Johannis in Japan

Ausgabe Nr. 2646

Gegenbesuch: Auf Einladung von Premierminister Shinzō Abe (links) nahm Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) zu Wochenbeginn an der Inthronisierung Seiner Majestät Kaiser Naruhito teil. Auf dem Programm stand auch eine Begegnung mit dem Premierminister, der im Januar 2018 als erster Träger dieses Amtes aus Japan Rumänien einen offiziellen Besuch abgestattet hatte. Bei dem Gespräch wurde u. a. die ausgezeichnete japanisch-rumänische Kooperation im kulturellen Bereich angesprochen, insbesondere im Rahmen des Hermannstädter Internationalen Theaterfestivals.   Foto: presidency.ro

 

Ergebnissen der Zusammenarbeit Dank gezollt

Das diesjährige DWS-Weinfest hat im Apfelhaus stattgefunden

Ausgabe Nr. 2646

Ein Höhepunkt des diesjährigen DWS-Weinfestes war der Auftritt der siebenbürgisch-sächsischen Volkstanzgruppe der Brukenthalschule, die schon bei dem Aufmarsch die Aufmerksamkeit auf sich zog und aus deren Reihen auch die Weinkönigin stammt.
Foto: Werner FINK

Das traditionelle Weinfest des Deutschen Wirtschaftsclubs Siebenbürgen (DWS) fand in diesem Jahr am Sonntag wieder beim Apfelhaus in Michelsberg statt. „Im übertragenen Sinne können wir unser traditionelles Weinfest auch als Erntedankfest betrachten“, lauteten die Worte des DWS-Vorsitzenden Harald Friedrich, der die bei schönstem Wetter zahlreichen Gäste begrüßte. „Dies, um den fruchtbaren Ergebnissen der Zusammenarbeit Dank zu zollen“, fügte Friedrich hinzu.

Höhepunkte des Festes waren der Auftritt der Volkstanzgruppe der Brukenthalschule sowie die Wahl der Weinkönigin.Weiterlesen

Preisträgergala war Doku an sich

Die Jury des 20. Astra Film Festivals hat die besten fünf Filme gekürt

Ausgabe Nr. 2646

Regisseur Alex Brendea (links) und der originelle und entspannte Mathe-Lehrer zeigten, dass die Schule mehr sein kann und sollte.             
Foto: AFF

Bei der diesjährigen 20. Auflage des Astra Film Festivals, konnte das Publikum unterschiedliche Dokumentarfilme sehen: von jungen Regisseuren, die zum Teil eine schöne Karriere versprechen, von großen Meistern, die weltweit ihre Filme zeigen und von mehr oder weniger berühmten Regisseuren, die in den vier verschiedenen Kategorien des Wettbewerbs Filme eingereicht haben: International, Zentral- und Südosteuropa, Rumänien und DocSchool. 46 Filme wurden dieses Jahr von einer internationalen Jury bewertet, die Preise gingen nach Frankreich, Belgien, Israel, Estland und Rumänien. Viele freuten sich, dass ihre Favoriten gewonnen hatten, manche waren traurig, dass bewegende Filme es nicht geschafft hatten, einen Preis zu ergattern.Weiterlesen

Einschlafen erlaubt

Wiegenlieder aus aller Welt erklangen im Spiegelsaal

Ausgabe Nr. 2646

Rodica Vică und Barbara Laister-Ebner begeisterten die Zuhörer im Spiegelsaal.                                                                     Foto: Cynthia PINTER

„Bei diesem Konzert ist das Einschlafen erlaubt. Wir sind Ihnen also nicht böse, wenn Sie auf der Schulter des Nachbarn einnicken.“ Eine solche Aufforderung hört man so gut wie nie in einem Konzertsaal. Doch am Montagabend schien dieser Vorschlag von Sopranistin Rodica Vică gar nicht verkehrt. Im Spiegelsaal des Hermannstädter Forums erklangen nämlich Wiegenlieder aus aller Welt, gesungen von Rodica Vică in Begleitung von Barbara Laister-Ebner an der Zither. Das einstündige Konzert fand im Rahmen der Tournee „Stars In The Sky“ (Sterne am Himmel) und in der Reihe „Musica Ricercata“ statt.Weiterlesen

