Ein Tropfen Hoffnung in der Pandemie

17. Auflage des Studententanzfestivals hat in Hermannstadt stattgefunden

Ausgabe Nr. 2694

Die 17. Auflage des vom Hermannstädter Studentenkulturhaus organisierten Studententanzfestival hat am Wochenende im ,,Ion Besoiu“-Kulturzentrum stattgefunden. Unser Bild: Los ging es am Freitagabend mit der Show „Te naști, trăiești și pleci“ (Du wirst geboren, du lebst, du gehst) von ,,One Dream“ aus Kronstadt in der Choreografie von Iolanda Popescu.                   Foto: Werner FINK

Vergangenen Freitag und Samstag fand die 17. Auflage des Studententanzfestivals statt, wobei sich die Veranstalter in diesem Jahr entschlossen, das Konzept des Festivals aus Sicherheitsgründen zu verändern. So gab es dieses Mal keinen Tanzwettbewerb wie gewohnt, sondern Vorstellungen von vier Gruppen aus vier Universitätszentren an zwei Abenden. Das Studentenfestival fand auch nicht wie im vergangenen Jahr auf dem Kleinen Ring, sondern im „Ion Besoiu“-Kulturzentrum statt. Das Thema der Pandemie konnte natürlich auch beim Tanzen nicht fehlen und wurde in einer der Aufführungen eingebaut. Weiterlesen

,,Dieses Projekt liegt uns am Herzen“

Pressekonferenz im neuen Sitz des städtischen Kulturhauses von Hermannstadt

Ausgabe Nr. 2657

Blick in den Probesaal des Hermannstädter Balletttheaters, das am Dienstag, den 28. Januar, 19 Uhr, im Ion Besoiu-Kulturzentrum den ,,Schwanensee“ von Pjotr Iljitsch Tschaikowski aufführen wird. Unser Bild: Die zwei schwebenden Tänzer in roten Hemden üben den ,,Trepak“ (Russischer Tanz) aus dem ,,Nussknacker“.                                     Foto: Werner FINK

Das Hermannstädter Balletttheater nimmt Stellung im Kampf gegen die Gewalt an Frauen und Mädchen durch die Teilnahme zusammen mit der Kompanie für zeitgenössischen Tanz „Panta Rei Danseteater“ aus Norwegen an dem Projekt „Soft Power – Zeitgenössische Kultur und Kunst – Dialog zur Änderung“. Mehr zum Projekt und zum Rückblick auf das Jahr 2019 sowie zu den Zielen für dieses Jahr erfuhren die Journalisten im Rahmen einer Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch im neuen Sitz des städtischen Kulturhauses.Weiterlesen

Eine Sternstunde der Inklusion

Musik und Tanz im Innenhof des Rathauses am Großen Ring

Ausgabe Nr. 2653

Die Freude am Mitmachen war allen Beteiligten anzusehen. Foto: Beatrice UNGAR

,,Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können“ zitiert der Schweizer Autor Pierre Stutz Friedrich Nietzsche (Also sprach Zarathustra) und kommentiert: ,,Unsere Welt wird farbiger und toleranter, wenn wir die Enge eines oberflächlichen Konsumierens verlassen und schöpferische Räume erkunden, in denen wir durch unsere einzigartige Ausdrucksweise einen ‚tanzenden Stern‘ gebären, der uns zur Gastfreundschaft bewegt“. ,,Tanzende und klingende Sterne“ erlebten die zahlreichen Anwesenden in dem gastfreundlichen Innenhof des Rathauses am Großen Ring am Freitag der Vorwoche bei der Darbietung der Tanzkompanie ,,Dis.Place“ unter Leitung und Mitwirkung von Teresa Leonhardt, des Kinderchors der Hermannstädter evangelischen Kirchengemeinde A. B. unter der Leitung von Brita Falch Leutert und eines Streicherorchesters unter der Leitung von Jürg Leutert. Die Veranstaltung trug den Titel ,,Legenden“. Weiterlesen

