,,Heimat ist dort, wo wir verstanden werden“

Heimattreffen der Hundertbüchler fand am Wochenende statt

Ausgabe Nr. 2782

Beim Heimattreffen der Hundertbüchler hielt die Stuttgarter Blaskapelle „Karpaten Express“ ein Ständchen vor dem ehemaligen Pfarrhaus, das heute als Gästehaus fungiert.                                                                                                                                                                      Foto: Cynthia PINTER

Die Wiedersehensfreude war groß. Sich in der Heimat, im Dorf der hundert Hügeln, zu treffen, ist eben für viele ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner ein besonderes Ereignis. In Hundertbücheln, rumänisch Movile, der sonst so verschlafenen Ortschaft nordöstlich von Hermannstadt, war einiges los am Wochenende vom 5.-7. August. Das alle zwei Jahre in der alten Heimat organisierte Treffen zählte über 200 Menschen, die sich am Samstag in schönen siebenbürgisch-sächsischen Trachten in der Kirchenburg versammelten.Weiterlesen

Ein Fest für die ganze Gemeinschaft

Interview mit Udo Müller, dem Vorstandsvorsitzenden der HOG Großscheuern

Ausgabe Nr. 2782

Der Auftritt der aus Ingolstadt angereisten Großscheuerner Tanzgruppe gehörte zu einem der Höhepunkte der Veranstaltung auf dem Kirchhof.                                  Foto: Ruxandra STĂNESCU

Der Großscheuerner Kulturtag hat am Samstag im Rahmen des Siebenbürgischen Kultursommers am vergangen Samstag stattgefunden, gefolgt am Sonntag vom Heimattag, der dieses Jahr ebenfalls hier stattfand. Über die beiden Tage sprach die HZ-Redakteurin Ruxandra S t ă n e s c u mit Udo Müller, dem Vorstandsvorsitzenden der Heimatortsgemeinschaft Großscheuern mit Sitz in Ingolstadt.Weiterlesen

Prächtige Blüten edler Pflanzen

Das ,,Festival der Tuberosen“ lockte auch in diesem Jahr viele Besucher nach Halvelagen

Ausgabe Nr. 2782

Blick aus einem Tuberosengarten in Halvelagen/Hoghilag: Im Hintergrund ist der 35 Meter hohe Glockenturm der evangelischen Kirche zu sehen, wo am vergangenen Wochenende ein Teil der Veranstaltungen im Rahmen des „Festivals der Tuberosen” stattgefunden haben. Foto: Cynthia PINTER

Vier Kilometer von Elisabethstadt/Dumbrăveni entfernt liegt das Paradies. Das Reich der Tuberosen aus Halvelagen. Das verschlafene Dorf Halvelagen/Hoghilag im hohen Norden des Kreises Hermannstadt wird einmal im Jahr vom „Festival der Tuberosen“, das vom Bürgermeisteramt organisiert wird, zum Leben erweckt. Der süße Duft der exotischen Blume lädt die Besucher aus dem ganzen Land ein, am ersten Wochenende im August, die Gärten der Halvelagener zu besuchen. Die Tuberosen wurden auch heuer als Schnittblumen, Topfpflanzen oder Knollen am 6. und 7. August im Hof der evangelischen Kirche verkauft.Weiterlesen

Reitkultur in Wurmloch

Ausgabe Nr. 2782

In Wurmloch/Valea Viilor fanden sich am Samstag, den 6. August, bei der ,,Show mit 6 PS“ auf dem Reiterhof ,,La Haiducu“ auch einige junge Träger und Trägerinnen von siebenbürgisch-sächsischen Volkstrachten im Publikum ein (unser Bild). Es handelte sich um die Mitglieder der von Anamaria Dahinten geleiteten Tanzgruppe aus Mühlbach, die laut den Betreibern des Reiterhofs bisher noch bei keiner Show gefehlt haben. Die Show gestalteten gemeinsam die Betreiber und die Reitschülerinnen und -schüler dieses in malerischer Umgebung gelegenen Anwesens, das sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene Angebote hat.  Mehr dazu finden Sie unter https://de-de.facebook.com/lahaiducu                                                                                                                                Die Show war Teil des Tages des offenen UNESCO-Weltkulturerbes, eine Veranstaltung im Rahmen des ersten Siebenbürgischen Kultursommers.

