„Gewerkübergreifend arbeiten und lernen“

Ausgabe Nr. 2438
 

Münchener Auszubildende im Praktikum im Kaltwassertal

 

Seit 2010 arbeiten Meisterschüler und Auszubildende aus München jährlich in zwei- bis dreiwöchigen Aufenthalten an der Kirchenburg in Mardisch/Moardăș und am Pfarrhaus in Martinsdorf/Metiș. Auf diese Weise konnte dem schleichenden Verfall dieser Gebäude nachhaltig Einhalt geboten und zwischenzeitlich mit Restaurierungsarbeiten begonnen werden.

Den Auftakt des Münchener Engagements machte seinerzeit die Fachschule für Bautechnik unter der Projektleitung von Hans Gröbmayr (die Hermannstädter Zeitung berichtete am 21. Juni 2013). Diese Initiative befasste sich schwerpunktmäßig mit der Instandsetzung der Mardischer Kirchenburg. 2014 kam es dann zum Stabwechsel, und die Projektleitung hat seither die Malerinnung München mit den beiden Projektverantwortlichen Michael Doll (Leiter Berufsbildungszentrum) und Heike Ernst (Assistentin des Leiters Berufsbildungszentrum) inne.Weiterlesen

Säuglingstag im Jungen Wald

Ausgabe Nr. 2438
 

Die Gewinner der Wettbewerbe am Säuglingstag im Freilichtmuseum: Baby-Cross (Kinder bis 12 Monate): Sebastian Văidean, 11 Monate; Bobocel-Cross (Kinder 1-2 Jahre): Natalia Păunescu (1 Jahr und 11 Monate; Kundige Mütter: Teodora Dăncăneț (31); Miss Baby: Larisa Olescu (8 Monate); Mister Baby: Iosif Marcu (1 Monat und 2 Wochen); Windelnwechseln-Wettkampf: Mihai Olescu; Miss Bobocel: Carolina Popa (1 Jahr und 5 Monate); Mister Bobocel: Matei Popa (1 Jahr und 10 Monate).                    

Foto: Fred NUSS

Einiges lief gut, anderes schlecht

Ausgabe Nr. 2438
 

Rückblick auf die Parlamentarische Session 2014/2015 mit MdP Ovidiu Ganț

 

Ovidiu Ganţ, der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien gab am Donnerstag Auskunft über seine Tätigkeit im Rumänischen Parlament, die HZ-Redakteurin Ruxandra S T Ă N E S C U notierte.

Wie war diese Parlamentarische Session?

Ich denke, dass in dieser parlamentarischen Session einiges gut und einiges schlecht gelaufen ist. Die deutsche Minderheit ist einigermaßen zufrieden mit  einem großen Teil der verabschiedeten Gesetze. Zum Beispiel ist das Gesetz der allgemeinen Wahlen, das vom Parlament bewilligt wurde und nun auf die Promulgation wartet, ein viel besseres Gesetz als das bisherige. Ich bin ein Anhänger der gemischten Wahlen, das ist bereits bekannt, aber das hängt ja von den großen Parteien ab, nicht von den nationalen Minderheiten.Weiterlesen

Qualität und Quantität gestiegen

Ausgabe Nr. 2438
 

Mauro Finetto gewinnt fünfte Auflage der Hermannstädter Radtour

 

„Es ist die Rede von einer Jubiläums-Auflage und muss deshalb auch einer sochen entsprechen. Die Sprünge, die wir getan haben, sind sowohl im Bereich Qualität als auch Quantität“, sagte Nicolae Ivan, der Direktor der Hermannstädter Radtour. In diesem Jahr nahmen nämlich vier Kontinental Profi-Teams daran teil und die Strecke betrug insgesamt 683,7 Kilometer.Weiterlesen

„Damals wie heute“

Ausgabe Nr. 2437
 

Gedenktag für Opfer von Flucht und Vertreibung in Berlin

 

„Die Schicksale von damals und die Schicksale von heute gehören zusammen". Dies sagte Bundespräsident Joachim Gauck anlässlich des ersten deutschen Gedenktages für die Opfer von Flucht und Vertreibung, der am 20. Juni 2015 in Berlin stattfand, und jener 14 Millionen Deutscher und Deutschstämmigen gedachte, die während und am Ende des Zweiten Weltkriegs ihre Heimat durch Flucht, Deportation und Vertreibung verloren.

 Weiterlesen

Nachrichten

2437

Mindestgehalt  gestiegen

Wandergesellentreffen 2015 in Hermannstadt

Tag der Offenen Türen

Siebenbürgische Düfte

Feeric Fashion Days

 

Weiterlesen