Vizeweltmeistertitel für Rumänien

Auflage des Transylvanian Grand Prix-Wettkampfes in der Transilvania-Halle

Ausgabe Nr. 2648

In der Kategorie WDSF World Championship Junior II-10 Dance holte das Paar Kirill Kurbatov und Alexandra Ravel-Muroz (Russland, im Vordergrund) den ersten Preis.   Foto: Werner FINK

Im Rahmen der sechsten Auflage des Transylvanian Grand Prix war der Höhepunkt am Samstagabend das Finale der Weltmeisterschaft der Welttanzsportvereinigung (WDSF) in der Kategorie Junioren II, 10 Tänze. Der Kampf auf dem Tanzparkett in der Transylvania-Halle war abermals hart. Die Ansagerin erinnerte daran, dass die Paare bereits den 40. Tanz im Rahmen des Abends tanzten. Trotzdem zeigten die besten Paare kaum Spuren der Müdigkeit.  Die Favoriten des rumänischen Publikums waren das Paar Emanuel Rareș Vadana und Maria Tea Neculae die von allen Seiten angefeuert wurden.  Es erklang aber auch dieses Jahr das bereits aus dem Vorjahr bekannte „Dawai, dawai“ und nach den mehreren Latein- und Standardrunden gewannen schließlich die Weltmeisterschaft Kirill Kurbatov und Alexandra Ravel-Muroz aus Russland. Vadana und Neculae konnten sich aber als Vizeweltmeister durchsetzen. Auch in den WM-Kategorien „WDSF World Open Latin – Adult“ und „WDSF World Open Standard – Youth & Adult“, erzielten die rumänischen Paare ebenfalls  ausgezeichnete Ergebnisse.Weiterlesen

Zwischen Leidenschaft und Choreografie

16. Auflage des Tanzfestivals für Studierende fand auf dem Kleinen Ring statt
Ausgabe Nr. 2637

Das Ensemble ,,Magna Nemesis“ vom Studentenkulturhaus in Karlsburg/Alba Iulia präsentierte Tänze der Daker in moderner Choreografie und gewann den zweiten Platz in der Kategorie Moderner Tanz.              
Foto: Fred NUSS

Das Hermannstädter Studentenkulturhaus organisierte am vergangenen Wochenende auf dem Kleinen Ring in Hermannstadt die 16. Auflage des Studententanzfestivals Sibiu DANS Festival. Es war ein Marathon von Performances und Workshops mit originellen Tänzen von Studentengruppen, welche speziell für darstellende Künste von Bedeutung waren. Weiterlesen

44. Mal „Lieder der Berge”

2636

Eines der ältesten Hermannstädter Festivals

Auszeichnungen zum 75. Jubiläum: Im Rahmen der 44. Auflage des internationalen Folklorefestivals ,,Cantecele Muntilor“ (Lieder der Berge), das vom 31. Juli bis 5. August von dem Hermannstädter Kreiszentrum für die Erhaltung der Traditionen ,,Cindrelul – Junii Sibiului“ veranstaltet wurde, feierte das Folkoreensemble ,,Junii Sibiului“ sein 75. Gründungsjubiläum. Aus diesem Anlass wurde das Ensemble und dessen Leiterin Silvia Macrea mehrfach ausgezeichnet. Am 1. August durch den Staatspräsidenten Klaus Johannis, der dem Ensemble den Verdienstorden für Kultur im Rang eines Kavaliers Kategorie D (Bühnenkünste) und der Leiterin den Verdienstorden für Kultur im Rang eines Kavaliers Kategorie F (Kulturförderung) per Präsidialdekret verliehen hat, und am Sonntag durch Hermannstadts Bürgermeisterin Astrid Fodor (links), die bei der Abschlussveranstaltung auf der Bühne am Großen Ring Silvia Macrea (2. v. l.) die Insignien einer Ehrenbürgerin von Hermannstadt überreichte. Foto: Cindrelul Junii Sibiului

