Nachrichten

Ausgabe Nr. 2737

 55. Töpfermarkt

Hermannstadt. – Der 55. Töpfermarkt findet am Samstag, den 4.  September, und am Sonntag, den 5. September, jeweils von 9 bis 21 Uhr, auf dem Großen Ring statt. Es gibt Schautöpfern und Workshops.

Entsprechend den Sicherheitsmaßnahmen erfolgt der Zugang durch ausgewiesene Eingänge, wo Besuchern und Teilnehmern die Körpertemperatur gemessen wird. Desgleichen herrscht auf dem Markt allgemeine Maskenpflicht und die Besucher müssen den entsprechenden Abstand einhalten. (BU)Weiterlesen

Das Ereignis des Jahres

28. Auflage des Internationalen Hermannstädter Theaterfestivals hat begonnen

Ausgabe Nr. 2736

Das 28. Internationale Hermannstädter Theaterfestival findet noch bis Sonntag statt. Unser Bild: ,,La Serva Padrona“ (Die Magd als Herrin) von Giovanni Battista Pergolesi nach einem Libretto von Gennaro Federico führte die Temeswarer Rumänische Nationaloper (Regie Silviu Purcărete, Bühnenbild Dragoș Buhagiar) am Samstagabend im Lulu-Saal in der Kulturfabrik auf; Narcisa Brumar und George Proca glänzten in ihren Rollen als Serpina bzw. Uberto.         Foto: Dragoș DUMITRU

So könnte man das Internationale Hermannstädter Theaterfestival – kurz FITS – betiteln. Die größte Veranstaltung der Stadt am Zibin wächst von Jahr zu Jahr und ist der kulturelle Höhepunkt des Sommers. Die 28. Auflage des Theaterfestivals ist in vollem Gange, hat am Freitag, dem 20. August begonnen und dauert noch bis diesen Sonntag, dem 29. August. Das Motto lautet „Construim speranța împreună“ („Gemeinsam bauen wir Hoffnung auf“), daran Teil nehmen Schauspieler/innen und Künstler aus 37 Ländern. Im Programm stehen über 600 Veranstaltungen. Zu den gewohnten Indoor-, sowie Outdoor-Veranstaltungen sind diesmal einige Events exklusiv online zu sehen. Dazu kommt eine „Hybrid-Variante“, bei der wichtige Theaterstücke gefilmt und live in Kinosälen gesendet werden. Für Theaterliebhaber bedeutet das die Qual der Wahl, wie jedes Jahr.Weiterlesen

„Dinge aus der Vergangenheit gerettet“

Die Ethnografische Sammlung der Familie Drăgan in Hammersdorf

Ausgabe Nr. 2736

Maria und Mircea Drăgan in dem Teil der Ausstellung in ihrem Haus, die der Volkstracht und den traditionellen Stickereien der Siebenbürger Sachsen gewidmet ist.Foto: Werner FINK

Eine ethnografische Sammlung kann im Stadtteil Hammersdorf in der Str. Calea Gușteriței unter Nr. 54 B, im Haus mit den Trachtenpuppen im Fenster bewundert werden. Hier wohnen nämlich Maria und Mircea Drăgan, die vor etwa anderthalb Jahren aus Agnetheln nach Hermannstadt gezogen sind und auch ihre Sammlung mitgebracht haben. Beim Betreten des Raumes, in dem die Sammlung ausgestellt ist, bemerkt man gleich, dass die Sammlung zwei Teile hat: einen rumänischen und einen siebenbürgisch-sächsischen.Weiterlesen

Die Liebe zum Tanz verkörpert

Atemberaubende Performance eines international besetzten jungen Teams

Ausgabe Nr. 2736

Die 16 Tänzerinnen und Tänzer aus Rumänien, Deutschland und Litauen zeigten ihr Bestes.                                                     Foto: Ovidiu ȘTEFAN

Unglaublich schön. Anders kann man die Premiere der Performance „Spiegelungen“ am Samstagabend während des Internationalen Hermannstädter Theaterfestivals (FITS) nicht beschreiben. Untermalt von geheimnisvoller, aber dennoch dynamischer Musik zeigten die Tänzerinnen und Tänzer von den Klängen eingenommen ihr Bestes. Erstaunlich ist, dass die acht Performer aus Hermannstadt/Rumänien, die jeweils vier aus Freiburg/Deutschland und aus Alytus/Litauen nach nur zwölf Tagen gemeinsamer Vorbereitungszeit so harmonisch und sicher auf der Bühne standen. Weiterlesen

Die lokale Gemeinschaft eingebunden

Journalisten bei Markierungsaktion im ,,Land der Hirtenhütten“

Ausgabe Nr. 2736

Interessiert sehen die Hirtenhunde den Volontären beim  Bepinseln der Bäume zu.Foto: Werner FINK

Aus Anlass der Veröffentlichung des Leitfadens zum Anlegen von Wanderwegen und Fahrradwegen in der Gebirgs- und Hügellandschaft des Kreises Hermannstadt (Ghidul de Bune Practici pentru Amenajarea Traseelor de Drumeție Pedestră și de Cicloturism în Zona Montană și Colinară în Județul Sibiu) lud das Team des Programms  „Anii Drumeției” in dessen Rahmen der Leitfaden entstanden ist, Journalisten ein, am 10. August d. J. an der Markierungsaktion eines Wanderweges teilzunehmen. Die Journalisten durften sich dabei als Volontäre aktiv an der Markierung beteiligen. „Anii Drumeției“ (Wanderjahre) ist ein Programm, das von dem Hermannstädter Kreisrat initiiert  wurde, wobei ein Ziel die Förderung des  Ökotourismus ist.Weiterlesen