Foto: Elena UCENIC

Ein Elektroauto für das Altenheim

Abschiedsbesuch der bayerischen Politikerin Barbara Stamm im Dr. Carl Wolff-Heim

Ausgabe Nr. 2782

Gruppenbild im Eingangsbereich des Dr. Carl Wolff-Altenheims (v. l. n. r.): Josef Eichert, Projekt-architekt der Stiftung Bavaria-Romania, Barbara Stamm, ehemalige Bayerische Landtagspräsidentin und Vorsitzende der Stiftung Bavaria-România für soziale Assistenz in Rumänien Ortrun Rhein, Leiterin des Carl Wolff-Altenheimes, Sibylle Lux, Vertreterin des Bayerischen Landtags, Bernd Fabritius, Präsident des Bundes der Vertriebenen.             Foto: der Verfasser

Das Dr. Carl Wolff-Heim wurde am 1. August von einer Delegation aus Deutschland besucht, bestehend u. a. aus Delegationsleiterin Barbara Stamm, ehemalige Bayerische Landtagspräsidentin und gegenwärtig Vorsitzende der Stiftung Bavaria-Romania für soziale Assistenz, Sibylle Lux, Vertreterin des Bayerischen Landtags, Bernd Fabritius, Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV) und Ehrenvorsitzender des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, Architekt Josef Eichert und Uwe Fabritius, Regierungsberater im Bayerischem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales,  zuständig für die humanitären Projekte in Rumänien. Unterstützt wird dieses Mal das Carl Wolff-Altenheim durch die Mitfinanzierung eines Elektroautos. Weiterlesen

Loredana krönte das Folklorefestival

Die 47. Auflage der ,,Lieder der Berge“ hat stattgefunden

Ausgabe Nr. 2782

Loredana krönte das Festival:  Mit einer tollen Show von Loredana und dem Ensemble ,,Cindrelul Junii“ ging die 47. Auflage des Folklorefestivals ,,Lieder der Berge“ (Cântecele Munților) am Sonntag zu Ende. Unser Bild: Die Pop-Sängerin Loredana und der beliebte Volksmusiksänger Robert Târnoveanu.                              Foto: traditiisibiene.ro

Die 47. Auflage des Folklorefestivals „Lieder der Berge“ (Cântecele Munților) hat vom 2. bis 8. August in Hermannstadt stattgefunden. Das Festival ist eines der ältesten in Hermannstadt und auch in Rumänien, das ununterbrochen stattgefunden hat und auch seinen Charakter nicht verloren hat: Im Rahmen des Festivals werden Musik, Tänze und Traditionen der verschiedenen Völker der Welt vorgestellt. Gewidmet war diese Auflage Mexiko, der Türkei, Serbien, Bulgarien und natürlich Rumänien. Organisiert wurde das Festival auch dieses Jahr vom Kreiszentrum für die Erhaltung der traditionellen Kultur „Cindrelul-Junii”. Finanziert wurde das Festival u. a. vom Hermannstädter Kreisrat und vom Hermannstädter Bürgermeisteramt.Weiterlesen

Ausgetauscht und vernetzt

Erstmals Thementag ,,Chancen in Siebenbürgen“

Ausgabe Nr. 2782

Natalie Bertleff, Lorena Druia, Annika Könntgen und Sânziana Cismaș (v. l. n. r.) bei der Schnitzeljagd auf der Lügenbrücke: Man sagt, dass sie zusammenbricht, wenn jemand auf ihr lügt. Deshalb fordern die Vier alle zum Schweigen auf.                                                                    Foto: Privat

Der Thementag ,,Chancen in Siebenbürgen” unter dem Motto ,,Engagiert euch!” hat am Montag Institutionen der deutschen Minderheit und Jugendliche im Spiegelsaal des DFDH zusammengebracht. Die Veranstaltung hat den Jugendlichen viel gezeigt: Welche Angebote es in der Jugendarbeit für sie bereits gibt, bei welchen Institutionen sie sich engagieren oder Praktikumsstellen bekommen können und vor allem konnten sie erfahren, dass ihre Stimme gehört wird und dass ihre Ideen und Interessen wichtig sind. Weiterlesen