Die 44. Auflage des Folklorefestivals „Lieder der Berge” (Cântecele Munţilor) brachte nicht nur Musik, Tanz und Traditionen aus aller Welt nach Hermannstadt, sondern auch Ehrungen für das Ensemble „Cindrelul-Junii Sibiului”, das sein 75. Gründungsjubiläum feierte. Der Große Ring war jeden Abend voll, auf der Bühne traten am Wochenende 19 Folkloreensembles aus acht Ländern, aber auch rumänische Popmusiker auf. 

Weiterlesen

„Leidenschaft und Chemie“

3. Auflage des Tangofestivals „Tango.2“ stattgefunden

Ausgabe Nr. 2634

Die Haupttänzer Murat Erdemsel und Sigrid Van Tilbeurgh in Aktion.                                               Foto: Werner FINK

Über 250 Tangoliebhaber von nah und fern nahmen vergangenes Wochenende am „Tango.2“ Tangofestival in Hermannstadt teil, wo sie die Möglichkeit hatten, von Freitag bis Sonntag  interessante Workshops zu besuchen. Als Alternative gab es tagsüber Tanzveranstaltungen im Restaurant Leon in der Heltauergasse und abends ging es dann in die nächtlichen Milonga  in den Festsaal der Astra-Bibliothek, wo die Anwesenden u. a. mit Tango-Tanzshows überrascht wurden. „Leidenschaft, die Chemie zwischen den Partnern“, antwortete Sigrid Van Tilbeurgh auf die Frage, welches die Motivation eines Tangotänzers ist, überhaupt Tango zu tanzen. Murat Erdemsel und seine Partnerin Sigrid Van Tilbeurgh aus der Schweiz waren nämlich die Ehrengäste, die am Samstagabend den Anwesenden eine Tangoshow vorführten.Weiterlesen

20. Auflage des Ioan Macrea-Festivals

Ausgabe Nr. 2604

Einen insgesamt dreizehnstündigen Folkloremarathon veranstaltete das Ensemble „Cindrelul – Junii Sibiului“ vom 27. bis 29. November in der Transilvania-Hallezum Gedenken an den Gründer des Ensembles, Ioan Macrea. Alle drei Abende wurden von Iuliana Tudor moderiert und es gab Direktübertragungen auf TVR 3. Unser Bild: Ehrengast des Abends am 29.November war das Nationale Folkloreensemble „Kolo“ aus Serbien, das in diesem Jahr sein 70. Gründungsjubiläum gefeiert hat.            

Foto: Beatrice UNGAR

 

Weltmeistertitel geholt

4. Transylvanian Grand Prix in Hermannstadt
Ausgabe Nr. 2601

 

Sorin Dumitru Simon und Florentina Constantinescu holten im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Kategorie „Senioren I 10 Tänze“ den Weltmeistertitel.     Foto: Werner FINK

Im Rahmen des Tanzsportwettkampfes Transylvanian Grand Prix, der in diesem jahr zum vierten Mal in Hermannstadt ausgetragen wurde, gab es eine Premiere: Zum ersten Mal in der rumänischen Tanzsportgeschichte in Rumänien gab es zwei Weltmeisterschaften im Rahmen des selben Ereignisses. Und dabei erzielten rumänische Paare gute Ergebnisse. Im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Kategorie Junioren II Standard, schaffte am Samstagabend das Paar Răzvan George Bătrânu und Ana Maria Dică den dritten Platz und am Sonntagabend  holte sich das Paar Sorin Dumitru Simon und Florentina Constantinescu im Rahmen der Weltmeisterschaft in der Kategorie Senioren I 10 Tänze, sogar den Weltmeistertitel. Parallel dazu erzielte am selben Tag das rumänische Team in Polen eine Goldmedaille bei der Europameisterschaft für Mannschaften.Weiterlesen