„Zwischenräume haben Charakter“

DWS-Mitgliedertreffen im Skulpturenpark auf dem Pfarrhof in Michelsberg

Ausgabe Nr. 2736

Begrüßt wurden die Gäste von der Deutschen Konsulin Kerstin Ursula Jahn, dem neu gewählten DWS-Vorsitzenden Wolfgang Köber sowie von dem Betreiber der Galerie Kunsthaus 7B, Thomas Emmerling, der die Gäste durch die Ausstellung von Gabriela von Habsburg  ,,Spațiu între – In Between“ führte.   Foto: Werner FINK

Am Mittwoch der Vorwoche fand das Mitgliedertreffen des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) an einem besonderen Ort, dem Skulpturenpark auf dem evangelischen Pfarrhof in Michelsberg statt. Begrüßt wurden die Gäste von dem neu gewählten DWS-Vorsitzenden Wolfgang Köber sowie von der neuen Deutschen Konsulin Kerstin Ursula Jahn, die Ende Juli ihr Amt in Hermannstadt angetreten hat. Weiterhin führte Thomas Emmerling die zahlreichen und interessierten Gäste durch die Ausstellung von Gabriela von Habsburg  ,,Spațiu între – In Between“ und erzählte im Anschluss über das Projekt Kunsthaus 7B.Weiterlesen

Eine siebenbürgische Adelsfamilie

Sonderausstellung im Siebenbürgischen Museum Gundelsheim

Ausgabe Nr. 2736

Unbekannter Künstler: Anna Maria Conrad von Heydendorff, 1746, Öl auf Leinwand, Siebenbürgisches Museum, Dauerleihgabe. Foto: © Siebenbürgisches Museum

Die Sonderausstellung „Politik und Gelehrsamkeit. Die siebenbürgische Adelsfamilie Conrad von Heydendorff“ wird am Samstag, den 4. September, 17 Uhr, im Siebenbürgischen Museum Gundelsheim im  Anschluss an den Jahresempfang der siebenbürgischen Kultureinrichtungen auf Schloss Horneck feierlich eröffnet und wird daselbst bis zum 28. November 2021 zu sehen sein. Weiterlesen

Olympiasieger

Ausgabe Nr. 2736

Staatspräsident Klaus Johannis hat am 18. August im Rahmen eines Festaktes im Hof des Cotroceni-Schlosses den neun Sportlerinnen und Sportlern Orden verliehen, die Medaillen bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio gewonnen haben.  Unser Bild: Nach dem Festakt stellten sich die Sportlerinnen und Sportler (außer der Fechterin Ana Maria Popescu handelt es sich um Rudersportler) zum Gruppenbild mit dem Staatspräsidenten auf: Ciprian Tudosă, Cosmin Pascari, Ana Maria Popescu, Simona Radiș, Klaus Johannis, Ancuța Bodnar, Ștefan Berariu, Marius Cozmiuc, Mugurel Semciuc und Mihăiță Țigănescu (v. l. n. r.).

Foto: presidency.ro

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2736

Sommernachtsparty

Hermannstadt. – Zu der traditionellen Sommernachtsparty im Hof des Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrums  (Fleischergasse/Mitropoliei 30) in Hermannstadt sind alle, die gern tanzen und einen fröhlichen Abend verbringen wollen, heute, Freitag, dem 27. August 2021, eingeladen. DJ Dietrich und DJ Michael sorgen für schwungvolle Musik. Getränke können den ganzen Abend im Erasmus-Büchercafé gekauft werden. Alle Gäste sollten selbstverständlich geimpft und gesund sein.

Die Unterhaltung beginnt um 19.45 Uhr. (GR)Weiterlesen

Sinnlich, herzhaft, hart, lautmalerisch

Streiflichter vom 52. Hermannstädter Internationalen Jazzfestival

Ausgabe Nr. 2735

Das 52. Hermannstädter Internationale Jazzfestival hat am vergangenen Wochenende stattgefunden. Es gab Konzerte in der evangelischen Stadtpfarrkirche und auf dem Großen Ring. Unser Bild: Ein Höhepunkt war am Sonntagabend das Konzert der Band Accord Vibes unter dem Motto ,,Astor Piazolla, Just Tango“ (v. l. n. r.): Alexandru Anastasiu (Vibraphon), Cezar Knihinschi (Kontrabass) und Fernando Mihalache (Akkordeon).                                     Foto: Fred NUSS

Sinnlich, herzhaft, hart, lautmalerisch, so könnte man die Konzerte an den drei Tagen des diesjährigen Hermannstädter Internationalen Festivals kurz zusammenfassen. Alle standen im Zeichen der Liebe. Vor dem ersten Konzert, das Teodor Pop an zwei Keyboards am Freitag in der evangelischen Stadtpfarrkirche bot, hatte die Festivalsleiterin Simona Maxim von der Stiftung Sibiu Jazz die Anwesenden auf ihre herzliche Art begrüßt und aus der Bibel das Hohelied der Liebe (1. Korinther 13,4-6) vorgelesen. Darin heißt es u. a.: „Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf…“ Weiterlesen