellung in der Kathedrale des Rumänischen Kirchenzentrums in München: Pfarrer Jürgen Henkel, Professor Daniel Benga, Metropolit Andrei, Weihbischof  Sofian, Prof. Dr. Konstantin Nikolakopoulos von der Ausbildungseinrichtung für Orthodoxe Theologie an der Universität München (v. l. n. r.).                                                                                         Foto: Wolfram GÖLL

 

Metropolit Andrei von Klausenburg besuchte auf Einladung des ökumenischen Instituts „Ex fide lux“ Bayern und stellte sein Buch „Beichte und Kommunion“ in München, Nürnberg und Selb vor. Mit einem umfangreichen Besuchsprogramm hat der rumänische orthodoxe Metropolit und Erzbischof Andrei von Klausenburg in Bayern die kirchlichen Beziehungen der Metropolie Klausenburg und seines Erzbistums Vad, Feleac und Cluj nach Bayern vertieft. Weiterlesen