„Keine Routine im Redaktionsalltag‟

Streiflichter aus 50 Jahren deutsche Sendung im Rumänischen Fernsehen

Ausgabe Nr. 2650

 

Das Team der deutschen TV-Sendung in Bukarest heute (v. l. n. r.): Tiberiu Stoichici, Alex Mihăilescu, Adriana Constantin, Alexandru Ciornei, Anamaria Dimitrescu, Laura Moser, Irina Delca, Alex Calcan, Christel Ungar-Țopescu, Sonja Argint-Ionescu, Dragoș Tudor, Cristian Dudu und Radu Constantin. Foto: Beatrice UNGAR

Nicht immer ein leichtes Leben hatte die Deutsche Sendung des Rumänischen Fernsehens in in ihren fünf Jahrzehnten, doch jetzt darf gefeiert werden: Am 29. November 1969 – es war ein Samstag – wurde von 17 bis 18 Uhr die erste deutsche Fernsehsendung ausgestrahlt, zwölf Jahre nach der Gründung des Rumänischen Fernsehens.

 „Offen, tolerant und demokratisch” wollte sich die kommunistische Regierung Ende der 60-er Jahre gegenüber den Minderheiten zeigen und gründete mehrere Minderheitensendungen und -zeitungen. So wurde auch die deutsche Sendung ins Leben gerufen, schreibt Christel Ungar-Țopescu, langjährige Mitarbeiterin und Chefredakteurin der Sendung, zur Zeit Mitglied des Aufsichtsrates des öffentlich-rechtlichen rumänischen Fernsehsenders (Televiziunea Română).Weiterlesen

Neue Attraktion: Riesenrad

Der 13. Weihnachtsmarkt wurde eröffnet

Ausgabe Nr. 2650

Hermannstädter Weihnachtsmarkt 2019: Das bunt beleuchtete Riesenrad bietet die beste Aussicht auf den Weihnachtsmarkt, der bis zum 3. Januar auf dem Großen Ring geöffnet ist. In 110 Verkaufsständen wird weihnachtliche Ware angeboten, ein Eislaufplatz, ein Elektrozug, ein Karussell und andere Überraschungen warten auf die Besucher von nah und fern.              Foto: Cynthia PINTER

Es duftet nach gebrannten Mandeln, Zimt und Glühwein. Auch wenn das Wetter eher herbstlich ist, auf dem Großen Ring weihnachtet es sehr. Denn am Freitag, dem 15. November, wurde der älteste Weihnachtsmarkt Rumäniens in Hermannstadt eröffnet. Die 13. Auflage bietet eine neue touristische Attraktion: ein Riesenrad. Damit kann man aus 22 Metern Höhe den Weihnachtsmarkt auf dem Großen Ring bewundern. Eine Fahrt dauert sechs Minuten und kostet 20 Lei.Weiterlesen

Eine Promenada, zwei Promenada

Nach Schellenberg hat jetzt auch Hermannstadt eine Mall

Ausgabe Nr. 2650

Gleich neben dem Viadukt am Hermannstädter Bahnhof steht die neue Mall, die auch ,,Promenada“ heißt, wie jene in Schellenberg. Foto: Cynthia PINTER

Große Investition, viel Freude und Gedränge, schleppender Verkehr, erste Strafe: die am 14. November eröffnete Mall im Zentrum Hermannstadts bringt Freude und Ärger für die Hermannstädter. Die Hermannstädter, die gewettet hatten, dass am Eröffnungstag die Mall nicht zu 100 Prozent eingerichtet sein wird, gewannen, denn Vieles wurde in den ersten Tagen noch eingerichtet werden – drinnen und draußen. Der erste Strafzettel muss auch bereits bezahlt werden, denn die Mall hat noch nicht alle Genehmigungen vom Inspektorat für Zivilschutz und Krisensituationen (ISU) erhalten.Weiterlesen

„Werte nebeneinanderlegen”

14. Auflage des Ars Hungarica-Festivals der ungarischen Kultur

Ausgabe Nr. 2650

 