„Chruschtschows Kühlschrank“

26. Arbeitstreffen der Stadtgeschichte-Kommission

Ausgabe Nr. 2646

Akademiemitglied und Städtehistoriker Prof. Dr. Paul Niedermaier bei der Eröffnung der Tagung.                                                  
Foto: Roger PÂRVU

Die Kost der Mönche im Mittelalter bestand hauptsächlich aus Brot und Wein. Victualia (Luxuslebensmittel) wie Olivenöl, Feigen, Indianerstück (Truthahn) usw. gehörten zu den Gerichten, die bei der Präsentation eines sächsischen Pfarrers aufgetragen wurden. Die erste Fabrik für künstliches Eis wurde in Bukarest von dem Bürgermeisteramt gebaut. Die Zuckerfabrik in Brenndorf (Bod) war bei ihrer Eröffnung eine der modernsten in Osteuropa. „Stadt und Ernährung“ war Inhalt eines zweitägigen wissenschaftlichen Arbeitstreffens der Stadtgeschichte-Kommission in der Evangelischen Akademie Siebenbürgen.  Weiterlesen

Von Verwundungen und Hinterlassenschaften

Zum Thema 30 Jahre Mauerfall in Deutschland, 30 Jahre Revolution in Rumänien

Ausgabe Nr. 2646

Der Journalist Andreas Metz, Konsul Hans Erich Tischler und HZ-Chefredakteurin Beatrice Ungar (v. l. n. r.).                            
Foto: Fred NUSS

2019: 30 Jahre Mauerfall in Deutschland, 30 Jahre Revolution in Rumänien, mehr als eine Generation liegt der Zusammenbruch des sogenannten „Ostblocks“ zurück, mit allen Verwundungen  und Hinterlassenschaften, die bis heute wirken. Anlässlich dieses Jubiläums hat Andreas Metz im September seinen Bildband „Ost Places“ veröffentlicht. Mit den 500 Bildern die darin gezeigt werden, möchte der Autor und Fotograf Andreas Metz, der aus Veröffentlichungen in verschiedenen deutschsprachigen Medien bekannt ist, das Verschwinden und auch das Wiederfinden der DDR zeigen. Im Rahmen einer Präsentation stellte Andreas Metz eine Auswahl seiner Bilder am Freitag im Spiegelsaal des Forums vor. Metz begann seine Bild-Präsentation mit einem Kompliment an die Stadt Hermannstadt, von der er begeistert ist.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2646

 

50 Jahre Germanistik; Österreichische Kulturtage; Poesie-Festival; Bildband und Ausstellung; Konzert in Zeiden; Tage der deutschen Minderheit in Klausenburg; Buchvorstellung im Altenheim; Gottesdienst in der Mundart; Internationale Tagung; Ehrengast Margareta Pâslaru; Kein Transilvania-Markt; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.Weiterlesen

PSD-Regierung wurde gestürzt

Misstrauensvotum gegen die Regierung von Viorica Vasilica Dăncilă

Ausgabe Nr. 2645

Staatspräsident Klaus Johannis (rechts) wünscht dem designierten Premierminister, PNL-Chef Ludovic Orban, viel Erfolg.        Foto: presidency.ro

238 der insgesamt 465 Parlamentarier stimmten dem Misstrauensantrag der Opposition, unter der Federführung der Nationalliberalen Partei (PNL), am Donnerstag der Vorwoche zu und stürzten mit fünf Stimmen mehr als notwendig die PSD-Regierung unter Premierministerin Viorica Vasilica Dăncilă.Weiterlesen