Zwei Hermannstädter am Podium

Vierte Etappe der Karting-LM erfolgreich beendet

Ausgabe Nr. 2782

Der 13-jährige Kartingpilot Mircea Marco Pătru in Aktion.                                                  Foto: FRK

Er hat sich ein Geburtstagsgeschenk gegönnt: Der Hermannstädter Mircea Marco Pătru hat am vergangenen Wochenende (5.-7. August) die vierte Etappe der rumänischen Nationalmeisterschaft im Karting in Szeklerneumarkt/Târgu Secuiesc gewonnen. Der 13-Jährige, der für Sibiu Racing Team konkurriert,  kämpfte in den letzten zwei Wochen mit gesundheitlichen Problemen, hat sich aber zur Zeit aufgerappelt und ist in der Kategorie Junior Rotax als erster ins Ziel gefahren. Weiterlesen

Michelsberger Sommerakademie

Ausgabe Nr. 2782

Die Michelsberger Sommerakademie der Bildenden Künste wird am Sonntag, dem 14. August, 16 Uhr, im Kunsthaus 7B eröffnet und hat für den Workshop am 15. und  16. August noch Plätze frei. Kurzentschlossene können  sich noch bis Montag, den 15. August, 9.30 Uhr im Kunsthaus 7B anmelden, die Kursgebühr beträgt 250 Lei. Es werden folgende Kurse angeboten: Malerei mit Oana Ionel (Bukarest), Kunsttheorie und Kuratorische Konzepte mit Irena Popiashvili (Kunsthalle Tiflis, New York), Bildhauerei mit Gabriela von Habsburg, Fotografie mit Daniel Munteanu (Michelsberg). Die Kurse finden an beiden Tagen zwischen 10 und 18 Uhr auf dem Pfarrhof der evangelischen Kirchengemeinde statt. Am Mittwoch, den 17. August, unternehmen die Teilnehmer einen Ausflug nach Klausenburg und besichtigen Künstlerateliers und Galerien. Auch hier sind noch Plätze frei. Kontakt: kunsthaus7B@gmail.com. Unser Bild: Die Budapester Malerin Boglárka Nagy (links) und der Leiter des Kunsthaus 7B, Thomas Emmerling, beim Künstlergespräch im Rahmen der Michelsberger Biennale zeitgenössischer Kunst ,,Danube Contemporary“, in der bis zum 25. August d. J. ausschließlich Werke von Künstlerinnen zu sehen sind.                                                   

Foto: Beatrice UNGAR

Nachrichten

Ausgabe Nr. 2782

Feier- und Kulturtag in Agnetheln

  Agnetheln. – Der Agnethler Kulturtag findet am Samstag, dem 13. August, im Hof der evangelischen Kirche statt. Die feierliche Eröffnung findet um 10.30 Uhr statt, geplant sind bis 21 Uhr mehrere Events, wie Ausstellungen, Buchvorstellungen, Markt der Lokalproduzenten und eine Show. Ab 21 Uhr wird ein Ball stattfinden, der Eintritt kostet 30 Lei.

Die Wiedereinweihung der Evangelischen Kirche in Agnetheln findet am Sonntag, dem 14. August, ab 10 Uhr statt, im Rahmen des Siebenbürgischen Kultursommers. Den Einweihungsgottesdienst mit Abendmahl ab 10 Uhr hält Bischof Reinhart Guib. Im Anschluss an den Gottesdienst werden eine Gedenktafel für den verstorbenen Agnethler Pfarrer Reinhard Boltres und eine Spendertafel enthüllt. Die Siebenbürger Blasmusik Stuttgart wird im Kirchhof spielen, in dieser Zeit besteht die Möglichkeit, die Türme und das Burggelände zu begehen, die bis 16 Uhr geöffnet bleiben. Im Kirchhof und auf der Bühne im angrenzenden Schulhof soll die „Hora Prieteniei“ (Freundschaftreigen) getanzt werden. Das gemeinsame Mittagessen findet im Restaurant „La Prut“ ab 14 Uhr statt, dafür ist eine Anmeldung erforderlich unter agnethlerpfarramt@gmail.com. (RS)Weiterlesen