Das Ensemble Maros aus Neumarkt am Mieresch zeigte beim Ball im Neppendorfer Gemeindesaal nicht nur ungarische sondern auch siebenbürgisch-sächsische und Roma-Tänze. Foto: Werner FINK

Vergangene Woche fand zwischen dem 9. und 17. November die  14. Auflage des Ars Hungarica-Festivals statt. Eröffnet wurde das acht Tage dauernde Festival mit den Grußworten der Gäste und Gastgeber sowie mit einer Opern- und Operettengala mit Benedekffy Katalin und Turpinszky Gippert Béla (Tenor). Das diesjährige Festival bot wieder eine reiche Palette an Veranstaltungen, die von klassischen Konzerten, über Leichtmusikkonzerte, Vernissagen, Buchvorstellungen und Verkostungen bis zum Ball des Festivals alles enthielt. Dabei gab es wie immer die Möglichkeit, bereits etablierte aber auch junge Talente der ungarischen Welt zu erleben.Weiterlesen

Bilder als Spiegel der Welt

Fotografieausstellung von Fred Nuss im Teutschhaus eröffnet

Ausgabe Nr. 2650

 

Constantin Necula, Fred Nuss und Beatrice Ungar (v. l. n. r.) bei der sehr gut besuchten Vernissage.                                      Foto: Cynthia PINTER

Jede Fotografie erzählt eine Geschichte und jede Geschichte verdient, erzählt zu werden. Über jede seiner Fotografien kann der wohl bekannteste Fotograf Hermannstadts stundenlang erzählen. Es handelt sich um Fred Nuss, den Mann, der ein Auge für das Besondere hat und der auch durch seine neueste Ausstellung zu begeistern weiß. Am 11. November eröffnete der 85-Jährige eine Ausstellung mit einer Auswahl unbekannter Fotografien aus seinem in Jahrzehnten erarbeiteten Schatz an Bildern unter dem Titel „Alpha-Omega. Freies Thema“ im Terrassensaal des Friedrich Teutsch-Kultur- und Begegnungszentrums.Weiterlesen

Unerträglich großartig

Premiere an der deutschen Abteilung am TNRS

Ausgabe Nr. 2650

Valentin Späth und die ,,Robbe von Hermannstadt“. Foto: TNRS/Focus

,,Das ist hier übrigens meine Aufgabe: Unterhaltung. Ich bin der Leiter des Fortgangs hier. Was heißt das? Was soll das sein? Ich bin dafür da, das Vorhandene zu strukturieren, ein wenig zu moderieren. Ich möchte, dass wir es hier angenehm haben, dass es auch ein wenig informativ wird für sie und sie und sie und sie… und dass es ordentlich abläuft heute Abend.“ Das sagt als eben erwähnter ,,Leiter des Fortgangs“ der Schauspieler Valentin Späth zum Auftakt der neuesten Inszenierung an der deutschen Abteilung des Radu Stanca-Nationaltheaters.Weiterlesen

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2650

50 Jahre deutsche TV-Sendung/30 Jahre DFDR; Vertreterversammlung des DFDR; Katharinenball am 22. November; Konzert mit Elisa; Zum ,,Tag der guten Manieren“; Mitgliederversammlung; 100 Jahre Bauhaus; Adventsbasar am 30. November; 75 Jahre Folkloreensemble Junii Sibiului; Zeugnisse von 1989 gesucht; Rotaract-Benefizaktion; Wettbewerb des Konsulats; Neue, mehrsprachige Webseite; Rumänisches Fernsehen in deutscher Sprache.

 

50 Jahre deutsche TV-Sendung/30 Jahre DFDR

Hermannstadt. – Das Demokratische Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR) und Akzente – die Sendung in deutscher Sprache auf TVR 1 feiern  ihre beiden Jubiläen – 50 Jahre deutsche TV-Sendung bzw. 30 Jahre DFDR – am 22. November, ab 19 Uhr, im Radu Stanca-Nationaltheater. Die erste deutsche TV-Sendung im Rumänischen Fernsehen wurde am 29. November 1969 ausgestrahlt, das DFDR wurde im Dezember 1989 gegründet. (BU)Weiterlesen